Viragil

Preis ab15,00 EUR inkl. MwSt.

Viragil ist ein homöopathisches Mittel was durch seine Wirkstoffe Pikrinsäure und Mönchspfeffer für einen Aufschwung im Sexualleben eines jeden Mannes sorgen kann. Die beiden enthaltenen Wirkstoffe haben zum Ziel die Libido zu erhöhen und die Potenz zu steigern.

Die Details
Wirkstoffe Pikrinsäure, Mönchspfeffer
Generika -
Verpackungseinheiten Kartonage / Flaschen
Darreichungsform Tropfen
Enthaltene Tropfen 50 oder 100 ml
Kosten pro Einheit ca. 3 €
Potenzsteigernde Wirkung
Libidosteigerne Wirkung
Ausdauernde Wirkung
Gesteigerte Empfindlichkeit
Nebenwirkung
Nutzerbewertung
Gesamtbewertung: -
von Philipp G., 11.08.2017

Meine Frau bestellte mir Viragil. Ich war sehr skeptisch, weil ich von Homöopathie eigentlich nicht allzu viel halte. Zunächst zeigte sich auch keine Wirkung. Nach einigen Wochen merkte ich dann aber doch erste Erfolge, nämlich mehr Lust und keine vorzeitige Ejakulation mehr. Je länger ich das Medikament nehme, desto besser wird es.
Ein guter Nebeneffekt ist, dass ich deutlich besser schlafe. Außerdem ist Viragil sehr gut verträglich, ich habe keinerlei Probleme aufgrund der Einnahme. Kann es nur empfehlen!

Diese wird nicht öffentlich angezeigt.

(Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir lediglich verifizierbare Bewertungen online stellen. Als verifizierte Bestellung erkennen wir lediglich die Bewertungen an, die ein EIGENES Bild des zu bewertenden Produktes hochladen.
Nährwerte und Zutaten
Produktanalyse pro 100 g pro Tropfen (10.000mg)
Acidum picrinicum (Pikrinsäure) Dil. D 4 50g 5g
Vitex agnus-castus (Mönchspfeffer) Dil. D 4 50g 5g
Inhaltsstoffe & deren Wirksamkeit
Beschreibung

Besonders bei nervlich und stressbedingt angespannten Männern die an Erektionsstörungen leiden stimuliert die Zusammensetzung von Viragil die körpereigenen Prozesse und den Stoffwechsel. Daurch wird eine gesteigerte Libido und Sexualkraft gefördert und damit die sexuelle Erschöpfung abgebaut. Viragil ist praktisch frei von Nebenwirkungen und kann schon im frühen Stadium des Beginns einer Erektionsstörung eingesetzt werden.

Viragil Potenzmittel

Wo kann ich Viragil bestellen?

Viele Potenzmittel, welche über Arzt und Apotheke erworben werden können, zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass ein hohes Risiko für das Auftretend von Nebenwirkungen besteht. Gerade hier wird nun bei Viragil angesetzt, denn dieses Mittel verfolgt nun einen ganz anderen Ansatz. Hierbei handelt es sich um ein homöopathisches Arzneimittel, welches sich deshalb durch seine ganz besonders gute Verträglichkeit auszeichnet. Doch wie kannst Du dieses nun am besten erwerben, und welche Optionen bieten sich in dieser Hinsicht besonders an?

Sicher bestellen im Internet

In erster Linie ist es eigentlich ganz logisch, dass es im Grunde genommen nicht notwendig ist, dafür ein Rezept zu beschaffen. Dies ermöglicht noch ganz andere Quellen, über die Viragil am Ende dann bezogen werden kann. Am sichersten ist es natürlich noch immer, dieses Mittel entweder direkt über den Homöopathen, oder aber über die Apotheke zu beziehen. Auf diese Art und Weise kann sicher gestellt werden, dass sich auch das darin befindet, was man darin erwartet. Im Internet gibt es leider auch in Bezug auf Homöopathische Mittel einige Anbieter, welche diese Sparte nur für die Maximierung des eigenen Gewinns nutzen. Von solchen Geschäften solltest Du daher aus diesem Grund unbedingt absehen. Schau am besten immer auf die angeführten Lizenzen, welche sich in den meisten Fällen im unteren Teil der Seite befinden. So wirst es mit Sicherheit auch Du schaffen, mit einer kleinen Ersparnis ein vollwertiges Produkt zu bestellen. Auf der anderen Seite ist es natürlich die Anonymität, welche in diesem Rahmen den größten Vorteil aus der Sicht von vielen Männern darstellt.

Unterschiedliche Herangehensweisen

Gerade deshalb kann es sich auch lohnen, bei einer offiziellen Versandapotheke aus dem Internet zu bestellen. Davon gibt es in der heutigen Zeit sehr viele verschiedene, welche sich besonders durch einen reibungslosen Ablauf und eine ausgezeichnete Qualität auszeichnen. Wenn Du dann schließlich all diese Punkte in die Betrachtung miteinfließen lassen hast, wirst Du mit Sicherheit auch zu einem vertretbaren Ergebnis kommen. Es ist überhaupt nicht zu empfehlen, auf die Dumpingpreise, welche im Internet angeboten werden, einzugehen. Diese sind meist vollkommen unrealistisch, und zugleich mit einer absolut minderwertigen Qualität verbunden. Wenn Du allerdings weiter darauf achtest, ob Dir die Seite vertrauenswürdig erscheint oder nicht, so wirst auch Du in die Spur des Erfolgs kommen. Schließlich lassen sich auch mit Viragil die sexuellen Störungen sehr gut überwinden, egal ob dies nun tatsächlich dem Placebo Effekt geschuldet ist, oder eben nicht.

