Adcirca» Test & Erfahrung

Mein Testbericht:  12/2019

Potenzmittel Adcirca

Was ist Adcirca?

Adcirca ist ein rezeptpflichtiges Potenzmittel, das zur Behandlung der erektilen Dysfunktion angewandt wird. Hergestellt wird Adcirca von der Lilly Deutschland GmbH.

Wann wird Adcirca angewandt?

Der Wirkstoff Tadalafil ist nur für die Anwendung bei Männern ab 18 Jahren zugelassen.
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen das Medikament nicht anwenden.
Tadalafil wird nur für akute Zustände und nicht vorbeugend verwendet. Je nach Konstitution des Mannes kommt es nicht nur zu vermehrten Erektionen, die länger bestehen bleiben, sondern es wird auch die Fähigkeit zur Ejakulation gefördert. Dadurch dass der Wirkstoff rund um die Uhr im Körper ist, sind auch spontane sexuelle Aktivitäten möglich.

Für wen ist Adcirca in der Anwendung interessant?

Der in Adcirca enthaltene Wirkstoff dient der Behandlung von Impotenz bzw. erektiler Dysfunktion. Folglich ist er für Männer interessant, die unter Erektionsstörungen leiden. Gerade in der Altersklasse älterer Männer von 40 bis 80 Jahren, leidet jeder Zweite darunter den Penis nicht ausreichend oder überhaupt nicht steif zu bekommen. Für dieses Problematik gibt es viele verschiedene Ursachen, die ihren Effekt untereinander verstärken können. So spielen unter anderem die individuellen Lebensgewohnheiten eine große Rolle. Besonders gefährdet sind Raucher sowie stressgeplagte Männer, die sich unzureichend bewegen und Gefäßverengungen haben.

Wichtig zu wissen ist, dass der Wirkstoff der in Adcirca enthalten ist, nicht luststeigernd wirkt. Er erzeugt keine “automatische” Erektion. Stattdessen wird die Fähigkeit des Mannes verbessert, auf eine sexuelle Erregung mit einer Erektion zu reagieren. Ein Botenstoff sorgt dafür, dass die Gefäßmuskulatur des Schwellkörpers erschlafft und dieser ungehindert durchblutet wird. Durch die Verhinderung eines gleichzeitigen Blutrückstroms, kann der Penis sich prall mit Blut füllen und schön steif werden. Voraussetzung hierfür ist wie gesagt eine vorherige sexuelle Stimulation. Nur ein Arzt kann die Diagnose der Impotenz durch Befragung und eine körperliche Untersuchung des Patienten stellen. Insbesondere der Zustand des Herz-Kreislauf-Systems und der Blutgefäße müssen vor Therapiebeginn sorgfältig vom Arzt geprüft werden.

Adcircaim Vergleich zu Phallumax
Ich habe mir Adcirca natürlich genau angeschaut und mit meiner Potenzmittel-Empfehlung Phallumax verglichen. Das Ergebniss meines Vergleiches ist in der nachfolgenden Tabelle ersichtlich.

Vergleichsieger
Potenzmittel
Potenzmittel Adcirca
Potenzmittel Phallumax Packung
Wirkung

konnte keine Wirkung feststellen

  • verbesserte Ausdauer
  • länger andauernde Erektion
  • stärkere Erektion
Darreichungsform

Tabletten

Kapseln
Einnahme

30 – 60 Minuten vor dem Akt

45 – 90 Minuten vor dem Akt
Herstellungsland

Deutschland

Deutschland
Klassifizierung

chemisches Potenzmittel

100 % natürlich
Rezeptpflichtig

Ja

Nein
Preis

ca. 15 € pro Tablette

ab 2,50 € pro Kapsel
Versandkosten

je nach Anbieter

kostenfrei
Vergleichsergebnis

51/100 %

94/100 %

In welchen Darreichungsformen gibt es Adcirca zu kaufen?

