Levitra

Preis ab72,00 EUR inkl. MwSt.

Wie seine Kollegen Cialis und Viagra, als auch ihre Generika ist Levitra ein PDE5 – Hemmer. Das bedeutet sobald eine sexuelle Erregung erfolgt unterstützt der enthaltene Wirkstoff Vardenafil bei der Erektionsverstärkung. Die Schwellkörpermuskulatur wird entspannt und so kann mehr Blut in den Penis fließen.

Die Details
Nutzerbewertung
Gesamtbewertung: -
von D. Mueller, 09.08.2017

Gutes Produkt aus Deutschland. Die Wirkung tritt innerhalb von 16-18 Minuten bei mir ein und hält mehrere Stunden an. Außerdem ist es geeignet für Patienten, die wie ich unter erhöhtem Blutdruck leiden.
Die aufgeführten Nebenwirkungen bereiten mir trotzdem etwas Sorgen.

Diese wird nicht öffentlich angezeigt.

(Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir lediglich verifizierbare Bewertungen online stellen. Als verifizierte Bestellung erkennen wir lediglich die Bewertungen an, die ein EIGENES Bild des zu bewertenden Produktes hochladen.
Nährwerte und Zutaten
Produktanalyse pro 100 g pro Tabletten (20mg)
Vardenafil 100g 20mg
Inhaltsstoffe & deren Wirksamkeit
Beschreibung

Der Wirkstoff von Levitra mit dem Namen Vardenafil bewirkt im Körper des Mannes das Stickstoffmonoxid freigesetzt wird. Dies erfolgt im Schwellkörper des Penis. Durch diese Freisetzung wird das Enzym Phosphodiesterase aktiviert, welches zur Muskelentspannung im Schwellkörper führt und bei sexueller Erregung zur Entstehung einer Erektion führt. Ohne entsprechende Stimulation kommt der Wirkstoff in Levitra auch nicht zum tragen.

Potenzmittel Levitra

 

Woher bekomme ich Levitra?

Levitra gehört zu den wohl bekanntesten und auch wirksamsten Potenzpillen die es auf dem Markt gibt. Der wohl einfachste und oftmals auch schnellste Weg an diese Potenzpille zu gelangen ist über das Internet. Vor einigen Jahren musste für die Beschaffung noch ein Arzt aufgesucht werden, der das Potenzmittel verschrieben hat. Mittlerweile wird Levitra auch in den Onlineapotheken angeboten und die Anzahl der Bestellungen steigt seither ständig an. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Bestellung über das Internet vollkommen ohne Rezept durchgeführt werden kann. Das Potenzmittel von dem Pharmakonzern Bayer, ist weltweit bekannt und überzeugt auch mit einer sehr hohen Wirkung.

Levitra aus dem Internet bestellen

Wer sich ein Potenzmittel aus dem Internet bestellt der sollte sicher sein, dass es sich bei den Produkten bzw. Pillen um Originalprodukte handelt. Leider kursieren gerade im Internet zahlreiche Fälschungen aus China und Fernost. Die sogenannten Billigprodukte sind jedoch medizinisch nicht getestet und können gegebenenfalls auch enorme Nebenwirkungen und Beschwerden hervorrufen. Männer die also unter Erektionsproblemen leiden und Levitra aus einer Onlineapotheke bestellen, sollten im Vorfeld die Echtheit dieser Pillen genau prüfen. Doch wie kannst Du Fälschungen von Originalprodukten unterscheiden?

Der Preis ist sicherlich ein sehr guter Anhaltspunkt

Zwar zählt das Potenzmittel Levitra zu den wohl günstigsten Potenzpillen, doch auch diese werden keinesfalls verschenkt. Wer eine Pille für wenige Euros bestellt kann sich sicher sein, dass es sich um eine Fälschung handelt. Zudem ist für eine Bestellung aus dem Internet oftmals das Ausfüllen eines ärztlichen Fragebogens Pflicht geworden. Für eine Packung Levitra mit 4 Stück, müssen Männer etwa 40 bis 50 Euro bezahlen. Damit die Bestellung in der Onlineapotheke abgeschlossen werden kann, ist eine Kreditkarte für die Bezahlung Voraussetzung. In der Regel benötigt die Zustellung etwa 14 Werktage.

Die Wirkung von Levitra

Bayer hat in den Potenzpillen einen ganz besonderen Inhaltsstoff hinzugefügt. Der Blutfluss in das männliche Glied wird positiv beeinflusst und die Schwellkörper werden mit ausreichend Blut versorgt. Die Wirkung hält etwa 12 Stunden an und die Nebenwirkungen sind vergleichsweise gering. Zwar klagen einige Männer über Kopfschmerzen oder über Durchfall, doch diese Beschwerden klingen rasch wieder ab. Ebenfalls sehr positiv ist, dass mit der Einnahme von Levitra auch das Durchhaltevermögen beim Geschlechtsakt sehr positiv beeinflusst wird. Die Einnahme der Pille sollte mit ausreichend Flüssigkeit erfolgen und auch über einen längeren Zeitraum hinweg, kann die Potenzpille bedenkenlos genommen werden.

Fazit

Die Pille ist ein sehr gutes Potenzmittel und hilft in über 90 Prozent der Fälle. Die lange Wirkung von bis zu 12 Stunden und die kaum vorhandenen Nebenwirkungen sorgen dafür, dass die Potenzpille von Bayer weltweit so erfolgreich ist. Die Bestellung kann ganz einfach, bequem und anonym über das Internet erfolgen.

Die richtige Einnahme von Levitra

Levitra ist ein Potenzmittel des Pharmariesen Bayer und feiert seit Markteinführung einen sehr großen Erfolg. Weltweit vertrauen Männer auf das hochwertige Produkt und können seither im Liebesleben wieder ihren Mann stehen. In über 90% der Fälle ist bewiesen, dass Levitra für eine Erektion sorgt und zudem nahezu keine gefährlichen Gesundheitsrisiken mit sich bringt. Das Erektionsmittel wird in Form eine Tablette eingenommen und es behält seine Wirkung für rund 12 Stunden. Bereits kurz nach der Einnahme ist eine Erektion möglich und sobald der Geschlechtsverkehr mit dem Höhepunkt des Mannes beendet wurde, klingt die Erektion auch wieder ab. Ein Vorteil der Potenzpille ist, dass der Mann mehrmals (je nach Länge der Wirkung) eine Erektion bekommen kann.