Welche Erfahrungen gibt es mit Viragil?

Beim Kauf von einem Potenzmittel sind es natürlich immer ganz unterschiedliche Dinge, welche dabei beachtet werden müssen. Im Grunde genommen ist es aber überhaupt nicht schwer, daraus auch stets die richtigen Schlüsse zu ziehen, und am Ende auch auf den Weg des Erfolgs zu gelangen. Schließlich können auch beim Kauf von Viragil die Erfahrungen von anderen Kunden ein sehr wichtiger Faktor dafür sein, ob es sich nun um eine gute Investition handelt, oder eben nicht. Doch wie sehen die Erfahrungswerte nun genau in diesem Falle aus?

Zufriedene Anwender

Bei Viragil ist es vor allem die sehr einfache Anwendung, welche den meisten Kunden dabei sehr gefällt. Die Dosierung in Form von Tropfen ist ja im Bereich der Homöopathie durchaus weit verbreitet, und unterscheidet sich daher kaum von der Anwendung von anderen Produkten. Es gilt dabei aber immer zu beachten, dass die Wirkung vor allem dann sehr groß ist, wenn zuvor ein Besuch bei einem behandelnden Arzt stattgefunden hat. In der Regel sind es auch die Patienten, welche bereits auch andere Weise versucht haben eine erektile Dysfunktion zu überwinden, welche in dieser Hinsicht die größten Erfolge für sich verbuchen können. Gerade wer auch in anderen gesundheitlichen Belangen zu dem Rat eines Homöopathen neigt, ist in diesem Falle ebenfalls sehr häufig mit Viragil zufrieden. Gleichzeitig sind es natürlich die praktisch nicht vorhandenen Nebenwirkungen, welche für dieses Produkt sprechen.

Wichtige Eigenschaften

Da es sich um Wirkstoffe handelt, die im menschlichen Körper quasi zu keinem Zeitpunkt Reaktionen des Immunsystems auslösen, gilt die Einnahme als sehr sicher. Die Erfolgsquote ist dabei nicht genau zu bestimmen, wird aber von Experten zumindest auf 60 Prozent geschätzt. Die Anwender sind aber in jedem Fall sehr zufrieden. Ob es sich bei der Wirkung dieses Produkts tatsächlich um den so oft diskutierten Placebo Effekt handelt, kann noch immer nicht genau gesagt werden. Auf jeden Fall ist bei den meisten Patienten mit einer erektilen Dysfunktion oder einer anderen sexuellen Störung eine Besserung zu erreichen. Besonders wer dabei die Empfehlungen zur richtigen Einnahme so genau wie nur möglich beachtet, kann dabei auch mit großer Wahrscheinlichkeit auf den Weg des Erfolgs gelangen. Unter dem Strich überwiegen also die Vorteile von Viragil ganz klar, woraus auch die anhaltende hohe Beliebtheit dieses Potenzmittels auf dem heutigen Markt resultiert.

Welche Nebenwirkungen hat Viragil

Für die meisten Menschen ist ein unerfülltes Sexualleben ein großes Problem. Nicht jeder möchte sich behandeln lassen und nicht jeder möchte sofort zu den „harten“ Mitteln greifen. Viragil kann die ideale Lösung sein, wenn Sie als Mann etwas gegen Ihr Problem unternehmen wollen!

Der Frust mit der Lust

Kennen Sie das Problem mit Sexualstörungen leben zu müssen auch? Die meisten Männer, die von diesem Problem betroffen sind, sprechen ungern darüber. Nicht jeder Mann möchte sofort zu Medikamenten greifen, die auf Dauer schaden können. Ein homäopathisches Mittel bietet sich daher ganz besonders gut an. Die Homöopathie berücksichtigt einfach alle Probleme und Faktoren und ist eine der natürlichsten Therapieformen, die Sie heute finden können. Das Körperliche ist immer eng mit der Psyche verbunden. Der Körper muss somit als Ganzheit gesehen werden, wenn das Problem auch wirklich richtig behandelt werden soll!

Wann wird Viragil angewandt und wie sehen die Nebenwirkungen aus?

Die Anwendung von Viragil erfolgt bei Sexualschwäche und mangelnder oder gesteigerte Libido zusammen mit Kraftlosigkeit. Durch das Mittel wird also die fehlende Erektion behandelt und Melancholie, die durch Sexualstörungen verursacht wird. Die wesentlichen Vorteile des Mittels liegen darin, dass keine Nebenwirkungen bekannt sind und eine gute Verträglichkeit besteht. Viragil ist daher auch ideal zur Vorbeugung einer Erektilen Dysfunktion. Das Mittel wird oral als Tropfenpräparat eingenommen und kann daher ganz individuell dosiert werden.

Was können Sie außerdem tun?

Sport ist besonders wichtig für unseren Körper und kann auch Impotenz vorbeugen! Doch auch Gespräche mit dem Partner helfen dabei, sich wieder wohl zu fühlen und der Wurzel des Problems auf den Grund zu gehen. Auch besondere Entspannungsmethoden wie Yoga oder das autogene Training kann Ihnen dabei behilflich sein. Erotische Massagen, Aromatherapie oder sogar Kamasutra könnten außerdem helfen. Viragil ermöglicht Ihnen wieder ein gesundes, normales Sexualleben erleben zu dürfen. Geben Sie sich nicht länger mit einem unbefriedigenden Sexualleben zufrieden, sondern lassen Sie die Lust wieder in Ihr Leben!