Vom Hersteller werden zwei Packungsgrößen mit Adcirca Filmtabletten angeboten, die jeweils 20 Milligramm Tadalafil enthalten: 28 Stück Filmtabletten oder 56 Stück Filmtabletten.

Wie wird Adcirca klassifiziert?

Adcirca ist ein verschreibungspflichtiges Potenzmittel. Um das Produkt zu kaufen benötigt man also ein Kassenrezept.

Wo kann man Adcirca kaufen?

Adcirca lässt sich mit einem Rezept in der Apotheke kaufen. Auch in diversen Online-Apotheken wie “unser kleine Apotheke”, MedPex oder DocMorris wird das Arzneimittel angeboten. Allerdings muss man auch hier vor Versand ein Originalrezept vorweisen können. Dieses kann per Post eingereicht werden. Freiumschläge für das Rezept zur Anforderung von Adcirca erhält der Besteller in der Regel bei jeder Lieferung. Alternativ lassen sich Freiumschläge beim Service-Team der Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Ab einen bestimmten Bestellwert bieten die meisten Online-Apotheken eine versandkostenfreie Lieferung an. Einige Anbieter werben sogar mit einer Lieferung, die vollkommen frei von Versandkosten ist. Um Imitate oder Fälschungen mit schlechter Qualität zu vermeiden, gilt es immer darauf zu achten, dass es sich tatsächlich um eine seriöse Online-Apotheke handelt.
Ein Kennzeichen hierfür ist ein grünes Sicherheitslogo mit der jeweiligen Landesflagge. Dieses ist für alle Versandapotheken Pflicht und zeigt an, dass der Versender die europäischen Vorschriften einhält.

Hat Adcirca eine eigene Webseite auf der ich mir mehr Informationen einholen kann?

Eine eigene Webseite hat das Arzneimittel Adcirca nicht. Auf der Homepage des Herstellers Lilly Pharma kann man sich zusätzliche Informationen zum Unternehmen und zu den angebotenen Produkten holen: https://www.lilly-pharma.de

Welche Inhaltsstoffe sind in Adcirca enthalten & wie wirken diese?

Tadalafil

Tadalafil dient der Behandlung von Erektionsschwäche bei Männern. Zum weiteren Behandlungsspektrum von Tadalafil gehört die pulmonale Hypertonie und das benigne Prostatasyndrom. Der Wirkstoff wurde in Deutschland 2002 erstmals auf den Markt gebracht. Durch Hemmung bestimmter Enzyme (Phosphodiesterase 5) erweitern sich die Blutgefäße und es kommt zu einer länger anhaltenden Versteifung des Penis.

Sonstige arzneilich nicht wirksame Bestandteile:

  • Croscarmellose-Natrium
  • Hyprolose
  • Hypromellose
  • Eisenoxide und -hydroxide (E 172)
  • Magnesiumstearat
  • mikrokristalline Cellulose
  • Natriumdodecylsulfat
  • Lactose-Monohydrat
  • Talkum
  • Titandioxid (E 171)
  • Triacetin

Achtung: Es ist Lactose (Milchzucker) enthalten. Dieser wird von manchen Patienten schlecht vertragen. Besonders Personen, die eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten den Zuckergehalt berücksichtigen.

Adcircaim Testergebnis

Wirkung:

Anwendung:

Preis / Leistung:

0%
0%
0%

Gesamtergebnis:

0%

Gibt es bekannte Nebenwirkungen, die beim Konsum von Adcirca auftreten können?

