Sildigra» Test & Erfahrung

Mein Testbericht:  09/2019

Potenzmittel Silidigra

Was ist Sildigra?

Sildigra ist ein Medikament, das Männern helfen soll, die an der erektilen Dysfunktion (Impotenz) leiden. Bei der erektilen Dysfunktion kann der Mann keine für den Geschlechtsverkehr ausreichende Erektion bekommen und aufrechterhalten. Durch das Medikament wird die Durchblutung des Penis verbessert und der Mann kann eine Erektion erlangen. Das Medikament wirkt allerdings nur, wenn der Mann sexuell stimuliert wird.

Der Hauptinhaltsstoff in dem Medikament ist Sildenafil Citrat. Der Wirkstoff gehört zu den PDE-5 Hemmern, die den Blutfluss im Penis regulieren. Dieser Wirkstoff ist auch in dem Potenzmittel Viagra enthalten. Sildenafil wurde entdeckt, als die Wissenschaftler nach einer Behandlung von Angina Pectoris suchten. Sie stellten bei ihrer Forschung fest, dass Sildenafil nicht den Blutfluss im Herzen beeinflusste, sondern die Blutgefäße im Genitalbereich entspannte und erweiterte. Dadurch wurde Sildenafil ein ausgezeichnetes Mittel für Patienten mit Potenzstörungen, die beispielsweise durch Diabetes Mellitus oder koronare Herzerkrankungen bedingt waren. Sildenafil machte es möglich, die erektile Dysfunktion ohne große Umstände zu behandeln. Wenn der Mann, der an erektiler Dysfunktion litt, nach Einnahme des Mittels, sexuell stimuliert wurde, wurde der Blutfluss in die Genitalien des Mannes erhöht. Er erreichte eine zufriedenstellende Erektion. Bei Einnahme von Sildigra kann der Mann eine langanhaltende Erektion und ausdauernden Sex erwarten.

Wann wird Sildigra angewandt?

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Männer an Impotenz leiden. Dabei kann der Stress im Beruf, Probleme in der Ehe, Geldsorgen und vieles andere eine Rolle spielen. Diese Dinge belasten die Psyche so stark, dass eine Erektion selten oder gar nicht mehr zustande kommt. Bei älteren Männern kann es aus gesundheitlichen Gründen zur Impotenz kommen. In diesen Fällen kann Sildigra Abhilfe schaffen. Es behandelt die Erektionsstörungen und trägt zu einem zufriedenstellenden Sexualleben bei. Das Mittel hat eine schnell und beeindruckende Wirkung. Es kann rezeptfrei in der Internet-Apotheke bestellt werden.

Für wen ist Sildigra in der Anwendung interessant?

Mit diesem Mittel lässt sich die Impotenz bei den meisten Männern behandeln. Allerdings gibt es viele Gründe für Erektionsstörungen und Impotenz. Wenn eine Erkrankung der Grund dafür ist, lässt sich die Erektionsstörung meist durch die Behandlung der Grunderkrankung beseitigen. Bei Bluthochdruck oder Diabetes kann es zu Erektionsstörungen kommen. Diese körperlichen Ursachen können aber oft auch mit einer guten Behandlung nicht beseitigt werden. Wenn das der Fall ist, kommt Sildigra ins Spiel. Dieses Medikament kann eine Potenzsteigerung und somit eine Wiederherstellung der Erektion bewirken.

Das Mittel kann auch dann eingesetzt werden, wenn die Erektionsstörung durch Medikamente verursacht wird, die nicht abgesetzt oder durch andere Medikamente ersetzt werden können. In diesem Fall sollte allerdings eine mögliche Wechselwirkung mit diesen Medikamenten mit dem Arzt abgeklärt werden. Bei psychischen Gründen für eine Erektionsstörung wirkt das Medikament unterstützend. Es kann diesen Männern helfen, ihre Sexualfunktion wiederzuerlangen.

Sildigraim Vergleich zu Phallumax
Ich habe mir Sildigra natürlich genau angeschaut und mit meiner Potenzmittel-Empfehlung Phallumax verglichen. Das Ergebniss meines Vergleiches ist in der nachfolgenden Tabelle ersichtlich.