Ist Viragil rezeptfrei?

Bei dem Kauf eines jeden Potenzmittels gibt es ja einige Dinge zu beachten. Gerade weil der Markt in diesem Segment inzwischen so breit aufgestellt ist, ist es nicht mehr immer ganz einfach, in dieser Hinsicht auch den Überblick zu behalten, gerade was die kleineren Produkte auf dem Markt betrifft. Doch wie sieht dies nun am Beispiel von Viragil genau aus? Was muss in dieser Hinsicht genau beachtet werden, um am Ende von einem erfolgreichen Kauf und von einer erfolgreichen Anwendung sprechen zu können?

Viragil kaufen

Dafür ist es wichtig zu wissen, dass es sich hierbei um ein homöopathisches Mittel handelt. In der Folge liegt es ja schon fast an der Natur der Sache, dass hierbei kein Wirkungsnachweis vorhanden ist. Gerade dieser Punkt hat die zahlreichen Wissenschaftler am Ende also dazu veranlasst, dieses Produkt als nicht rezeptpflichtig einzustufen. Diese Entscheidung ist vollkommen nachvollziehbar, schließlich handelt es sich bei den Wirkstoffen nicht um gefährliche chemische Substanzen, denn diese finden in diesem Bereich der Medizin erst gar keine Anwendung. Dennoch handelt es sich um ein Mittel, welches apothekenpflichtig ist, und also nur dort verkauft werden darf. Es gilt in diesem Rahmen aber dennoch unbedingt zu beachten, dass die Absprache mit einem Arzt dennoch sehr zu empfehlen ist. Dies liegt schlicht und ergreifend daran, dass dieser auch auf individuelle Punkte gut Rücksicht nehmen kann, was ansonsten nicht gerade einfach ist.

Der bequeme Weg

Unter dem Strich sollte man sich Viragil nicht einfach auf eigene Faust in der Apotheke kaufen. Natürlich darf es auch im Internet über die offiziellen Versandapotheken verkauft werden, schließlich besitzen diese alle die offizielle Lizenz, welche für diesen Zweck notwendig ist. Wenn Du Dir also den oft etwas mit Scham behafteten Weg in die örtliche Apotheke ersparen möchtest, kann auch dies eine sehr gute Möglichkeit sein, um an Viragil zu kommen. Unter dem Strich gibt es also dennoch äußerst bequeme Wege, um doch noch in den Genuss der Wirkung zu kommen. Dabei ist es im Grunde jedem selbst überlassen, was er aus dieser hervorragenden Möglichkeit macht.

Wann beginnt die Wirkung von Viragil

Wer unter einer Potenzstörung leidet, dem ist es natürlich sehr daran gelegen, wenn die Medikamente möglichst schnell ihre volle Wirkung entfalten. Dabei zeigen sich gerade bei den verschiedenen Produkten ganz klare Unterschiede, welche dann noch durch die unterschiedlichen körperlichen Faktoren verstärkt werden. Doch wie lange dauerte es nun, bis sich die Wirkung von Viragil genau entfaltet?

Eine klare Herangehensweise

Da es sich um ein homöopathisches Medikament handelt, ist es bereits hier schwierig, eine ganz klare Aussage zu treffen. Grundsätzlich gibt es hierzu zu sagen, dass es keinen offiziellen Wirkungsnachweis gibt, schließlich geht die Wissenschaft mit diesem Thema noch immer sehr skeptisch um. Unter dem Strich ist es aber so, dass die Werte vor allem auf den Erfahrungen von Patienten und auch von behandelnden Ärzten beruhen. Daraus lässt sich schließen, dass sich erst nach mehreren Tagen der Einnahme tatsächlich eine Besserung einstellt. Ob es sich hierbei nun um den Placebo Effekt handelt, oder eben nicht, sei an dieser Stelle nun mal dahingestellt. Gerade die Patienten sind sich bei dieser Angabe sehr unschlüssig, weshalb auch die Angaben in der Studie hierzu weit auseinandergehen. Diese reichen von wenigen Stunden bis zu fast zwei Wochen, andere berichten, dass sie eigentlich erst gar keine Wirkung verspürt haben. Es ist also nicht klar, ob mit diesen pauschalen und allgemeinen Angaben tatsächlich ein echter Gehalt gewonnen werden kann. Besser ist es daher auf jeden Fall, sich auf die eigenen Erfahrungen mit Viragil zu beziehen, und dann schließlich genau nach diesen zu urteilen.

Die wichtigen Ansätze

Denn dann können auch die individuellen körperlichen Faktoren mit in die Entscheidung miteinfließen. Am Ende ist es auf jeden Fall zu empfehlen, für diesen Zweck direkt auch noch einen Arzt zu kontaktieren, welcher dabei die richtige Dosierung verschreiben kann. Zwar ist das Medikament nicht verschreibungspflichtig, doch es entspricht genau der Art der Homöopathie, wenn auch dieser Faktor so genau wie nur möglich mit in das große Ganze mit einbezogen wird. So wirst es am Ende auf jeden Fall auch Du schaffen, auf diese Art und Weise die gewünschten Erfolge zu erzielen, und die Potenzstörung hinter Dir zu lassen. Schließlich ist dies eine sehr belastende Problematik, die Du auf diesem Wege und mit der Hilfe von Viragil von Deinen Schultern schaffen kannst.

Wann soll man Viragil einnehmen

Viragil ist ein homöopathisches Arzneimittel und in seiner Anwendung nur für erwachsene Männer bestimmt. Wenn Du Dich zu den Männern zählst, die unter Erschöpfungszuständen leiden, vielleicht kombiniert mit Erektionsstörungen, dann solltest Du das Präparat einmal testen.