Wie bei allen Arzneimitteln können auch bei der Einnahme von Acirca Nebenwirkungen auftreten. Sehr häufige Nebenwirkungen:

  • Hitzegefühl
  • Kopfschmerzen
  • Rötungen (Erytheme) des Oberkörpers (Flush)

Häufige Nebenwirkungen:

  • leichter Durchfall
  • Schwindel
  • Übelkeit
  • verstopfte Nase

Gelegentliche Nebenwirkungen:

  • Farbsehstörungen
  • vermehrte Tränenbildung
  • Augenbeschwerden wie Augenschmerzen und Bindehautentzündung
  • Herzbeschwerden wie beschleunigter Herzschlag, Herzklopfen (Palpitationen)
  • Blutdruckabfall, Blutdruckanstieg
  • Zittern
  • Luftnot
  • Nasenbluten
  • Anstieg bestimmter Leberenzyme im Blut
  • gesteigerte Lichtempfindlichkeit
  • Wassereinlagerungen im Gesichtsbereich
  • Hautbeschwerden wie Hautausschlag und Kontaktdermatitis
  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Schläfrigkeit

Seltene Nebenwirkungen:

  • Anämie (Verminderung der roten Blutkörperchen)
  • Angststörungen
  • Angina Pectoris
  • Blutbildungsstörungen wie Verminderung der weißen Blutkörperchen (Leukopenie)
  • Kehlkopfödem
  • Minderdurchblutung der Herzmuskulatur
  • Muskelsteifigkeit
  • Schmerzhafte, mehr als zwei Stunden anhaltende Erektionen (Priapismus)
  • Steigerung des Augeninnendrucks
  • Störungen des Blutzuckerspiegels (Über- oder Unterzucker)
  • Tinnitus
  • Überempfindlichkeit

Sehr seltene Nebenwirkungen:

  • Kurzzeitige Bewusstlosigkeit (Synkope)
  • Krampfanfälle

Wechselwirkungen

Einige Arzneimittel können die Wirkung von Tadalafil verstärken und somit unter Umstände die Häufigkeit der Nebenwirkungen erhöhen. Dazu gehören:

  • Mittel gegen Pilzerkrankungen wie beispielsweise Itraconazol und Ketoconazol oder Erythromycin (zur Behandlung bakterieller Infektionskrankheiten)
  • Wirkstoffe wie Cimetidin oder Ritonavir (zur Behandlung der HIV-Infektion), die den Leberstoffwechsel beeinflussen

Gänzlich verzichtet werden muss auf die gleichzeitige Einnahme von gefäßerweiternden Mitteln auf Nitro-Basis oder Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten (Alpha-Sympatholytika). Sie würden zu einer gegenseitigen Wirkungsverstärkung führen und dürfen nicht gemeinsam mit Tadalafil verwendet werden. Dadurch könnten diverse Beschwerden wie ein starker Blutdruckabfall, Blutgerinnungsstörungen und eine erhöhte Herzfrequenz auftreten.

Folgende Substanzen können die Wirkung von Tadalafil abschwächen

  • Tadalafil sollte nicht zusammen mit Grapefruitsaft oder anderen Grapefruitzubereitungen konsumiert werden, da Grapefruit den Abbau von Tadalafil im Körper verhindert und möglicherweise die Häufigkeit seiner Nebenwirkungen verstärkt.
  • Auch Enzyminduktoren wie beispielsweise Rifamicin, Phenobarbital, Phenytoin und Carbamazepin können die Wirksamkeit verringern.

Gegenanzeigen

Bei einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Tadalafil darf dieses Arzneimittel nicht eingenommen werden. Ferner darf Adcirca nicht angewandt werden bei:

  • Schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, koronare Herzerkrankung, Erkrankungen der Herzklappen und Herzinfarkt), Herzrhythmusstörungen oder einer schweren Herzmuskelschwäche
  • niedrigem Blutdruck mit einem systolischen Wert unter 90 mmHG
  • schweren Leber- oder Nierenfunktionsstörungen
  • Erkrankungen der Augennetzhaut

Nur nach sorgfältiger ärztlicher Nutzen-Risiko-Abwägung darf der Wirkstoff angewandt werden bei:

  • schweren arteriellen Durchblutungsstörungen (z.B. einer Verengung im Bereich der Hauptschlagader (Aortenstenose)
  • einer Störung der Blutdruckkontrolle (Multisystematrophie)
  • Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren
  • Störungen der Blutgerinnung
  • Sichelzellenanämie
  • bestimmten Formen von Blutkrebs (zum Beispiel Leukämie, Plasmozytom)
  • anatomischen Missbildungen des Penis’
  • bei bereits schmerzhafte Dauererektionen (Priapismus) in der Vergangenheit