Vergleichsieger
Potenzmittel
Potenzmittel Silidigra
Potenzmittel Phallumax Packung
Wirkung

hat eine gute Wirkung erzielt

  • verbesserte Ausdauer
  • länger andauernde Erektion
  • stärkere Erektion
Darreichungsform

Tabletten

Kapseln
Einnahme

30 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr

45 – 90 Minuten vor dem Akt
Herstellungsland

keine Angaben

Deutschland
Klassifizierung

chemisches Potenzmittel

100 % natürlich
Rezeptpflichtig

Ja

Nein
Preis

0,88 € pro Tablette

ab 2,50 € pro Kapsel
Versandkosten

je nach Anbieter

kostenfrei
Vergleichsergebnis

65/100

94/100

In welchen Darreichungsformen gibt es Sildigra zu kaufen?

Das Medikament mit dem Wirkstoff Sildenafil ist als Filmtabletten erhältlich. Es ist in Dosierungen von 25 mg, 50 mg, 100 mg und 120 mg erhältlich. Die richtige Dosierung sollte vor Einnahme des Mittels mit einem Arzt erörtert werden.

Wie wird Sildigra klassifiziert?

Bei dem Mittel handelt es sich um ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament. Es enthält den Wirkstoff Sildenafil, der auch in dem Potenzmittel Viagra enthalten ist.

Wo kann man Sildigra kaufen?

Ich habe folgende Adresse für die Bestellung von Sildigra gefunden: viagraohnerezept-online.net/viagra-sildigra.php sowie open-rx.com/categories/Erectile-Dysfunction/Sildigra.

Hat Sildigra eine eigene Webseite, auf der ich mir mehr Informationen einholen kann?

Ich habe für Sildigra keine eigene Webseite gefunden. Allerdings habe ich einige Informationen über das Medikament gefunden, als ich in die Google-Suchmaschine den Begriff Sildigra eingegeben habe. Ich konnte mich daraufhin ausführlich über das Medikament informieren. Auch auf der o. a. Bestellseite habe ich Angaben über das Medikament gefunden, allerdings nur in englischer Sprache.

Welche Inhaltsstoffe sind in Sildigra enthalten und wie wirken diese?

In Sildigra befindet sich der gleiche Wirkstoff wie in Viagra, nämlich Sildenafil Citrat.

Sildenafil Citrat

Der Wirkstoff ist in der chemischen Form als Sildenafil-Citrat enthalten. Sildenafil wird als Phosphodiesterase 5 (PDE-5) Hemmer angesehen. Der Wirkstoff inaktiviert also das Enzym PDE-5, sodass das cyclischen Guanosinmonophosphat (cGMP), das die Erektion fördert, nicht mehr abgebaut wird. Die Blutgefäße bleiben erweitert und die Erektionsfähigkeit wird verbessert.

Bei einer sexuellen Stimulation wird in den Penis-Schwellkörpern der Neurotransmitter, also der Nervenbotenstoff, Stickstoffoxid (NO) freigesetzt. Stickstoffoxid erhöht einen weiteren Botenstoff, nämlich cGMP. Seine Erhöhung entspannt die Muskulatur in den Schwellkörpern und erweitert die Blutgefäße. Es strömt mehr Blut in den Penis ein und es kommt zu einer Erektion. Danach wird das cGMP von dem Enzym PDE-5 wieder abgebaut und die Erektion erschlafft.
Folgende arzneilich nicht wirksamen Bestandteile sind außerdem in dem Medikament enthalten:

  • Cellulose, mikrokristalline
  • Calciumhydrogenphosphat
  • Croscarmellose natrium
  • Hypromellose
  • Magnesium stearat

Gibt es bekannte Nebenwirkungen, die beim Konsum von Sildigra auftreten können?

Sildigra kann verschiedene Nebenwirkungen haben, die jedoch nicht sehr stark oder überhaupt nicht auftreten. Die Stärke der Nebenwirkungen hängt von der Verfassung der Einzelperson ab. Mögliche Nebenwirkungen sind:

  • Gesichtsrötung
  • Kopfschmerzen
  • verstopfte Nase
  • Verdauungsstörungen
  • Durchfall
  • kurzfristige Sehstörungen

Wenn eine dieser Nebenwirkungen auftritt, sollten Sie das Medikament absetzen und einen Arzt konsultieren.