Es heißt, das jede fünfte Erektionsstörung ihre Herkunft in einem psychosozialen Bereich hat. Das können sein: Stress, Ärger im Beruf, Überlastung im Alter, und Frustration im Privatleben. Damit sind nur einige von den vielen möglichen Ursachen genannt. Es empfiehlt sich immer eine sogenannte ganzheitliche Behandlung. Wichtig ist, nicht nur die Symptomatik der Erektionsstörungen zu behandeln, sondern auch diesbezüglich die Ursachen zu bekämpfen. Die Inhaltsstoffe dieses Präparates sind lediglich Pikrinsäure und Mönchspfeffer. Diese können körpereigene Regulationsprozesse hervorrufen und den Stoffwechselprozess unterstützen und ihn fördern. Die Pikrinsäure ist dafür verantwortlich, dass Deine Sexualschwäche gemindert wird und Dir ermöglicht, wieder ein normales Sexualleben zu haben. Der in Viragil enthaltene Mönchspfeffer mindert, wenn bei Dir vorhanden, Deine Impotenz und die wahrscheinlich aus Deiner erektilen Dysfunktion entstandenen Melancholie. Zudem wirkt das Mittel gegen nervliche, körperliche und sämtliche sexuellen Schwächen. Damit bekämpft Viragil sowohl Deine Ursachen in diesem Punkt, und auch Deine Symptome der erektilen Dysfunktion.

Gegenanzeigen gibt es bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Pikrinsäure und Mönchspfeffer – dann sollte dieses Produkt keine Anwendung finden. Das gilt auch für alkoholkranke Menschen und Kinder dürfen in keinem Fall dieses Produkt einnehmen! Ebenso beim Wissen vorhandener Lebererkrankungen, einer Epilepsie oder organischer Gehirnerkrankung darf dieses Präparat nur nach Rücksprache mit Deinem Arzt eingenomme werden.

Dieses homöopathische Arzneimittel sollte nicht über längere Zeiträume ohne den ärztlichen Rat eingenommen werden. Das Potenzmittel enthält immerhin einen 52%igen Alkoholanteil. Viragil ist dennoch ein Naturpräparat und gehört deshalb zu den Mitteln, die auf absolut natürlicher Basis hergestellt werden. Mittlerweile gilt dieses Potenzmittel als beliebter “Helfer” mit Tendenz nach oben. Wegen der großen Nachfrage erfreuen sich die zahlreichen Versand-Apotheken, die das Mittel online besonders günstig anbieten. Gerne auch bei eher leichteren Beschwerden wird das Mittel konsumiert oder bei Männer, die sich lieber von Heilmitteln aus der Natur helfen lassen, ist Viragil besonders gut zu empfehlen. Natur-Produkte haben immer eine schonende Wirkung auf den gesamten Organismus, wenn sie dann richtig angewandt und dosiert werden. Es sind bei richtiger Anwendung wesentlich weniger Nebenwirkungen zu beobachten und eine allgemeine bessere Verträglichkeit stellt sich ein.

Viragil und Viagra

Immer mehr Männer leiden an einer erektilen Dysfunktion. So kompliziert die Behandlung vielleicht erscheinen kann, genauso vielzählige Mittel gibt es zur Bekämpfung der Impotent. Die Ursachen können ganz verschiedener Natur sein, äußern sich aber immer wieder so, dass es Probleme beim sexuellen Akt gibt. Besonders gern wird auf das sehr bekannte Viagra zurückgegriffen. Darüber hinaus gibt es aber noch unzählige weitere Potenzmittel, die helfen sollen und auch können. Ein weiteres ist das Präparat Viragil. Vielleicht ein nicht ganz so bekanntes Potenzpräparat, aber hat zeigt auch eine gewisse Wirkung.

Viragil – was genau ist das?

Also bei diesem Potenzmittel sprechen wir von einem homöopathischen Mittel. Inhaltstoffe sind an dieser Stelle Pikrinsäure und Mönchpfeffer. Diese setzen an zwei verschiedenen Stellen an. Zum einen sollen Erschöpfungszustände verringert werden, als auch die sexuelle Störung an sich. Unter anderem soll auch die Libido gesteigert werden, wenn Probleme vorliegen sollten, setzt aber auch bei Nervenschwäche an, sowie an anderen Stellen, die mit geistiger, seelischer oder körperlicher Überanstrengung einhergehen. Auch bietet dieses Potenzmittel, Viragil, einige Vorteile. Zum einen ist es ein Präparat, welches in Tropfenform angeboten wird. Dadurch kann jeder individuell bestimmen, wie konzentriert die Dosierung erfolgen soll. Es verspricht eine hohe Verträglichkeit. Dadurch, dass es auf pflanzlichen Produkten basiert. Ideal für diejenigen, die mit einer erektilen Dysfunktion nicht gleich zum Arzt möchten. Dieses Potenzmittel ist nämlich rezeptfrei und in jeglichen Apotheken erhältlich.