Weitere wichtige Hinweise

  • Das Medikament kann Schwindelgefühl und Sehstörungen verursachen, wodurch das und Reaktionsvermögen beeinträchtigt wird. Dadurch kann das Autofahren oder das Bedienen von Maschinen gefährlich werden, insbesondere wenn die Wirkung durch Alkohol verstärkt wird!
  • Bei Sehstörungen sollte der Patient einen Augenarzt aufsuchen.
  • Bei Auftreten einer oder mehrere Nebenwirkungen (auch Nebenwirkungen, die hier nicht aufgelistet wurden), muss unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Ist bei der Anwendung von Adcirca eine Dauermedikation notwendig?

Empfohlen wird eine Dosierung von einmal täglich zwei Tabletten. Diese können sowohl zum Essen oder unabhängig davon unmittelbar nacheinander eingenommen werden. Bei schwerverdaulichen oder sehr fettigen Mahlzeiten kann die Wirkung leicht verzögert eintreten. Die Anwendungsdauer hängt von Art der Beschwerde und/oder Erkrankungsdauer ab. Deshalb kann die exakte Anwendungszeit nur vom Arzt festgelegt werden.

Achtung: Bei Patienten mit Nierenschwäche (Niereninsuffizienz) oder Leberfunktionsstörungen (zum Beispiel Leberzirrhose) wird aus ärztlicher Sicht eine Reduktion der Tadalafil-Dosis angeraten. Der Patient sollte sich unbedingt an die vorgeschriebene Dosierung halten. Bei einer Überdosierung kann es zu diversen Beschwerden kommen.

Wie lange benötigt Adcirca bis eine Wirkung eintritt?

Die Adcirca Filmtablette wird in einer Dosierung von zehn oder 20 Milligramm am besten etwa eine halbe bis eine Stunde vor einem beabsichtigten Geschlechtsakt oral konsumiert. Da der Wirkstoff eine lange Wirkdauer hat, kann die Einnahme auch bis zu zwölf Stunden vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Normalerweise setzt die Wirksamkeit bereits nach einer Stunde ein. In bestimmten Fällen kann es aber auch bis zu sechs Stunden dauern, bis ein Effekt verspürt wird.

Die Wirkung kann insgesamt bis zu 36 Stunden anhalten. In verminderter Dosis von 2,5 bis fünf Milligramm pro Tag ist der Wirkstoff Tadalafil auch für die tägliche Gabe zur Behandlung der Impotenz zugelassen. Es sollte auf eine auszureichende Flüssigkeitszufuhr (ein Glas Wasser) geachtet werden.

Was kostet Adcirca?

  • Die Kosten für eine Packung á 28 Stück liegen bei 426,06 €
  • Die Kosten für eine Packung á 56 Stück betragen 841,13 €

Fazit & abschließende Informationen zu Adcirca

Meiner Meinung nach besteht einer der Pluspunkte darin, dass Adcirca eine langhaltende Wirkung hat und recht verträglich ist. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist natürlich der hohe Preis. Stecken allerdings gesundheitliche und krankheitsbedingte Aspekt hinter den Beschwerden, werden die Kosten sowohl von den privaten als auch von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Im Vergleich zu anderen Wirkstoffen wie Sildenafil (Viagra), Avanafil oder Vardenafil überzeugt Tadalafil mit einer deutlich größeren Halbwertszeit von 17,5 Stunden.

4 gute Gründe für meine Empfehlung: Phallumax

Entdecke die Vorteile und entscheide selbst!

100% natürliche Wirkstoffe
nachgewiesene Wirksamkeit
alle Wirkstoffe klinisch getestet
sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Themen suchen

Wer schreibt hier eigentlich?

Bernd Apfelbacher

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Andere Potenzmittel