Silagra» Test & Erfahrung

Mein Testbericht:  10/2019

Potenzmittel Silagra

Was ist Silagra?

Silagra ist ein Arzneimittel zur Steigerung der Potenz und zur Beseitigung der erektilen Dysfunktion. Silagra wird daher zur Steigerung und zum Erhalt von Erektionen eingesetzt. Außerdem wird das Arzneimittel Silagra auch zur Bekämpfung der Hypertonie, das ist zu hoher Blutdruck, eingesetzt. Silagra ist am pharmazeutischen Markt als Arzneimittel zugelassen und ist, zumindest in Deutschland, ein verschreibungspflichtiges Medikament. Es beinhaltet den gleichen Wirkstoff wie das berühmte Potenzmittel Viagra, nämlich Sildenafilzitrat. Deshalb wird es auch als Generikum dieses bekannten Medikamentes bezeichnet.

Wann wird Silagra angewendet?

Kommt es zu Problemen mit der Erektion, beispielsweise ein zu frühes Erschaffen des Penis oder gar zum Ausbleiben der Erektion beim sexuellen Akt, ist Silagra meiner Meinung nach ein angemessenes Mittel zur Behandlung dieses Problems. Generell stecken zumeist Durchblutungsstörungen der Schwellkörper im männlichen Geschlechtsorgan als Ursache hinter den Erektionsprobleme. Diese Durchblutungsstörungen kann der Wirkstoff Sildenafilzitrat gezielt behandeln. Dabei ist es unwesentlich, ob die Erektionsstörung stark ausgeprägt ist, oder die Probleme mit der Potenz nur gelegentlich in Erscheinung treten, denn der Arzneistoff kann sowohl bei schweren wie auch leichten erektilen Dysfunktionen zum Einsatz kommen.

Für wen ist Silagra in der Anwendung interessant?

Können psychische Ursachen als Grund der Erektionsstörung ausgeschlossen werden, ist die Einnahme eines Medikaments wie Silagra, zur Steigerung der Potenz, das Mittel der Wahl. Kommt es hingegen nur manchmal zu Erektionsproblemen und treten in anderen Situationen, etwa in der Früh beim Aufstehen, spontan Erektionen auf, ist davon auszugehen, dass Stress oder andere psychische Ursachen hinter den Erektionsproblemen stecken. Dies, so finde ich, sollte zunächst ausgeschlossen werden, um die richtige Lösung des Problems im Sexualleben zu erzielen. Der Gang zum Urologen des Vertrauens ist daher, und auch zum Ausschluss weiterer Kriterien, ein ratsamer erster Schritt, um die Potenzprobleme zu beseitigen. Zudem ist das Medikament, wie viele andere Potenzmittel auch, in Deutschland verschreibungspflichtig, weshalb die Konsultation eines Facharztes unumgänglich ist. Da Silagra mit seinem Wirkstoff Sildenafilzitrat auf die Durchblutung des Körpers einwirkt, muss zudem abgeklärt werden, ob man gesundheitlich für die Einnahme dieses Arzneimittels geeignet ist. Deshalb ist die Beratschlagung mit einem Arzt auf jeden Fall ratsam. Dieses Potenzmittel ist in der Anwendung daher für alle körperlich gesunden Männer interessant, die ein preisgünstiges aber dennoch wirksames Potenzmittel suchen. Probleme mit dem Herzen, ein kürzlich erlittener Schlaganfall oder Herzinfarkt sowie bestehende Allergien gegen Sildenafilzitrat oder andere Bestandteile des Präparates, sind beispielsweise Ausschlussgründe für die Einnahme dieses Medikamentes. Zudem kann es bei gleichzeitiger Einnahme anderer Medikamente zur gefährlichen Wechselwirkungen kommen, weshalb die Konsultation eines Arztes vor der Einnahme unumgänglich sein sollte. Mehr und detailliertere Informationen sind unter dem Punkt 9 zusammengefasst.

Silagraim Vergleich zu Phallumax
Ich habe mir Silagra natürlich genau angeschaut und mit meiner Potenzmittel-Empfehlung Phallumax verglichen. Das Ergebniss meines Vergleiches ist in der nachfolgenden Tabelle ersichtlich.

Vergleichsieger
Potenzmittel
Potenzmittel Silagra
Potenzmittel Phallumax Packung
Wirkung

habe nichts gemerkt

  • verbesserte Ausdauer
  • länger andauernde Erektion
  • stärkere Erektion
Darreichungsform

Tabletten

Kapseln
Einnahme

40 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr

45 – 90 Minuten vor dem Akt
Herstellungsland

keine Angaben

Deutschland
Klassifizierung

chemisches Potenzmittel

100 % natürlich
Rezeptpflichtig

Ja

Nein
Preis

4,99 €

ab 2,50 € pro Kapsel
Versandkosten

kostenfrei

kostenfrei
Vergleichsergebnis

65/100

94/100

In welchen Darreichungsformen gibt es Silagra zu kaufen?