Ganz anders als Viagra. Wer an Viagra kommen möchte, sollte einen Doktor aufsuchen, denn nur durch ein Rezept, bekommt man dieses Mittel in der Apotheke zu kaufen. Bekannt ist Viagra auch als kleine blaue Pille. Sie sollte eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden und hat eine Wirkungsdauer bis zu ca. 70 Minuten. Bei der Einnahme wirkt der PDE – 5 – Hemmer auf die glatte Muskulatur im Penis ein. Diese erschlafft, wodurch mehr Blut in das männliche Glied gelangt. Durch den erhöhten Druck, als Folge des starken Blutflusses, kann der sexuelle Akt vollzogen werden. Allerdings wird nur für den Moment gegen die vorliegende erektile Dysfunktion angegangen, sodass das eigentliche Problem über die Herkunft einer Impotenz noch immer nicht geklärt ist. Auch wird die Libido nicht gesteigert. Andere Präparate setzen an dieser Stelle an. Sie sollen für einen entspannteren Gemütszustand sorgen, da Impotenz oftmals durch psychischen, physischen oder seelischen Grund entstehen.

Was ist in Viragil drin?

Auch bei einem Potenzmittel wie Viragil stellt sich natürlich in jedem Fall die Frage, welche Inhaltsstoffe nun genau enthalten sind. Eigentlich ist dies ja immer wichtig zu wissen, schließlich geht es hier um Stoffe, die dem eigenen Körper zugeführt werden. Auf der anderen Seite ist es ja immer möglich, dass eine Unverträglichkeit gegen gewissen Substanzen vorliegt, welche in einem solchen Fall dann zu Nebenwirkungen führen könnte. Doch wie sieht dies nun genau im Fall von Viragil aus? Auf was solltest Du nun in dieser Hinsicht achten?

Die wichtigsten Ansätze bei Viragil

Vordergründig ist es dabei von sehr großer Bedeutung, sich über die Wirkungsweise zu informieren. Dann wird schließlich sehr schnell auffallen, dass es sich hier um ein homöopathisches Mittel handelt, welches genau diesen Ansatz verfolgt, und auf diesem Wege für Besserung in dieser Problematik sorgen soll. Daher ist es auch überhaupt nicht verwunderlich, dass sich die Inhaltsstoffe hieran orientieren, und demnach nicht unbedingt dem klassischen Ansatz entsprechen. Schließlich würden wir inzwischen in einem solchen Mittel in erster Linie vor allem chemische Substanzen erwarten, welche zugleich noch einen gewissen Einfluss auf dem Körper haben, und daher auch zu Nebenwirkungen führen können. Dagegen ist in Viragil etwas ganz anderes enthalten. In zehn Gramm sind es immer fünf Gramm, welche aus Acidum picrinicum bestehen, was manchen auch als Pikrinsäure bekannt sein sollte. Die anderen fünf Prozent bestehen aus Mönchspfeffer, welcher in diesem Rahmen auch gerne als Vitex agnus-castus bezeichnet wird. Diese Kombination soll es nun sein, die es für die Wirkung verantwortlich sein sollen.

Erfolgreiche Einnahme

Unter dem Strich muss hierbei aber auch immer noch angemerkt werden, dass es sich hier um ein Produkt handelt, welches keinen Wirksamkeitsnachweis besitzt, dies liegt bereits allein schon daran, dass es sich eben um den homöopathischen Ansatz handelt. Auf der anderen Seite ist es natürlich immer auch wichtig, selbst an die Wirkung zu glauben, denn nur auf diese Art und Weise ist es möglich, dabei die gewünschten Erfolge zu erzielen. Gleichsam ist die Absprache mit einem Arzt von großer Bedeutung. Dies liegt daran, da hierbei besonders auf die Dosierung eingegangen werden muss, wobei auch viele individuelle Faktoren beachtet werden müssen. Wenn Du es schaffst, auf all diese Punkte zu achten, wirst am Ende auch Du schnell die gewünschten Erfolge mit auf Deine Seiten ziehen zu können.

Was kostet Viragil

Der homöopathische Ansatz hat sich in der Medizin einen feste Platz erkämpft, was nicht zuletzt daran liegt, dass es viele Menschen gibt, welche mit dieser Form der Behandlung bereits gute Ergebnisse für sich erzielen konnten. Auch bei Potenzstörungen gibt es daher Mittel, welche diesen Weg bereiten möchten, und dadurch zur Überwindung der Probleme führen sollen. Doch was kosten diese Produkte nun wirklich, und wie lassen sie sich am besten einsetzen?

Viragil fällt aus dem Rahmen

In erster Linie ist es dabei Viragil, dass es zu betrachten gilt. Dieses Produkt zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es sehr viel günstiger in der Anwendung ist, als dies bei den vielen anderen auf dem Markt erhältlichen Produkten der Fall ist. Natürlich hängt der Preis dabei am Ende auch immer davon ab, welche Menge nun genau bestellt wird, und in diesem Rahmen zum Einsatz kommt. Zum anderen ist es wichtig darauf zu achten, von welcher Quelle das Produkt dann schließlich bezogen wird, da sich auch hier preisliche Differenzen zeigen. Am Ende gilt es also auf ganz verschiedene Punkte zu achten, die in dieser Sache eine wichtige Rolle spielen. Wie dies aber bei allen Mitteln mit homöopathischem Ursprung der Fall ist, macht es dabei sehr viel Sinn, die Behandlung nur in Rücksprache mit einem dafür ausgebildeten Arzt durchzuführen. Dies liegt schlicht und ergreifend daran, dass dieser sich mit diesem Thema gut auskennt, und dadurch gerade auch die genaue Dosierung dabei ermitteln kann.

