Vardeforce: Ratgeber, Erfahrungen, Test, Wirkung, Nebenwirkung, Dosierung uvm.

Meine Potenzmittel Empfehlung: PhalluMax

Für mich das beste natürliche Potenzmittel auf dem Markt

Potenzmittel Vardeforce

Was ist Vardeforce

Vardeforce wird von dem Unternehmen Zenit Pharma hergestellt. Es entspricht den Standards der Food and Drug Administration (FDA). Das Mittel ist ein Generikum des Potenzmittels Levitra. Seine Wirkungsweise beruht auf dem Wirkstoff Vardenafil und ist darauf ausgerichtet, Männern zu helfen, die an erektiler Dysfunktion leiden, also Probleme haben, eine Erektion zu bekommen und diese aufrechtzuerhalten. Vardeforce ist so zusammengesetzt, dass nur wenige oder geringe Nebenwirkungen entstehen. Das Mittel wird von den meisten Anwendern gut vertragen. Die Wirkung des Mittels zeigt sich bereits nach einer halben Stunde nach Einnahme und hält vier bis sechs Stunden an. Das Präparat wird in Tablettenform in einer Packung mit 10 Tabletten verkauft. In jeder Tablette sind 20 mg des Wirkstoffes Vardenafil enthalten, was der täglichen Dosierung entspricht. Es ist im Internet rezeptfrei erhältlich.

Wann wird Vardeforce angewandt?

Vardeforce ist für Männer gedacht, die Probleme haben, eine Erektion zu bekommen und diese aufrechtzuerhalten. Das Medikament darf nur von Männern über 18 Jahren angewendet werden. Das Arzneimittel ist sehr gut verträglich und hat wenige und geringe Nebenwirkungen. Männer, die an Diabetes, einem hohen Cholesterinspiegel oder hohem Blutdruck leiden, können das Mittel ohne Bedenken einnehmen. Das Präparat wird vor allem für Männer über 50 Jahre empfohlen, die mit anderen Potenzmitteln die erwünschte Wirkung nicht erreichen konnten.

Für wen ist Vardeforce in der Anwendung interessant?

Die Anwendung von Vardeforce sollte Männern, die an einer erektilen Dysfunktion leiden und über 18 Jahre alt sind, vorbehalten sein. Das Medikament ist gut verträglich, sodass es selten zu Nebenwirkungen kommt. Es ist auch für Männer mit Diabetes, hohem Blutdruck und hohem Cholesterinspiegel geeignet. Es ist auch besonders gut für Männer über 50 Jahre geeignet, die an erektiler Dysfunktion leiden.

Vor der Anwendung von Vardeforce sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Dieser sollte prüfen, ob Medikamente, die Sie im Augenblick einnehmen, mit diesem Präparat Wechselwirkungen haben könnten. Das ist vor allem wichtig, wenn Ihre Medikamente Nitrate oder Nitroglycerin enthalten oder, wenn Sie Medikamente zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen einnehmen. Bei starkem Herzklopfen oder nach einem Herz- oder Hirninfarkt sollte Vardeforce nicht eingenommen werden. Männer über 75 Jahren, die eine Leber- oder Nierenerkrankung haben oder sich einer Dialyse unterziehen müssen, sollten dieses Präparat ebenfalls nicht einnehmen, da es in diesem Fall erhebliches Risiko für die Gesundheit darstellt.

In welchen Darreichungsformen gibt es Vardeforce zu kaufen?

Vardeforce wird als Tablette mit 20 mg Vardenafil verkauft. Die normale Packungsgröße enthält 10 Tabletten in einer Blisterpackung.

Wie wird Vardeforce klassifiziert?

Vardeforce ist ein Medikament, das nicht von einem Arzt verordnet werden muss. Die tägliche Dosis hat einen Wirkstoffgehalt von 20 mg Vardenafil. Das Präparat ist ein Generikum des Potenzmittels Levitra. Es wird in einer Packung mit 10 Tabletten verkauft. Der Hersteller des Medikamentes ist Zenit Pharma.

Wo kann man Vardeforce kaufen?

Das Produkt kann im Internet gekauft werden. Achten Sie beim Kauf darauf, dass in dem Medikament, das Sie kaufen wollen, 20 mg des Wirkstoffes Vardenafil enthalten sind. Das ist wichtig, weil es gerade bei Potenzmitteln im Internet viele Fälschungen gibt.

Hat Vardeforce eine eigene Webseite, auf der ich mir mehr Informationen einholen kann?