Wie wird Levitra eingenommen?

Die Einnahme der Potenzpille erfolgt je nach Bedarf. Etwa 25 bis 60 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr sollte die Tablette eingenommen werden. Es ist zudem auch nicht wichtig, ob zuvor eine Mahlzeit eingenommen wurde oder nicht. Wichtig ist nur, dass die Tabletten mit ausreichend Flüssigkeiten genommen werden. Je nach Art der Dosierung (in der Regel nehmen Männer Levitra 20 mg), sollte keinesfalls eine zweite Tablette am Tag eingenommen werden. Der Wirkstoff hält verbreitet sich mindestens für 12 Stunden und regt die Schwellkörper des Mannes an. Der Blutzufluss wird positiv beeinflusst und der Blutabfluss im männlichen Glied verlangsamt.

Wie oft darf Levitra genommen werden?

Bei der Einnahme von Potenzpillen ist stets darauf zu achten, dass die Herstellerangaben auf alle Fälle eingehalten werden. Bayer empfiehlt die Einnahme von höchstens einer Potenzpille am Tag. Vor der nächsten Einnahme sollten also mindestens 24 Stunden vergehen. Wenn auch Du über Potenzprobleme klagst, so ist Levitra sicherlich genau das richtige Hilfsmittel. Zwar hilft die Potenzpille äußerst wirksam gegen Impotenz, doch leider können auch einige Nebenwirkungen auftreten. Zumeist klagen Männer jedoch lediglich über Kopfschmerzen, einer verstopften Nase oder Durchfall. Männer die unter Herzprobleme leiden und Medikamente zur Behandlung einnehmen, sollten die Einnahme von Levitra zuvor mit ihrem Hausarzt abklären und absprechen.

 

Kann die Potenzpille mehrmals eingenommen werden?

Generell sollte die Potenzpille höchsten einmal täglich eingenommen werden. Lässt Du einen Zeitraum von 24 Stunden vor der nächsten Einnahme verstreichen, so bestehen zumeist keinerlei Bedenken. Sollten die Beschwerden, wie etwa Magen-Darm Probleme oder die Kopfschmerzen über einen längeren Zeitraum anhalten, so empfiehlt sich die Dosierung auf alle Fälle herabzusetzen. Ein Gespräch mit einem Arzt ist ebenfalls anzuraten. Männer die unter schweren Erektionsstörungen leiden, können Levitra jedoch auch über einen längeren Zeitraum einnehmen. Keinesfalls sollte jedoch eine Überdosierung stattfinden, da ansonsten sehr schwerwiegende Nebenwirkungen entstehen können.

Wie wirkt Levitra am besten?

Levitra ist der Name, unter dem das Präparat im Handel erhältlich ist. Levitra ist ein Potenzmittel, welches bei erwachsenen Männern zum Einsatz kommt, die Erektionsprobleme haben und es nicht möglich ist, einen stark erregten Penis zu bekommen oder eine Erektion lange genug zu erhalten, um den Geschlechtsakt zu vollziehen. Der Inhaltsstoff von Levitra ist Vardenafil, das stark verwandt ist mit dem in Viagra enthaltenen Sildenafil. Diese Stoffe zählen zu den Gruppen der PDE-5-Hemmer. Sie unterstützen die Potenz, indem sie in den Prozess der Erektion eingreifen und den Abbau des Stoffes cGMP verhindern. Das ermöglicht Dir eine härtere und vor allem längere Erektion.

Wie das Erektionsmittel Levitra wirkt

Eine Erektion entsteht nur dann, wenn sich die Blutgefäße in Deinem Penis weiten können und sich die vorhandenen Schwellkörper mit Blut füllen können. Werden die Blutgefäße wieder enger, findet ein Druckabfall statt und Dein Penis erschlafft. Damit dieser Druckabfall nicht vorzeitig stattfindet und so Deine Erektion abklingt, ist das Enzym Phosphodiesterase-5 sehr wichtig. Das Präparat sorgt dafür, dass dieses Enzym gehemmt wird und was dann zur Folge hat, dass Deine Erektion stattfinden kann. Deine Erektion wird aber auch härter und langanhaltender, was sehr vorteilhaft ist, um Deinen befriedigenden Liebesakt durchzuführen. Obgleich es immer behauptet wird, ist Deine Erektion nicht länger vorhanden als gewünscht und es muss auch eine sexuelle Erregung bei Dir stattfinden, damit Deine Erektion erreicht werden kann.

Wann tritt die Wirkung ein und wie lange bleibt sie bestehen?

Das Medikament Levitra solltest Du 25 bis 60 Minuten vor dem Liebesakt einnehmen, damit der Wirkstoff lange genug Zeit hat, um in Deinem Körper aufgenommen werden zu können und seine Wirkung zu entfalten. Du solltest vermeiden, dass Du vor der Einnahme eine fettige Mahlzeit zu Dir nimmst, da dies die Wirkung verzögern kann. Durch die Tablette kann es auch noch nach 5 Stunden bei Dir zu einer befriedigenden Erektion kommen, wenn Du sexuell stimuliert wirst. Lässt die Stimulation nach oder kommt es bei Dir zu einem Orgasmus, klingt auch Deine Erektion wieder ab.

Wo bekomme ich dieses Präparat?

Du kannst Levitra von Deinem Arzt verschrieben bekommen, wenn Du einen medizinischen Fragebogen ausgefüllt hast. Du hast aber unter den gleichen Voraussetzungen die Möglichkeit, Dir dieses Medikament im Internet zu bestellen, wenn Du es lieber anonym erhalten möchtest. So wird es Dir zugeschickt oder Du erhältst das Rezept und kannst es Dir direkt aus der Apotheke holen. Das kannst Du ganz nach Deinen Bedürfnissen entscheiden.