Zahlreiche preisliche Vorteile

Im Schnitt sind die 100 Milliliter in flüssiger Form dabei bei etwa 23 Euro anzusiedeln, was einen durchaus angemessenen Preis darstellt. Denn auf der anderen Seite stehen die Medikamente, welche bereits pro Kapsel bei acht Euro und mehr liegen. Natürlich kann bei der Bestellung von Viragil im Internet sogar noch Geld gespart werden, vorausgesetzt es wird bei den richtigen Seiten bestellt. Diese sollten auf jeden Fall einen seriösen und ordentlichen Eindruck machen, schließlich gibt es gerade in dieser Branche auch immer wieder schwarze Schafe, welche eigentlich nur ihren eigenen Gewinn so gut es geht maximieren wollen. Wenn Du aber auf die Lizenzen achtest, die eigentlich im unteren Teil der Seite aufgeführt sein sollten, so wirst bestimmt auch Du den Weg zum Erfolg finden. Schließlich gibt es viele andere Menschen, denen diese Art der Behandlung bereits in der Vergangenheit sehr weitergeholfen hat, und die wieder zu Viragil greifen würden.

Welche Krankenkasse übernimmt Viragil

Du bist jung und attraktiv, im Beruf überaus erfolgreich und dennoch fühlst Du dich in der Nähe einer Frau unwohl und hast Angst im Bett zu versagen? Eines sollte Dir auf jedem Fall bewusst sein, mit Erektionsproblemen oder gar Impotenz bist Du nicht alleine. Weltweit sind zahlreiche Männer davon betroffen und haben sich deshalb schon in ärztliche Behandlung begeben. Wenn auch Du schon einige Therapien und sogar eine Ernährungsumstellung versucht hast und nicht der gewünschte Erfolg eingetreten ist, dann solltest Du zu Viragil greifen. Es handelt sich bei diesem Potenzmittel um ein rein natürliches Präparat, welches bereits schon sehr lange in Deutschland erhältlich ist. Hergestellt wird das Produkt von Steierl Pharma und zählt zu den homöopathischen Mitteln die auf dem Markt verfügbar sind.

Übernimmt die Krankenkasse einen Teil der Kosten?

Da es sich hierbei um eine Potenzpille bzw. ein Potenzmittel handelt, welches nicht von einem Arzt verschrieben werden muss, übernimmt die Krankenkasse leider auch nicht die Kosten hierfür. Du kannst Dir aber sicher sein, dass nicht nur die Kosten relativ gering sind, auch die Wirkung lässt im Prinzip keine Wünsche und Bedürfnisse bei Männern die unter Impotenz leiden offen. Wie es jedoch bei solchen Präparaten oft der Fall ist, kann ein wissenschaftlicher Beleg über dessen Wirkung nicht vorgelegt werden. Dennoch lassen die zahlreichen positiven Rückmeldung (auch in der Bundesrepublik Deutschland) darauf schließen, dass Viragil bereits zahlreichen Männern geholfen hat.

Die Einnahme von Viragil – so gehst Du gegen die Impotenz vor

Das homöopathische Mittel sollte täglich eingenommen werden um sich voll und ganz entfalten zu können. Über einen längeren Zeitraum gesehen kann laut verschiedenen Ärzten sicherlich eine deutliche Besserung eintreten. Mit den bekannten Pillen, wie etwa Cialis oder Viagra kann diese Produkt jedoch leider nicht mithalten. Männer die unter eine sehr schwere und bereits lange Impotenz leiden, werden mit diesem Präparat eventuell keine großen Erfolge erzielen können. Dennoch gibt es auch immer wieder sehr überraschende Meldungen in den diversen Foren über dieses Potenzmittel zu lesen. Inwiefern diese Angaben jedoch der Wahrheit entsprechen kann leider nicht zu 100% geprüft und somit auch bestätigt werden.

Sind mit der Einnahme Nebenwirkungen zu erwarten?

Auch wenn sich die Meinungen über die Wirkung spalten, so kann die Einnahme von Viragil aus gesundheitlichen Gründen und Aspekten empfohlen werden. Beschwerden, Erkrankungen oder auftretende Nebenwirkungen sind nicht bekannt. Die Bestellung kannst Du direkt über das Internet durchführen und wie bereits kurz erwähnt, benötigst du hierfür kein Rezept von einem Arzt.

Kann Viragil verschrieben werden

Wenn Männer an ihre sexuellen Grenzen stoßen, ist guter Rat teuer. Viele Faktoren, wie Depressionen, Krankheiten aber auch Stress und falsche Ernährung führen zur erektilen Dysfunktion (ED). Um nicht nur den kurzfristigen schnellen Erfolg zu erzielen, wirkt die Homöopathie ganzheitlich mit dem Ursprung der langfristigen Besserung. Viragil hilft auf der klassischen alternativen Ebene. Tradition mit altem Wissen und neuzeitliche Erkenntnisse fließen hier mit ein.

Ganzheitlich zur Erektion

Um eine Erektion zu fördern muss auch das Gehirn miteinbezogen werden. Denn es gibt den Befehl zur Bluteinströmung in den Penis. Viragil hat die 2-fache Kombination. Gefäßerweiternd und durchblutungsfördernd, sowie der Einbezug aller Funktionen, Nervenimpulse und Leitsysteme im Körper. Mönchspfeffer und Pikrinsäure bringen nicht nur das sexuelle Gleichgewicht wieder ins Lot, sondern beugen Erschöpfungszuständen vor. Auch wird der sexuelle Trieb, eben die männliche Kraft gesteigert.