Kontraindikationen für Sildenafil

Personen, die allergisch auf den Wirkstoff reagieren, sollten das Medikament nicht einnehmen. Auch Personen mit den folgenden Erkrankungen sollten das Medikament nicht verwenden:

  • Erkrankungen der Nieren oder Leber
  • bei Sehproblemen
  • Herzkrankheiten, erlittene Schlaganfälle und Herzinfarkte;
  • Erkrankungen des Gefäßsystems, Menschen mit erhöhtem Blutdruck.

Vorsichtsmaßnahmen

Eine Überdosis des Medikamentes kann zu Schlaflosigkeit, Schwindel und Schmerzen in den Schläfen, Übelkeit, periodische Schmerzen im unteren Rücken führen. Wenn eines dieser Probleme bei Ihnen auftritt, sollten Sie das Medikament absetzen und einen Arzt aufsuchen. Während der Anwendung des Medikaments, sollten sie keine Produkte aus Grapefruit verzehren, da diese die Wirkung des Mittels beeinträchtigen. Der Genuss von Alkohol kann ebenfalls zu unerwünschten Auswirkungen des Medikamentes wie Schwindel, Übelkeit, starke Kopfschmerzen, usw. führen. Sollte eine Erektion länger als vier Stunden anhalten oder Schmerzen verursachen, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden. Eine verlängerte Erektion kann die Schwellkörper des Penis irreversible verändern.

Ist bei der Anwendung von Sildigra eine Dauermedikation notwendig?

Der Wirkstoff Sildenafil kann in Sildigra in einer Dosierung von 25 mg, 50 mg, 100 mg und 120 mg enthalten sein. Die Höhe der Dosis sollte vor der Einnahme mit einem Arzt abgesprochen werden. Meist wird eine Dosis von 100 mg empfohlen. Wenn mit dieser Dosis die gewünschte Wirkung nicht eintritt, kann sie erhöht werden. Wenn es bereits zu Beginn der Einnahme zu Nebenwirkungen kommt, kann die Dosis auf 25 mg reduziert werden. Sildigra wird oral mit etwas Flüssigkeit eingenommen. Es sollte etwa 30 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Fettreiche Nahrung oder Alkohol können den Wirkungseintritt verzögern.

Die Wirkungsdauer des Medikamentes hält bis zu sechs Stunden an. Maximal sollten am Tag 120 mg des Mittels eingenommen werden. Eine Erhöhung der Dosis steigert nicht die Wirkung, sondern erhöht nur das Risiko der Nebenwirkungen. Sildigra darf nur einmal in 24 Stunden eingenommen werden.

Wie lange benötigt Sildigra bis eine Wirkung eintritt?

Die Wirkung von Sildigra tritt nach etwa 30 bis 60 Minuten nach der Einnahme ein. Der Wirkungseintritt kann durch den Verzehr von fettreicher Nahrung verzögert werden.
Die Wirkungsdauer des Medikamentes liegt bei etwa sechs Stunden. Die Tagesdosis von 120 mg des Wirkstoffes darf nicht überschritten werden, da sich bei einer Überdosierung nicht die Wirkung, sondern ur die Nebenwirkungen verstärken.

Was kostet Sildigra?

10 Tabletten Sildigra kosten ca. 80 Euro.

Fazit und abschließende Informationen zu Sildigra

Wie ich herausgefunden habe, ist Sildigra ein Generikum des Potenzmittels Viagra und hat den gleichen Wirkstoff, nämlich Sildenafil. Das Mittel kann im Internet rezeptfrei bestellt werden. Es dient zur Behandlung der erektilen Dysfunktion. Da wie bei allen Medikamenten Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten können, sollten Sie unbedingt vor der Einnahme des Mittels einen Arzt konsultieren. Mit diesem können Sie auch die richtige Dosierung des Mittels besprechen. Wenn Sie alle möglichen Gesundheitsfragen das Mittel betreffend mit Ihrem Arzt besprochen haben und dieser seine Einwilligung zur Einnahme gegeben hat, kann das Mittel Sie schnell von Ihren Erektionsstörungen befreien und Sie können wieder ein zufriedenstellendes Sexualleben führen.

4 gute Gründe für meine Empfehlung: Phallumax

Entdecke die Vorteile und entscheide selbst!

100% natürliche Wirkstoffe
nachgewiesene Wirksamkeit
alle Wirkstoffe klinisch getestet
sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Themen suchen

Wer schreibt hier eigentlich?

Bernd Apfelbacher

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Andere Potenzmittel