Der Hersteller des Medikamentes unterhält eine Webseite, allerdings in englischer Sprache, auf der einige Informationen über das Mittel zu finden sind. Die Internet-Adresse lautet: https://zenit-pharma.com/vardeforce-20/.

Welche Inhaltsstoffe sind in Vardeforce enthalten und wie wirken diese?

Vardeforce ist ein Generikum des Potenzmittels Levitra und enthält 20 mg des Wirkstoffes Vardenafil.

Vardenafil

Vardenafil wird zur Behandlung von Männern, die an erektiler Dysfunktion leiden, eingesetzt. Es wird oral eingenommen. Im Jahr 2003 wurde es von der deutschen Firma Bayer HealthCare unter dem Namen Levitra auf den Markt gebracht. Es wurde im März 2003 von der europäischen Kommission zugelassen. Es wurde anfangs von Bayer HealthCare und GlaxoSmithKline vermarktet. Ab 2005 war Bayer HealthCare allein dafür zuständig.

Eine Erektion wird durch zwei körpereigene Stoffe gesteuert, die sich im Gleichgewicht befinden müssen. Der erste Stoff, cyclisches Guanosinmonophosphat (cGMP), führt die Erektion herbei. Er sorgt dafür, dass sich die glatte Muskulatur im Schwellkörper des Penis entspannt, damit Blut in den Schwellkörper fließen kann, was dann zu einer Erektion führt. Der zweite Stoff, Phosphodiesterase Typ 5 (PDE-5), beendet die Erektion durch Abbau des ersten Stoffes.

Wenn sich diese beiden Stoffe nicht im Gleichgewicht befinden, kommt es zu keiner Erektion oder sie kann nicht aufrechterhalten werden. Vardenafil hemmt den Stoff PDE-5, wodurch die Konzentration des cGMP ansteigt. Dadurch kommt es zu einer Erektion, die lange genug aufrechterhalten werden kann, um den Geschlechtsverkehr durchführen zu können. Es kommt aber nur zu einer Erektion, wenn der Mann sexuell stimuliert wird. Nur bei sexueller Stimulation wird cGMP in den Zellen des Schwellkörpers aktiviert. Die Wirkung von Vardenafil kann bis zu 12 Stunden anhalten. Die Tablette kann mit oder ohne Nahrung eingenommen werden. Alkohol beeinträchtigt die Wirkung von Vardenafil nicht. Eine im Jahr 2005 von Valiquette durchgeführte Studie ergab, dass Männer, die mit Vardenafil behandelt wurden, eine Erektion erreichten, die bei 87 Prozent für den Geschlechtsverkehr ausreichte und in 83 Prozent zum Orgasmus führte.

In einer Studie von Montorsi im Jahr 2004 wurde die schnelle Wirkung von Vardenafil nachgewiesen. Bei einigen Männern wurde schon nach 10 Minuten eine Erektion ausgelöst, wenn sie sexuell erregt wurden. Diese Studien wurden erwähnt, um die Wirksamkeit des Mittels aufzuzeigen. Es wurden noch einige weitere Studien durchgeführt, die das ebenfalls alle bestätigten.

Gibt es bekannte Nebenwirkungen, die beim Konsum von Vardeforce auftreten können?

Ein Pluspunkt des Potenzmittels Vardeforce ist, dass es sehr gut verträglich ist. Allerdings kann es auch bei seiner Einnahme zu Nebenwirkungen kommen. Wenn sich nach der Einnahme Nebenwirkungen zeigen, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen und auf eine weitere Einnahme des Medikamentes verzichten. Auch, wenn die Erektion länger anhält, als die eigentliche Wirkung sein sollte, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Nach Einnahme des Medikamentes kann es zu Kopfschmerzen, Schwindel, Hitzewallungen, einer Nasenverstopfung, zur Gesichtsrötungen und zu Störungen des Sehvermögens kommen.

Obwohl Vardeforce ein gut verträgliches Potenzmittel ist, gibt es einige Patienten, die das Präparat nicht benutzen sollten. Das sind Patienten mit einer Erkrankung des Herzens oder der Gefäße. Auch bei Bluthochdruck oder bei Störungen der Blutgerinnung sollte vor der Einnahme des Medikamentes mit einem Arzt gesprochen werden. Bei Allergien gegen den Wirkstoff sollte das Mittel auf keinen Fall eingenommen werden.

Unerwünschte Wechselwirkungen können bei der gleichzeitigen Einnahme von Stickstoffmonoxiden oder Nitraten eintreten. Diese Präparate werden meist zur Behandlung von Herzkrankheiten eingesetzt. Auch Männer über 75 Jahr, die an einer Leber- oder Nierenerkrankung leiden oder sich einer Dialyse unterziehen müssen, sollten das Präparat meiden. Um eine Gefährdung der Gesundheit grundsätzlich auszuschließen, sollten Sie sich vor der ersten Einnahme des Präparates von einem Arzt untersuchen lassen.