Kann Viragil verschrieben werden

Bei dem pflanzlichen Arzneimittel in flüssiger Form, handelt es sich um ein nicht verschreibungspflichtiges Präparat. Die richtige Beratung hierbei kann von einem Heilpraktiker ausgehen, der das pflanzliche Arzneimittel empfehlen und auf Privatrezept verschreiben kann. Denn das Präparat, wie so viele andere Naturheilmittel auch, fallen nicht in den Leistungskatalog der Krankenkassen. Ist die erektile Dysfunktion (ED) alltagsbestimmend und schmerzhaft, so sollte ein Urologe zurate gezogen werden. Auch dort kann auf die hervorragende Wirkung von Viragil hingewiesen werden und es mit in den Therapieplan aufgenommen werden. Der schnelle Erfolg mit Nebenwirkungen ist nicht das Ziel einer Anwendung. Wenn auch du die langfristige Besserung vorziehst, ist Viragil das Mittel der natürlichen Wahl. Denn du teilst mit über 40 Prozent der Männer das unerfüllte Sexualleben. Deine Potenzstörung auf Dauer zu einer Potenzsteigerung zu machen, ist der Weg der Homöopathie. Lindern, Heilen, Bessern ohne Chemie und unerwünschten Begleiterscheinungen. Die positiven Erfahrungen geben dem Produkt recht. Vor allem aber der ganzheitliche Aspekt. Denn das Erektionszentrum ist nicht im Penis sondern im Gehirn. All diese subjektiven Eigenschaften werden ganzheitlich integriert und berücksichtigt. Mach auch du dir die Homöopathie zu deinem persönlichen Nutzen.

Wie nimmt man Viragil ein

Egal ob es sich nun um ein herkömmliches Potenzmittel, oder um ein homöopathisches Präparat wie zum Beispiel Viragil handelt, muss bei der Einnahme stets auf einige wesentliche Punkte geachtet werden. Dabei ist es von großer Bedeutung, auf verschiedene Quellen zu achten, um am Ende dann auch so gut wie möglich von der Wirkung profitieren, und die Potenzstörung überwinden zu können. Doch wie nimmt man Viragil nun am besten ein?
In dieser Hinsicht ist es zuerst einmal wichtig, sich mit einem Fachmann auseinanderzusetzen, der in dieser Beziehung eine beratende Funktion einnehmen kann.

Angaben zu Viragil

Dieser kann dabei auf ganz unterschiedliche Dinge Rücksicht nehmen, welche in dieser Beziehung eben eine große und wichtige Rolle spielen. Das Mittel wird dabei mit einzelnen Tropfen eingenommen, wobei Du Dich bei der Dosierung sowohl an den individuellen Ratschlägen, als auch an der Packungsbeilage orientieren solltest. Laut einigen Quellen ist es dabei noch von größerem Erfolg gekrönt, wenn die Einnahme direkt auf einen nüchternen Magen erfolgt, was aber keineswegs eine erwiesene Tatsache ist. Unter dem Strich bleibt also die Möglichkeit, Viragil auch direkt nach dem Beenden einer Mahlzeit einzusetzen. Gleichzeitig wird aber auch bei einigen Stellen an zusätzliche Maßnahmen verwiesen, welche die Wirkung des Mittels sogar noch weiter steigern können. Vordergründig sind diese Informationen dabei in der Packungsbeilage zu finden, weshalb auch diese so sorgfältig wie nur möglich durchgelesen werden sollte. In erster Linie geht es darum, dass die Einnahme noch durch zusätzliche Sporteinheiten unterstützt werden sollte.

Unterstützende Maßnahmen zur Einnahme

Dies würde dem Körper dabei die Aufnahme der entsprechenden Wirkstoffe noch weiter vereinfachen, was natürlich ein ganz klarer Vorteil ist. Auf der anderen Seite sei es ratsam, mit dem Partner offen über dieses Problem, und auch über den Verlauf und den Fortschritt der Behandlung zu sprechen. Der Hersteller verweist auch darauf, dass die Behandlung in den meisten Fällen einiges an Zeit in Anspruch nehmen würde. Dies hat dabei ganz verschiedene Gründe, und ist wissenschaftlich tatsächlich bewiesen. Ob es sich bei der Wirkung von Viragil wirklich um die enthaltenen Wirkstoffe handelt, kann noch immer kein Mensch genau sagen. Gleichzeitig ist es ebenso möglich, dass es der Placebo Effekt ist, welcher in dieser Situation zum Tragen kommt. Doch egal auf welche Art und Weise dies dann am Ende geschieht, wichtig ist, dass Du bei der Behandlung der Potenzstörung die gewünschten Fortschritte erzielen kannst.

Wie oft darf man Viragil nehmen?

Wenn Du unter sexuellen Störungen sowie männlichen Erschöpfungszuständen leidest, dann könnte Dir Viragil Linderung verschaffen. Dabei ist dieses Präparat ein homöopathisches Medikament und wurde von der Kommission D für die Anwendung bei Erschöpfungszuständen mit sexuellen Störungen bestätigt. Die Wirkstoffe in diesem Medikament sind die Pikrinsäure sowie der Mönchspfeffer. Die Pikrinsäure oder Acidum picrinicum D4 hilft bei mangelnder oder gesteigerter Libido mit Kraftlosigkeit sowie bei genereller Sexualschwäche. Der Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus D4) hilft vorwiegend bei fehlender Erektion sowie bei Impotenz. Auch bei sexueller Neurasthenie, die durch Sexualstörungen verursachte Melanchonie auftritt, hilft das vorgenannte Extrakt. Bei folgenden Symptomen wird der Mönchspfeffer ebenfalls angewandt: Sexuelle und körperliche Schwäche in Folge von seelischer, geistiger und körperlicher Überanstrengung, Genusssucht und Impotenz, sexuelle Exzesse sowie Hypochondrie und Nervenschwäche auf Grundlage sexueller Erschöpfung. Du solltest aber vor der Einnahme noch verschiedene Hinweise beachten. Bei einer erektilen Dysfunktion (ED) solltest Du zunächst versuchen, die Ursachen für die sexuellen Störungen bzw. die Erschöpfungszustände zu finden und diese zu verringern bzw. zu beseitigen. Bei dem vorgenannten Problem liegen oftmals ernsthafte organische Befunde vor, wie beispielsweise Herz- und Kreislauferkrankungen, Durchblutungsstörungen im Beckenbereich, Diabetis oder Spätfolgen einer Prostataoperation. Der Einsatz von Viragil sollte in diesen Fällen nur nach Rücksprache mit dem Therapeuten oder Arzt erfolgen, um das Präparat in das Behandlungskonzept optimal einzubinden. Auch eventuelle Verträglichkeiten mit anderen Präparaten sollte geprüft werden.