Dieses Arzneimittel ist in Tablettenform erhältlich. Es wird in den unterschiedlichsten Packungsgrößen, angefangen bei 30 Stück pro Packung bis hin zu 270 Stück pro Packung verkauft. Dabei kann zwischen der schwächeren Dosierung von 20 mg oder 50 mg und der stärkeren Dosierung von 100 mg gewählt werden.

Wie wird Silagra klassifiziert?

Silagra ist in der EU als verschreibungspflichtiges Medikament klassifiziert.

Wo kann man Silagra kaufen?

Dieses Präparat kann nur auf Rezept in öffentlichen Apotheken bezogen werden. Alle anderen Verkaufsangebote sind mit Vorsicht zu genießen, da der rezeptfreie Erwerb dieses Arzneimittels einerseits illegal in der EU ist, sowie andererseits auch ein gefährliches Spiel mit der eigenen Gesundheit darstellt. Zwar bieten manche Generikaapotheken im Onlinehandel dieses Präparat ohne Rezept an, jedoch ist es meiner Meinung nach für Laien nicht erkennbar, ob es sich bei dem Präparat um eine Fälschung handelt oder nicht. Man läuft Gefahr, im besten Fall wirkungslose, im schlimmsten Fall aber gefährliche Inhaltsstoffe zu sich zu nehmen. Der Weg zum Erhalt dieses Medikaments sollte daher immer über einen Facharzt für Urologie erfolgen, um Risiken abzuklären und das passende Präparat zur Beseitigung der Erektionsstörung zu wählen.

Hat Silagra eine eigene Webseite auf der ich mir mehr Informationen einholen kann?

Nach eingehender Recherche konnte ich keine eigene Website für das Medikament Silagra finden, die genauer über das Präparat informiert. Die Sucherergebnisse in prominenten Suchmaschinen bieten aber ebenso interessante Inhalte an, die bei Fragen zu dem Präparat seriös weiterhelfen.

Welche Inhaltsstoffe sind in Silagra enthalten und wie wirken diese?

Der Hauptwirkstoff in Silagra ist Sildenafilzitrat. Sildenafilhaltlige Arzneimittel zählen zu den PDE5-Hemmern. Diese PDE5-Hemmer sorgen dafür, dass ein gewisses Enzym gehemmt wird, dass bei der Entstehung einer stabilen Erektion hinderlich sein kann. Um die Wirkungsweise genauer verstehen zu können, ist es erforderlich, einiges über die biologischen Vorgänge bei der Entstehung einer Erektion zu erfahren: wenn ein Mann einem sexuellen Reiz ausgesetzt wird, reagiert der Körper mit der Bildung von Stickoxid. Dieses Stickoxid wird in den Schwellkörper des Penis geleitet, wodurch wiederum ein Enzym dazu angeregt wird, eine körpereigene Substanz namens cycloGMP zu bilden. Diese Substanz lässt die glatten Muskeln der Schwellkörper im Penis erschlaffen, wodurch mehr Blut in den Schaft des Penis fliessen kann. Aufgrund dieser physiologischen Vorgänge entsteht eine Erektion. Zum Erschlaffen der Erektion wird wiederum ein anderes Enzym namens Phosphodiesterase Typ 5 im Körper aktiviert, dass den Wirkstoff cycloGMP wieder abbaut. Genau an diesem Punkt wirken die PDE5-Hemmer, indem sie den Abbau von cycloGMP verhindern. Eine Bedingung zum Weiterbestehen der Erektion ist aber das Vorhandensein und Weiterbestehen eines sexellen Reizes. Durch die Wirkungsweise der PDE5-Hemmer wird das körpereigene cycloGMP immer weiter produziert und nicht mehr abgebaut, es lagert sich in den Schwellkörpern des Penis ab. Dies führt dazu, dass die glatten Muskeln im Schwellkörper des Penis sich immer weiter entspannen und vermehrt Blut in den Penis fliessen kann. Die Erektion wird dadurch stabiler und fester.

Es wird ersichtlich, dass PDE5-Hemmer nicht die Erektion an sich herbeiführen können, sondern nur eine bereits bestehende sexuelle Erregung stabilisieren und verstärken können. Zur Entfaltung des Wirkung werden daher auch die richtigen Umweltreize, das heisst eine sexuelle Stimulation, wie auch ein in seinen Nervenbahnen gesunder männlicher Organismus benötigt.

Gibt es bekannte Nebenwirkungen, die beim Konsum von Silagra auftreten können?