Einnahme von Levitra

Levitra ist ein Potenzmittel des Pharmakonzerns Bayer und feiert weltweit einen sehr großen Erfolg. Die Wirksamkeit ist sehr gut und bei über 90 Prozent der Männer, die unter Impotenz leiden, wirkt dieses Mittel hervorragend und sorgt für die gewünschte Erektion. Dabei gilt es zwischen verschiedenen Pillen von Levitra zu unterscheiden. Je nachdem wie die Wirksamkeit ist, sollte die Menge angepasst werden. Sehr häufig wird mit einer Dosierung von 20 mg begonnen. Dabei kann im Bedarfsfall die Menge auf 10 mg reduziert werden. Bei Männern ab dem 60. Lebensjahr sind die 20 mg Tabletten jedoch anzuraten. Die Einnahme solle mit einem Arzt abgesprochen werden und keinesfalls sollte eine Überdosierung erfolgen. Die Folgen wären gegebenenfalls schwere Nebenwirkungen.

Wie oft darf Levitra eingenommen werden?

Der Wirkstoff hält etwa für 12 Stunden an und aus diesem Grund sollte keinesfalls mehr als eine Tablette am Tag eingenommen werden. Etwa 25 bis 60 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr sollte Levitra mit ausreichend Flüssigkeit genommen werden. Ob zuvor eine Mahlzeit erfolgte oder nicht, spielt für die Wirkung keine wesentliche Rolle. Wer sich an die genauen Vorgaben des Herstellers hält, der kann Levitra bedenkenlos über einen längeren Zeitraum einnehmen. Jedoch handelt es sich hier um ein sehr starkes Medikament, welches leider auch einige Nebenwirkungen zum Vorschein bringen kann. Sehr häufig treten bei Männern Magen-Darm Probleme, Schleimhautprobleme oder Kopfschmerzen auf. Diese klingen in der Regel jedoch nach wenigen Stunden wieder vollkommen ab.

Levitra sorgt für Spaß im Liebesleben

Auch immer mehr Männer leiden unter Impotenz. Ein ungesunder Lebensstil, Stress im Beruf oder eine schwierige Lebenssituation können Ursachen für die Erektionsstörung sein. Mit der Einnahme von Levitra wird jedoch der Blutfluss zu den männlichen Schwellkörpern im Glied angeregt und eine Erektion ist nach einer sexuellen Stimulation nahezu garantiert. Auch nach dem vollzogenen Geschlechtsverkehr bleibt der Wirkstoff im Körper und eine weitere Erektion ist natürlich möglich. Auch wenn der Wirkstoff wie angegeben nach etwa 12 Stunde nicht mehr seine volle Wirkung entfalten kann, sollte keinesfalls eine zweite Tablette eingenommen werden. Es sollten mindestens 24 Stunden bis zur neuerlichen Einnahme von Levitra vergehen um eventuelle gesundheitliche Beschwerden ausschließen zu können.

Potenzpille im Internet bestellen

Eine relativ einfache Möglichkeit an das Potenzmittel zu gelangen ist über eine Onlineapotheke. Preislich gesehen gehört die Potenzpille von Bayer sicherlich zu den günstigsten seiner Art und auch die Wirkung ist hervorragend. Werden die genauen Herstellerangaben eingehalten und berücksichtigt, so ist die Potenzpille auf alle Fälle sehr ratsam und kann bedenkenlos über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Welcher Arzt verschreibt mir Levitra?

Das Arzneimittel „Levitra“ zählt zu den potenzsteigernden Mitteln. Mit Hilfe dieses Produktes, das 2003 erstmalig auf dem Markt erschien, kannst du – falls du Probleme mit der Potenz aufweist – wieder zu einer andauernden Erektion gelangen. Wie auch das allseits bekannte Viagra, ist Levitra ein Hemmer des PDE-5, das zur Behandlung solcher Problematiken stets zum Einsatz kommt. Durch die Hemmung des PDE-5 ergibt sich ein gesteigerter Blutzufluss im Schwellkörper, wodurch binnen etwa 30 Minuten bis 1 Stunde eine normale Erektion entsteht. Die Wirkdauer von Levitra ist vergleichsweise hoch, sodass die Wirkung bis zu acht Sunden anhalten kann.

Wie kommt es zu Potenzproblemen?

Leider ist es heute keine Seltenheit, dass die Herren der Schöpfung zeitweilige oder sogar dauerhafte Potenzproblem aufweisen. Die Ursachen dafür sind sehr vielfältig, weswegen es immer angeraten wird, dass du einen Arzt zu Rate ziehst. Auslöser können beispielsweise zu hoher Blutdruck oder auch Stress sein. Beide Krankheitsbilder können zeitweilige Impotenz als Symptom hervorrufen, sollten aber nicht nur deswegen behandelt werden.

Was sollte man bei der Einnahme von Levitra beachten?

Bevor du auf ein solches Arzeimittel wie Levitra zurück greifst, solltest du dich mit deinem Hausarzt oder Urologen beraten. Besonders der Urologe kann durch eine gezielte Untersuchung feststellen, ob ein solches Präparat das richtige Mittel für dich ist oder ob es alternative Ursprünge der Problematik gibt, die sich anders behandeln lassen, gar behandelt werden müssen. Vor jeder Medikamenteinnahme ist es ratsam, einen Fachmann aufzusuchen. Auch bei der Höhe der Dosierung sollte ein Arzt Mitspracherecht haben – zwar sagt man dem Arzneimittel nach, dass 10 bis 20 mg ausreichen können, jedoch ist Selbstmedikation bei einem solchen Mittel nicht ratsam. Trotz Wirkung bei kleinerer Dosis wird davon abgeraten, dass Produkt häufiger als ein Mal pro Tag einzunehmen.

 

Zusätzlich ist es wichtig zu wissen, dass es sich bei Levitra nicht um ein Aphrodisiakum handelt. Eine Wirkung der Lustverstärkung kannst du mit dieser Tablette nicht erreichen – die errektionsfördernde Wirkung tritt nur dann ein, wenn zudem eine sexuelle Stimulation vorliegt. Grundlegend ist der Urologe deines Vertrauens hier der richtige Ansprechpartner. Jedoch gibt es auch genügend Hausärzte, die sich zum einen die Untersuchung und damit verbundene Verschreibung zutrauen oder aber zumindest eine Probe des Medikamentes ausgeben können. Du musst dich vor der Rücksprache mit dem Arzt deiner Wahl nicht scheuen, da heute sehr viele Herren unter Potenzproblemen leiden.