Ist bei der Anwendung von Vardeforce eine Dauermedikation notwendig?

Um eine erfolgreiche Behandlung mit Vardeforce durchführen zu können, sind die folgenden Punkte sehr wichtig: Die Tagesdosis von Vardeforce mit dem Wirkstoff Vardenafil beträgt 20 mg, was einer Tablette entspricht. Beginnen sollten Sie mit einer Dosis von 10 mg, also einer halben Tablette. Das Mittel wirkt bis zu vier Stunden. Bei der Einnahme der Tablette sollten Sie ein großes Glas Wasser trinken.

Das Mittel sollte nur eingenommen werden, wenn Sie Sex haben wollen. Es ist kein Medikament, das regelmäßig eingenommen werden muss. Der Wirkstoff Vardenafil kann blutdrucksenkend wirken. Diese Wirkung kann zusammen mit dem Genuss von Alkohol (Ethanol) noch vergrößert werden. Es können als Folge Schwindel, Benommenheit, Ohnmacht, Hitzewallungen, Kopfschmerzen und Herzklopfen eintreten. Während der Einnahme des Mittels sollten Sie auf Alkohol verzichten und nur vorsichtig aufstehen, wenn sie gelegen oder gesessen haben. Ein Arzt sollte vorab abklären, ob die Medikamente, die Sie im Augenblick einnehmen mit Vardeforce Gegenwirkungen erzeugen. Das schließt alle Nahrungsergänzungsmittel, die Sie einnehmen, mit ein. Stellen Sie Ihre Medikamenteneinnahme nur in Absprache mit dem Arzt ein. Auch der Genuss von Grapefruits oder Grapefruitsaft kann die Wirkung des Medikamentes verstärken. Daher sollten Sie bei der Einnahme des Medikamentes auf Grapefruitprodukte verzichten.
Bei irgendwelchen auftretenden Problemen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Wie lange benötigt Vardeforce bis eine Wirkung eintritt?

Vardeforce beginnt schon nach etwa einer halben Stunde an zu wirken. Die Wirkung kann bis zu sechs Stunden anhalten. Eine Erektion entsteht nur bei sexueller Stimulierung.

Was kostet Vardeforce?

Bei https://www.kamagraoriginal.net/de/produktdetails/generic-levitra-vardenafil/vardeforce-20mg-3 habe ich Vardeforce für die folgenden Preise gefunden:

  • Vardeforce 30×20 mg (3 Packungen): 60 Euro
  • Vardeforce 60×20 mg (6 Packungen): 100 Euro
  • Vardeforce 100×20 mg (10 Packungen): 160 Euro

Fazit und abschließende Informationen zu Vardeforce

In meinen Recherchen habe ich herausgefunden, dass Vardeforce ein Generikum für Levitra ist. Vardefoce wird von der Firma Zenit Pharma hergestellt. Es handelt sich um ein zugelassenes Medikament, das allerdings frei verkäuflich ist. Seine Wirkungsweise soll bei Männern, die an Erektionsstörungen, also an erektiler Dysfunktion leiden, eingesetzt werden. Seine Wirksamkeit und vor allem die schnell einsetzende Wirkung haben bereits viele Kunden überzeugt. Außerdem ist dieses Potenzmittel relativ preisgünstig. Bei einer Bestellung im Internet sollten Sie unbedingt darauf achten, das originale Produkt zu kaufen, damit es zu keinen Problemen mit anderen Inhaltsstoffen kommt. Das Mittel selbst ist gut verträglich und hat nur wenige und geringe Nebenwirkungen, die meist bei Gewöhnung an das Mittel verschwinden. Wenn Sie auf die Hinweise auf der Verpackungsbeilage über Neben- und Wechselwirkungen achten und die empfohlene Höchstdosis nicht überschreiten, sollten Sie keinerlei Probleme bei der Einnahme des Mittels haben und können sich wieder an einem erfüllten Liebesleben erfreuen.

Wer schreibt hier eigentlich?
Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Mein persönlicher Tipp (inkl. 5€ Rabatt)
PhalluMax / 14 Kapseln
6-Extrakte Potenzmittel
Über 90 Rezensionen
5/5

Platz 1: 94/100 Punkte

  • Über 5.000 zufriedene Kunden
  • Diskreter Versand
  • Klinisch bestätigte Wirkformel
  • Keine Rezeptpflicht
ab 42,90 €