Silagra sollte nur nach genauer Absprache mit einem Arzt eingenommen werden, da es zu Nebenwirkungen und Wechselwirkungen kommen kann. Beispielswiese kann eine Allergie gegen Sildenafil ein Ausschlusskriterium zur Einnahme dieses Präparates darstellen. Werden andere nitrathaltige Medikamente eingenommen, kann es zu Problemen mit dem Blutkreislauf kommen, da dieses Potenzmittel auf den Blutdruck einwirkt. Ein Abfall des Blutdruckes in lebensbedrohliche Bereiche könnte die Folge sein, wenn man diesen Punkt nicht beachtet. Andere Medikamente, die beispielsweise stickstoffmonoxidhaltig sind, können ebenfalls zu solch gefährlichen Wechselwirkungen führen.

Da Silagra ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel ist, sollte man es meiner Meinung nach auf keinen Fall über unseriöse Generika-Apotheken im Onlinehandel beziehen, da vor der Einnahme ausserdem abgeklärt werden sollte, ob der eigene Gesundheitszustand eine Einnahme von Silagra risikofrei erlaubt. Hat man beispielsweise gerade einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hinter sich, kann der Blutdruckabfall, den das Medikament auslösen kann, lebensbedrohlich sein. Männer mit Herzproblemen sollten ebenso Abstand vor der Einnahme von Silagra nehmen wie auch Männer mit Leber- und Nierenproblemen. Das Präparat wird vornehmlich über die Leber und die Niere abgebaut, weshalb diese Organe nicht durch eine Erkrankung vorbelastet sein sollten. Das Präparat kann dann nicht schnell genau abgebaut werden, was die Schwere von unerwünschten Nebenwirkungen erhöhen kann. Vorsicht sollte auch geboten sein, wenn man Medikamente einnimmt, die den Abbau von Sildenafil hemmen können. Dazu gehören Medikamente zur Behandlung von HIV, manche Präparate gegen Pilzerkrankungen, verschiedenste Antibiotika und auch Magensäureblocker. Männer mit Herzerkrankungen sollten darauf achten, sich beim Geschlechtsverkehr nicht zu überanstrengen, da die gleichzeitige Einnahme von Silagra zu einer zu starken Belastung des Kreislaufes unter diesen Umständen führen kann. Als andere Nebenwirkungen des Präparates Silagra sind in diesem Zusammenhang auch Magenbeschwerden, Kopfschmerzen, Veränderungen der visuellen Wahrnehmung, Schwindel, Muskelschmerzen und Rückenschmerzen beschrieben worden. Eine missbräuchliche Anwendung von Silagra kann bei bestehender Herzerkrankung zur Einschränkung der Herzfunktion führen. In selten Fällen trat bei der Anwendung dieses Medikamentes eine unzureichende Durchblutung der Augengefäße und eine damit einhergehende Unterversorgung des Sehnervs auf. Im schlimmsten Fall kann dies zur Schädigung des Sehnervs bis hin zur Erblindung führen. Meiner Meinung nach sind all diese Nebenwirkungen Grund genug, vor der Einnahme ein detailliertes Gespräch mit dem Arzt des Vertrauens zu führen.

Ist bei der Anwendung von Silagra eine Dauermedikation notwendig?

Dieses Medikament sollte nur einmal pro Tag, etwa 40 Minuten bevor es zum Geschlechtsverkehr kommen soll, eingenommen werden. Silagra ist nicht als Dauermedikation geeignet. Jede weitere Einnahme stellt eine überhöhte Dosierung dar, die unter Umständen zu schweren Neben-und Wechselwirkungen führen kann.

Wie lange benötigt Silagra bis eine Wirkung eintritt?

Die Wirkung des Arzneimittels Silagra setzt nach etwa 30 bis 40 Minuten ein und hält 4 bis 6 Stunden an.

Was kostet Silagra?

Je nach Packungsgröße, Dosierung und Vertreiber variiert der Preis von Silagra. Der Preis kann bei unter 100 Euro für 20 Pillen zu je 100 mg Dosis betragen.

Fazit und abschließende Informationen zu Silagra

Meiner Meinung nach sollte Silagra nur nach genauem Beratungsgespräch mit einem facheinschlägigen Arzt eingenommen werden. Dies ist notwendig, da der eigene gesundheitliche Zustand vor der Einname von Silagra abgeklärt werden muss, da es verschiedene, teils schwere Nebenwirkungen geben kann. Zudem sollte ausgeschlossen werden, dass nicht psychische Ursachen hinter den Erektionsstörungen liegen. Generell ist es jedoch begrüßenswert, dass es ein wirkstoffgleiches aber günstigeres Präparat im Handel gibt, um das seelisch äußerst belastende Problem der Impotenz zu lösen.

4 gute Gründe für meine Empfehlung: Phallumax

Entdecke die Vorteile und entscheide selbst!

100% natürliche Wirkstoffe
nachgewiesene Wirksamkeit
alle Wirkstoffe klinisch getestet
sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Themen suchen

Wer schreibt hier eigentlich?

Bernd Apfelbacher

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Andere Potenzmittel