Welche Krankenkasse übernimmt Levitra

Eigentlich ist Levitra ein Potzenmittel welches der Verschreibungspflicht unterliegt. Es ist jedoch in einigen Fällen möglich, dass die Krankenkassen die Kosten für das relativ teure Medikament übernehmen. Fakt ist, Levitra ist kein harmloses pflanzliches Aphrodisiakum sondern ein Medikament mit Risiken und Nebenwirkungen. Aus diesem Grund ist Levitra auch verschreibungspflichtig. Potenzprobleme sind eine weit verbreitete Volkskrankheit und müssen daher kein Tabuthema bleiben. Sprich also offen und ehrlich mit deinem behandelnden Arzt und lasse dir das Potenzmittel durch ihn auf Rezept verordnet.

Aber wie ist das jetzt mit der Kostenübernahme seitens der Krankenkasse?

Wie du vielleicht schon gehört hat sind Potenzmittel nicht gerade günstig und das Bestellen über das Ausland ohne Rezept mag zwar kostengünstiger sein, es ist aber dringend davon abzuraten. Es fand vorab keine Beratung durch den Arzt statt und zudem weißt du bei solchen Bestellungen, die sich rechtlich in der Grauzone befinden, nicht ob auch der tatsächliche Wirkstoff in der Pille enthalten ist. Der Kauf aus unsicheren Quellen kann sogar lebensgefährlich sein. Bevor du aber die Kosten scheust informiere dich bessere erstmals darüber ob deine Krankenkasse die Kosten für das Medikament nicht doch übernimmt.

In den letzten Jahren ist es bezüglich der Kostenübernahme für das Präparat durch die Krankenkasse zu Gerichtsprozessen gekommen. Gerade bei chronischer oder krankheitsbedingter Impotenz kam es bereits zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse. Gerade wenn bei dir schon a lternative Behandlungsmethoden z.B eine generelle Lebensumstellung, Vermeidung von Stress oder eine Psychotherapie keine Besserung erzielt haben, dann kann ein Schreiben deines Urologen an deine Krankenkasse guten Erfolge erzielen. Es wird ohnehin in nächster Zukunft eine Änderung der Gesetzeslage bezüglich der Kostenübernahme durch die Krankenkasse erwartet.

Einige private Krankenkassen sehen in ihrem Leistungskatalog die Übernahme der Kosten für Potenzmittel ohnehin schon vor. Manche gesetzlichen Krankenkassen bieten zudem spezielle Tarife an, die diese Kostenübernahme ebenfalls vorsieht, also bevor du dir Levitra selber bezahlst, frag einfach vorab bei deiner Krankenkasse nach. Egal ob du das Levitra letztendlich selber bezahlen musst oder nicht, du kannst das Rezept auch ganz diskret in einer Onlineapotheke einlösen. Hierbei musst du das Rezept nicht persönlich beim Fachpersonal der Apotheke vorlegen sondern bekommst Levitra neutral verpackt, schnell und zuverlässig direkt zu dir nach Hause geliefert. Ein Preisvergleich lohnt, der Preise variieren nämlich pro Pille zwischen 10 und 30 Euro.

Was kostet Levitra in der Apotheke

Das Potenzmittel Levitra ist verschreibungspflichtig. Levitra wird von der Firma Bayer produziert und vertrieben. In den Apotheken ist dieses Potenzmittel auf Rezept erhältlich, der Preis ist jedoch nicht gerade billig. Steht auf dem Rezept Original Levitra Bayer solltest Du auf jeden Fall in verschiedenen Apotheken oder auch Online-Apotheken die Preise vergleichen. Hier gibt es zum Teil wesentlich günstigere Angebote.

Potenzmittel aus der Online-Apotheke

Gerade in Zeiten des Internets werden Medikamente wie Levitra gerne in einer Online-Apotheke bestellt. Hier hast Du die Möglichkeit auf jeden Fall vor der Bestellung Vergleiche verschiedener Online-Apotheken zu ziehen. Bei dem Potenzmittel Levitra kosten 4 Stück Blister 60 Euro und für 165 Euro erhält man 12 Stück Blister. Die Medikamente kommen aus internationalen Apotheken und werden durch ausländische Apotheken im Internet angeboten, je nach Menge und Kosten kannst Du hier auch Versandkosten sparen. Bei Bestellungen in europäischen Apotheken ist ein Zollaufschlag nicht gegeben. Die Preise in der Online-Apotheke sind nicht immer günstig. Hier wäre eine Sonderangebots-Regelung oder die Gewährung eines Rabattes eine Möglichkeit um Kosten zu sparen.

Kosten für Levitra Original

Der Wettbewerb für Potenzmittel steht außer Frage. Der Pharmakonzern Bayer hat bei seinem Potenzmittel die Kosten schon vor längerer Zeit gesenkt. Die Original Tabletten mit dem Wirkstoff Vardenafil kosten bei 4 Tabletten 41,40 Euro.. Die Marktanalyse, die Bayer in Auftrag gab begründete, dass viele Betroffene durch die hohen Kosten die Behandlung bei erektiler Dysfunktion nicht in Anspruch nähmen um Kosten zu sparen oder aber sie teilten die Tabletten. Durch Bestellungen im Internet könnte es aber auch möglich sein, dass man hier Fälschern zum Opfer fällt.

Kannst Du mit Levitra 20 mg von Bayer bei den Kosten sparen?

Es gibt Sonderangebote und je nach Menge des Einkaufs auch „Bonuspillen“, die dann zusätzlich zur Bestellung hinzugefügt werden. So kannst Du, wenn Du 10 Pillen bestellst z.B. 12 Pillen erhalten. Der Preis für eine Pille reduziert sich dann auf jeden Fall. Bei einem Kauf von 4 Pillen bezahlst Du 41,40 Euro. Bei 16 Pillen erhälst Du 4 Pillen dazu und bezahlst 148,50 Euro. Bei einer Bestellung von 48 Pillen werden noch 12 Pillen draufgelegt für einen Preis von 332,10 Euro. Bei einer solchen Staffelung rentiert sich der Kauf auf jeden Fall.

Was ist in Levitra drin

Beim Kauf von Levitra fällt auf, dass auf der Verpackung neben der Dosierung und der Art des Medikaments auch der Name Vardenafil ablesbar ist. Der Grund dafür ist, dass Pharmaunternehmen beim Finden von Marktnamen für ihre medizinischen Produkte sehr kreativ sind. Die Wirkstoffe eines Medikaments spiegeln sich daher im Regelfall nicht im Produktnamen wider. Um hier dem Patienten Ängste und Verwirrungen zu nehmen, besteht die gesetzliche Verpflichtung, auf der Verpackung des Medikaments auch den Wirkstoff anzugeben. Der Wirkstoff bei Levitra ist Vardenafil.

Was ist Vardenafil?

Vardenafil ist ein von der Firma Bayer HealthCare und der Firma GlaxoSmithKline im Jahr 2003 zur Behandlung von Lungenhochdruck und Erektionsstörungen hergestellter Arzneistoff. Chemisch wird Vardenafil unter der Summenformel C23H32N6O4S geführt. Die Langbezeichnung ist 1-{[3-(5-Methyl-4-oxo-7-propyl-3,4- dihydroimidazo[5,1- f][1,2,4]triazin-2-yl)-4-ethoxyphenyl]sulfonyl}-4-ethylpiperazin. Vardenafil wird als Medikament in die Gruppe der Phosphodiesterase-5-Hemmer eingeordnet. Das Enzym Phosphodiesterase-5 ist verantwortlich für das Erschlaffen des Penis.

Wie wirkt Vardenafil?

Zwei körpereigene Enzyme steuern die Erektion des Penis. Bei sexueller Erregung setzt der Körper zyklisches Guanosinmonophosphat frei, welches die Muskulatur im Penis entspannt. Blut fließt in die Schwellkörper des Penis ein. Der Penis verhärtet sich. Gleichzeitig setzt der Körper mit zunehmender Verhärtung des Penis auch das Enzym Phosphodiesterase-5 frei, welches den Penis wieder erschlaffen lässt. Eine Erektionsstörung liegt vor, wenn der Körper zu viel oder zu früh Phosphodiesterase-5 freisetzt. In solchen Fällen verhärtet sich der Penis nicht oder erschlafft vor dem Samenerguss.

Der Wirkstoff Vardenafil hemmt die Produktion von Phosphodiesterase-5. Im Körper des Mannes überwiegt die Konzentration von zyklischem Guanosinmonophosphat. Der Penis des Patienten verhärtet sich wie beim gesunden Mann. Nach dem Samenerguss erschlafft der Penis. Vardenafil wirkt vier bis fünf Stunden. In diesem Zeitraum sind mehrere Erektionen möglich.

Wirkt Levitra immer?

Studien belegen, dass sich bei 87 % der Männer der Penis mit der Einnahme von Levitra ausreichend für den Vollzug des Geschlechtsverkehrs verhärtet. Bei der Beurteilung der Wirkung ist zu beachten, dass ggf. die Anspannung beim erstmaligen Gebrauch die Wirkung von Vardenafil einschränkt.

Was muss ich beim Gebrauch von Levitra beachten?

Keinesfalls erhöht Levitra die sexuelle Lust. Der Wirkstoff Vardenafil ist kein Aphrodisiakum. Vardenafil wirkt nur, wenn die Erektion des Penis nach Einnahme des Medikaments (25 bis 60 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr) auch herbeigeführt wird. Es ist ratsam, Levitra nur einmal täglich und höchstens 20 mg pro Tag einzunehmen. Beim vermehrten Auftreten von Nebenwirkungen ist die Einnahme von Levitra einzustellen.

Was ist der Unterschied zwischen Viagra und Levitra

Viagra und Levitra, zwei unterschiedliche Medikamente, die für dieselben Probleme eingesetzt werden. Und zwar zur Behandlung von einer Impotenz, unter der fast jeder 10 Mann in seinem Leben einmal zu leiden hat.

Eine Impotenz kann durch unterschiedlichste Faktoren hervorgerufen werden. Sei die Ursache nun psychischer oder physischer Natur, häufig hat es allerdings etwas mit dem Blutfluss zum Penis hin zu tun, oder mit dem Schwellkörper, dass das Blut zu schnell wieder entfließt. Levitra ist also auch ein Mittel zur Verbesserung der Potenz. Es soll den geschlechtlichen Akt unterstützen, und den Schwellkörper steif halten. Dieses Medikament ist in Tablettenform in Apotheken oder auch online erhältlich.

Wie wirkt Levitra denn nun?!

Erstmal sollte man wissen, dass Levitra nicht dazu da ist, um mehr Lust am Sex zu bekommen, sondern viel mehr die Erektion zu erhalten. Eigentlich besitzt der männliche Körper zwei Stoffe, die für die Funktionsfähigkeit des Penis von großer Bedeutung sind. Der eine Stoff sorgt für das Anschwellen, der andere für das Abschwellen. Sollte das Abschwellen zu schnell erfolgen, wird Levitra eingesetzt. Es reguliert das PDE – 5, der Stoff, der für das zu schnelle Abschwellen zuständig ist. So ist es zum einen leichter eine Erektion zu bekommen, aber auch diese beizubehalten und dem sexuellen Verlangen nachzugehen. Und auch während der Erregung eine Erektion beizubehalten, um den weiblichen Gegenüber erfolgreich zu befriedigen.

Was ist denn der Unterschied zwischen Levitra und Viagra?

Auch Viagra wird zur Unterstützung einer Erektion eingesetzt. Es soll lediglich die Blutgefäße im Penis unterstützen. Auch Viagra ist kein Mittel, dass die sexuelle Lust fördert, es ist vielmehr ein Medikament, welches den sexuellen Akt vereinfachen soll, wenn ein Mann an Impotenz leiden sollte. Ein Vorteil, bei Viagra handelt es sich um kein Hormonpräparat.

Also bei der Einnahme werden, wie oben schon genannt, die Blutgefäße des Penis unterstützt. Allerdings wird durch Viagra der Blutfluss zum Penis gefördert.
Im Gegensatz zu Levitra. Levitra wird dann eingesetzt, wenn der Betroffene Probleme mit dem körpereigenen Stoff hat, welcher für das vorzeitige Abschwellen zuständig sein kann.

Wann sollte man Levitra einnehmen

Du hast Deine Angebetete seit Ewigkeiten umworben, hast ihr die Sterne vom Himmel versprochen, hast ihr bewiesen, dass Du genau der Mann bist, auf den sie ihr Leben lang gewartet hat, und dass es sich lohnt, Dich näher kennenzulernen. Ihr seid zusammen auf Konzerte gegangen, habt gemütliche Restaurants besucht, habt einen Spaziergang bei Sonnenuntergang gemacht, und jetzt…

Es ist soweit

Sie hat Dich zu sich nach Hause zum Essen eingeladen. „A Dinner for Two“, hat sie gesagt. Das kam aber plötzlich! Was sollst Du denn bloß heute Abend anziehen? Ein Mitbringsel wäre auch nicht verkehrt! Ein bisschen Vorbereitung kann nicht schaden. Wer weiß, ob heute nicht der entscheidende Abend ist? Du wanderst auf und ab wie ein eingesperrter Tiger. Und dabei fühlst Du Dich wirklich wie ein Raubtier. Dich hat das Beutefieber gepackt, all Deine Instinkte sind wach gekitzelt, Du willst anpacken, erobern, der Gewinner sein…

 

Sichere Deinen Erfolg ab!

Man kennt das ja: Nach langer Vorbereitung kommt endlich der Showdown. Aber man ist nervös, man weiß nicht genau, ob man die Erwartungen seiner Angebeteten erfüllen kann, und im schlimmsten Fall lassen einen die üblichen körperlichen Funktionen genau in diesem Moment im Stich. Das muss DIR aber nicht passieren!

Eine kleiner Trick:

Du kannst sicher stellen, dass solche Pannen nicht eintreten, wenn Du vor Deinem Date die empfohlene Dosis Levitra zu Dir nimmst. Ob Du es vor oder nach dem Essen einnimmst, macht keinen Unterschied. Du bist mit Levitra in jedem Fall auf der sicheren Seite. Es wirkt bei sexueller Stimulation erweiternd auf die Blutgefäße Deines Penis, wodurch Du eine stärkere, und länger anhaltende Erektion bekommst.

Du brauchst Dir also nicht mehr den Kopf darüber zu zerbrechen, ob Deine Verabredung am Ende noch zum Flop wird. Levitra lässt dem Stress keine Chance. Und das beste dabei ist: dadurch, dass Du sicher sein kannst, dass der „worst case“ nicht eintreten wird, bist Du bei Deinem Date viel gelassener. Du kannst Dich viel besser auf Deine Angebetete konzentrieren, und das gefällt ihr ganz bestimmt. Du wirst selbst feststellen: Levitra verhilft Dir zu mehr Erfolg bei Frauen.

Wann wirkt Levitra

Der Potenzmittelmarkt ist schon nahezu unüberschaubar geworden. Fast täglich kommen neue Produkte hinzu und nur die wenigsten schaffen es, eine Erektion herbeizurufen. Produkte aus dem Sexshop mit wohlklingenden Namen, sind laut diversen Testberichten reine Geldverschwendung. Einzig die rezeptpflichtigen Präparate, wie etwa Levitra halten ihre Versprechen und lösen die Potenzprobleme des Mannes. Die Potenzpille Levitra verfügt über den Inhaltsstoff Vardenafil und sorgt für einen Blutfluss in die männlichen Schwellkörper. Der Blutabfluss wird zusätzlich verlangsamt und eine dauerhafte Erektion ist somit in vielen Fällen gewährleistet. Zwar ist das Produkt aus dem Hause Bayer verschreibungspflichtig, doch mittlerweile sind die Potenzpillen auch ohne Rezept (zwar mit Mehrkosten) im Internet erhältlich.

Wann setzt die Wirkung bei Levitra ein?

Die Potenzpillen sollten für die vollständige Entfaltung der Wirksamkeit mit Wasser geschluckt werden. Etwa nach 20 bis 30 Minuten setzt die Wirkung von Levitra ein. Damit Du eine Erektion bekommst, ist jedoch eine sexuelle Situation bzw. Stimulation notwendig. Du brauchst somit also keine Angst haben, dass Du für die Dauer der Wirksamkeit mit einer Erektion durch die Gegend laufen musst. Mit der Einnahme von Levitra 20mg, hält der Wirkstoff im Körper für etwa 12 Stunden an. Der Vollzug eines Geschlechtsaktes ist somit mehrmals möglich. Nach dem Höhepunkt des Mannes geht die Erektion jedoch wieder (wie im Normalfall auch) wieder zurück.

Können mehrere Potenzpillen eingenommen werden?

Levitra kann selbstverständlich über einen längeren Zeitraum ohne jegliche Bedenken eingenommen werden. Wichtig ist jedoch, dass die Herstellerangaben eingehalten werden. Generell kann nach Nachlass der Wirkung jedoch eine weitere Potenzpille aus dem Hause Bayer mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen werden. Zwar hilft die Pille sehr gut gegen Impotenz, doch die Männerwelt muss auch einige Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Bei der Einnahme von Medikamenten betreffend eine Behandlung von Herzproblemen, sollte zuvor ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Arzt durchgeführt werden.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Kopfschmerzen, Magen-Darm Probleme, Durchfall oder eine verstopfte Nase. In der Regel verschwinden diese Beschwerden jedoch zumeist ohne jegliche Behandlung. Sollen die Beschwerden über einen längeren Zeitraum anhalten, so ist dringen ärztlicher Rat einzuholen.

Was kosten die Potenzpillen Levitra eigentlich?

Wenn auch Du unter Potenzproblemen leidest, so kannst Du Dir die Pillen entweder von einem Arzt verschreiben lassen, oder aus einer Onlineapotheke bestellen. Die Potenzmittel von Levitra sind nicht nur sehr wirksam, sie sind auch günstig in der Anschaffung. Für etwa 4 Pillen (aus dem Internet und ohne Rezept) müssen rund € 50,00 bezahlt werden.

Levitra rezeptfrei

Viele Männer leiden heute bereits unter Potenzproblemen. Wenn die Ursache nicht ein gewisses Erreichen eines Alters ist, spielen oft Umwelteinflüsse oder ein zu stressiges Leben mit. Natürlich fühlen sich Männer die unter Impotenz leiden sehr eingeschränkt und in ihrer Männlichkeit verletzt bzw. eingeschränkt. Der Weg zu einem Arzt um an Potenzmittel zu gelangen wird besonders von jungen Männern so gut wie möglich vermieden. Zum Glück bietet das Internet und die Onlineapotheken eine sehr gute Alternative für den Kauf bzw. Erwerb. Neben der bekannten Potenzpille Viagra, ist das Mittel Levitra bei Männern mit Erektionsproblemen sehr beliebt. Die Wirksamkeit ist ähnlich wie bei der blauen Pille und hält ebenfalls über einen längeren Zeitraum an. Levitra wurde in den letzten Jahren ständig weiterentwickelt und zählt seither zu einem sehr erfolgreichen Produkt auf diesem Gebiet.

Levitra online und ohne Rezept bestellen

Es gibt mittlerweile unzählige Möglichkeiten an die Potenzpillen zu gelangen. Sehr wichtig ist jedoch darauf zu achten, dass nur Originalprodukte gekauft werden. Von billigen Fälschungen aus Fernost, sollten Männer auf jedem Fall die Finger lassen. Diese Produkte richten sehr oft einen noch größeren Schaden an. Es ist immer wieder davon zu hören, dass vor der Einnahme diverse Gesundheitsuntersuchungen durchgeführt werden sollten, um die Gesundheit nicht zu gefährden und um den gewünschten Erfolg erzielen zu können. Doch die Onlineapotheken haben in den letzten Jahren ebenfalls deutlich aufgeholt. Eine seriöse Apotheke im Internet erkennst Du, wenn vor Abschluss der Bestellung ein Fragebogen betreffend den Gesundheitszustand auszufüllen ist. Ein eigens dafür engagierter Arzt kontrolliert die Antworten und erst nach seinem Einverständnis, wird Levitra versendet.

Ist die Pille zu empfehlen?

Wenn es sich um ein Originalprodukt handelt, ist das Potenzmittel auf alle Fälle zu empfehlen. Zwar sind die rezeptfreien Potenzpillen aus dem Internet sehr häufig ein wenig teurer als wenn die Pillen von einem Arzt verschrieben worden sind, doch in Sachen Wirksamkeit tut dieser Umstand keinen Abbruch. Levitra sollte kurze Zeit vor dem geplanten Geschlechtsakt mit ausreichend Flüssigkeit (Wasser) eingenommen werden. Je nach der Dosierung der Pille, hält die Wirkung über mehrere Stunden hinweg an. Um eine Erektion beim Mann hervorzurufen, ist jedoch auf alle Fälle eine sexuelle Stimulation notwendig. Nebenwirkungen von Levitra sind kaum bekannt und sind in der Regel auch nicht gefährlich.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Das Potenzmittel ist ein hochwertiges Produkt und schwerwiegende Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Es können jedoch Schwindel, Kopfschmerzen oder Übelkeit durch die Einnahme entstehen. Zudem kann Levitra auch über einen längeren Zeitraum bedenkenlos eingenommen werden. Wenn auch Du unter Impotenz leidest, ist Levitra sicherlich genau das richtige Potenzmittel für Dich.

Levitra und seine Nebenwirkungen

Levitra wurde zur Behandlung von Erektionsstörungen entwickelt. Erektionsstörungen sind weit verbreitet und treten in erster Linie bei Männern auf. Angeblich hat schon jeder fünfte Mann mit solchen Störungen Erfahrungen gemacht. Darum ist es kein Wunder, dass Männer auf die Hilfe von Medikamenten zurückgreifen, um in Zukunft auf derartige Erfahrungen zu verzichten. Lange Zeit wurde behautet, dass Erektionsstörungen im Kopf beginnen. Doch diese Meinung wurde wissenschaftlich widerlegt. Haute geht man davon aus, dass 70 Prozent dieser Störungen organisch und 30 Prozent eine psychische Ursache haben. Bevor du zum Medikament greifst, musst du bedenken, dass die Einnahme von Medikamenten auch Nebenwirkungen hervorrufen kann Darum solltest du über die Nebenwirkungen von Levitra aufgeklärt sein.

Sehr häufig auftretende Nebenwirkungen von Levitra

Sehr häufige Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Einnahme von Levitra sind Kopfschmerzen und Erröten. Zu den häufig auftretenden Nebenwirkungen dieses Medikamentes zählen auch Verdauungsstörungen, Übelkeit, eine ständig laufende Nase und Schwindelgefühl. Diese Nebenwirkungen sind nicht so häufig wie die erstgenannten. Statistisch gesehen treten sie bei 1 von 10 Personen auf.

Was sind seltene Nebenwirkungen von Levitra?

Obwohl diese Nebenwirkungen selten auftreten, solltest du sie nicht unterschätzen. Zu diesen Nebenwirkungen zählen Lichtempfindlichkeit, hoher oder niedriger Blutdruck, erhöhte Muskelanspannungen, die vor allen Dingen deine Gesichtsmuskeln beeinträchtigt können. Statistisch gesehen treten diese Nebenwirkungen nur bei 100 Personen auf, die Levitra regelmäßig nehmen, du solltest sie trotzdem ernst nehmen. Wenn die Nebenwirkungen über einen längeren Zeitraum anhalten, solltest du einen Arzt aufsuchen und mit ihm über deine Probleme reden.

Welche Informationen findest du auf dem Beipackzettel?

Wenn du Levitra kaufst, wird der Beipackzettel mitgeliefert. Auf diesem findest du wichtige Informationen unter andern über die hier erwähnten Nebenwirkungen. Leider werden Beipackzettel oft ignoriert. Natürlich kannst du nicht sämtliche Beipackzettel aufheben, trotzdem solltest du dir einen Überblick über die Nebenwirkungen verschaffen, damit du die Symptome einordnen kannst.

Erfahrungen mit Levitra

Levitra ist ein Potenzmittel mit dem Wirkstoff Vardenafil. Er gehört zu den so genannten PDE 5 Hemmern und greift in die körpereigenen biochemichen Vorgänge ein. Levitra verhindert das zu starke oder zu schnelle Wirken des Enzyms PDE 5, das normalerweise die männliche Erektion nach dem Geschlechtsverkehr wieder erschlaffen lässt. Durch die Einnahme von Levitra wird die Wirkung von PDE 5 verlangsamt und das führt automatisch dazu, das Mann länger kann.

Was ist bei der Einnahme von Levitra zu beachten?

Bevor Du Levitra einnimmst sollte immer erst einmal der Arzt gefragt werden, ob eventuell Beschwerden bestehen oder Medikamente eingenommen werden, die gegen das Medikament sprechen könnten. Ist das nicht der Fall kann das Medikament bei erektiler Dysfunktion aber auch bei leichten Potenzstörungen eingenommen werden. Es ist sowohl für jüngere als auch für ältere Männer geeignet und sollte höchstens 1x täglich eingenommen werden. Es gibt Tabletten mit einem Wirkstoffgehalt von 5mg, 10mg und 20mg. In den meisten Fällen wird der Arzt zur 10mg-Tablette raten aber es gibt tatsächlich auch viele Männer, denen schon die 5mg Tablette ausreicht. Je höher die Dosierung, desto stärker können auch die Nebenwirkungen sein. Obwohl Levitra im allgemeinen keine starken Nebenwirkungen hat, führt die Einnahme bei manchen Männern zu leichten Kopfschmerzen und Schwindelgefühlen. Du musst deshalb beim Autofahren oder der Bedienung von Maschinen vorsichtig sein, wenn Du einige Zeit vorher das Medikament eingenommen hast.

Wann sollte Levitra eingenommen werden?

Das Medikament sollte höchstens 4 Stunden und mindestens 20 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Bei entsprechender sexueller Stimmulation wird es innerhalb dieses Zeitraums seine Wirksamkeit entfalten und dann auch über viele Stunden wirksam bleiben. Viele Männer erleben mit Levitra wieder sehr starke und vor allem auch sehr ausdauernde und wiederholte Erektionen. Wenn Du und Deine Partnerin unter Deiner Potenzstörung leiden und sich eine bessere Standfestigkeit des “besten Stückes ” sehr wünschen, ist das Medikament ein gutes Hilfsmittel. Es kann Dein Liebesleben enorm aktivieren und gerade bei älteren Paaren wird der Sex häufig besser als er je zuvor war.

Levitra bestellen

Levitra ist ein sehr wirksames Medikament gegen Impotenz aus dem Hause Bayer. Mit dem äußerst wirksamen Inhaltsstoff Vardenafil, zählt dieses Potenzmittel zu den besten die es auf dem Markt gibt. Die Ursachen für eine Erektionsstörung bei Männern haben in der Regel sehr unterschiedliche Ursachen. Egal, ob das hohe Alter eine Rolle spielt oder ein ungesunder Lebenswandel, Erektionsprobleme haben sehr oft eine schwerwiegende Auswirkung bei Männern. Sie fühlen sich in ihrer Männlichkeit verletzt und leiden nicht nur an Erektiler Dysfunktion, auch die enorme seelische Belastung ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Mit der Einnahme von Levitra kommen die Lebensfreude und der Spaß am Sex zurück.

Levitra im Internet kaufen

In Deutschland leiden etwa 5 Millionen Männer unter Impotenz. Doch nur die wenigsten lassen sich von einem fachkundigen Arzt beraten und deshalb nehmen Bestellungen aus dem Internet immer mehr zu. Levitra kann natürlich ebenfalls über diverse Onlineapotheken bestellt werden. Die Wirksamkeit des Potenzmittels ist dabei im Vergleich zu anderen Präparaten enorm lange. Bis zu 12 Stunden nach Einnahme ist eine Erektion des männlichen Gliedes möglich und der Mann kann auch mehrmals seine Männlichkeit unter Beweis stellen. Levitra ist ein sehr wirksames Potenzmittel mit relativ geringen Nebenwirkungen. Eine Studie hat belegt, dass die Verträglichkeit sehr gut ist und lediglich ein geringer Teil der Männer unter kleineren Beschwerden klagen. Kopfschmerzen und Durchfall sind die wohl häufigsten Nebenwirkungen die nach der Einnahme von Levitra auftreten können.

Ein weiterer Vorteil des Potenzmittels Levitra ist, dass es auch sehr preiswert erhältlich ist. Für etwa 4 Pillen muss der Mann etwa € 50,00 in den Onlineapotheken bezahlen. Die Potenzpille ist natürlich hier rezeptfrei erhältlich und bereits nach der ersten Pille, kommt wieder Abwechslung in das Liebesleben. Voraussetzung für eine Erektion ist natürlich, dass der Mann sexuell erregt wird. Nach dem Höhepunkt klingt die Erektion wie üblich langsam ab. Zudem ist auch immer wieder zu hören, dass das Durchhaltevermögen mit Levitra sehr gesteigert wird. Auch bereits kurz nach dem ersten Geschlechtsakt ist es möglich, dass der Mann wieder sexuell stimuliert wird.

Wie wirkt die Potenzpille?

Der Inhaltsstoff in der Potenzpille sorgt für eine deutlich bessere Durchblutung. Die Schwellkörper werden angeregt und der Blutabfluss wird mit dem Medikament von Bayer verlangsamt. Eine starke Erektion ist die Folge. Die Wirksamkeit des Medikaments ist zudem sehr hoch. In über 90% der Fälle, bekommen die Männer bereits nach der ersten Einnahme eine Erektion und können ihr Liebesleben ausleben. Zudem ist auch die Einnahme über einen längeren Zeitraum sicherlich unbedenklich. Mit den 20mg Pillen werden nicht nur die Schwellkörper angeregt, auch der Lebensmut kehrt wieder zurück. Die Potenzpillen von Bayer sind weltweit bekannt und zählen zu den wirksamsten auf diesem Gebiet.