Viragil und die Dosierung

Bei der Dosierung muss Du unterscheiden, wie Dein Zustand ist. Bei aktutem Zustand kannst Du jede halbe bis ganze Stunde je 5-10 Tropfen des Präparats einnehmen; jedoch sollte eine Einnahme von 12 x täglich nicht überschritten werden. Bei chronischen Verlaufsformen sollte eine Einnahme ein- bis dreimal täglich mit je 5-10 Tropfen erfolgen. Die Einnahme sollte mit Flüssigkeit verdünnt möglichst vor den Mahlzeiten erfolgen. Da es sich bei Viragil um ein zugelassenes Arzneimittel der homöopatischen Therapierichtung handelt, kann sich ein Erfolg abhängig vom Einzelfall unterschiedlich einstellen. Bei der Homöopathie geht es darum, die Eigenregulierung des Organismus sowie die Selbstheilungskräfte des Körpers zu stimulieren. Die längerfristig andauernde Zustandsverbesserung ist Ziel der Alternativmedizin, so dass auch eine Langzeitbehandlung oder kurmäßige Behandlung empfehlenswert ist. Dies ist auch aufgrund der guten Verträglich unbedenklich.

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen, die bei der Anwendung des Produkts auftreten, sind bislang nicht bekannt. Allerdings kann es natürlich vorkommen, dass bestimmte Menschen allergisch auf Medikamente reagieren. Liegen Anzeichen diesbezüglich vor, solltest Du einen Arzt konsultieren.

Wie wirkt Viragil am besten?

Viragil ist das wohl bekannteste homöopathische Potenzmittel, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Da es sich gerade in dieser Form von den herkömmlichen Produkten etwas unterscheidet, müssen natürlich auch in Bezug auf die Einnahme einige Dinge beachtet werden. Zum einen ist es dabei wichtig, dass den Anweisungen des Arztes so gut wie möglich Folge geleistet wird. Nur auf diese Weise kann auch dauerhaft gewährleistet werden, dass die Behandlung erfolgreich verläuft. Gerade im Bereich der Homöopathie ist es ja besonders wichtig, auf die vielen individuellen Faktoren eingehen zu können, was eben nur auf diese Art und Weise möglich ist. Daneben geht es natürlich auch darum, die richtige Grundlage für die Einnahme zu schaffen. Der behandelnde Arzt wird sich zu diesem Problem in kurzer Zeit seine eigene Meinung bilden, auf der dann schließlich auch ein Plan zur Behandlung des Problems entworfen werden kann. Unter dem Strich sind es also auf jeden Fall die Vorteile, welche bei Viragil überwiegen. Noch immer konnte es dabei noch nicht ganz sicher gestellt werden, ob es sich bei der nachweislichen Wirkung um den Placebo Effekt handelt, oder wie das ganze System in dieser Hinsicht nun funktioniert. Am Ende kann es Dir aber auch egal sein, schließlich geht es ja im Grunde genommen nur darum, dass das Ganze seine Vorteile hat. Und gerade diese Vorteile sind in diesem Kontext einfach nicht von der Hand zu weisen, sodass es sich auf jeden Fall lohnt, die ganze Thematik etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Damit mit Viragil auch mit Sicherheit die beste Wirkung erzielt werden kann, ist es ebenso wichtig, dass die genaue Dosierung eingehalten wird. Wie dies bei homöopathischen Mitteln eben üblich ist, kommt es auch hier weniger auf den Hersteller des Produkts, als viel mehr auf die Angaben des behandelnden Arztes an. Auf dieser Grundlage kann sich nun jeder genau seine eigene Meinung bilden, und demnach auch von der Einnahme des Medikaments profitieren. Besonders die Erfolgsquote spricht dabei ganz klar für dieses Verfahren, schließlich ist die Mehrzahl der Männer nach der Behandlung sehr zufrieden. Somit handelt es sich bei Viragil um eine sehr gute Alternative zu anderen Potenzmitteln, welche zugleich noch einen ganz klaren Kostenvorteil in sich trägt.

Viragil – Schnelle Hilfe bei Potenzproblemen

Durch die Einnahme von Viragil kann der Blutfluss in bestimmten Bereichen von dem Penis erhöht werden, was entsprechend zu einer Aufrichtung führt. Somit kommt dieses Mittel bei Männern zum Einsatz, die Potenzprobleme haben und sich dagegen behandeln wollen. Solltest auch Du ein entsprechendes Problem mit Deiner Potenz haben, verspricht Dir Viragil eine schnell und zuverlässige Hilfe. Bei der Einnahme von dem Mittel musst Du jedoch einige Punkte beachten, wie die Häufigkeit der möglichen Anwendung. Nur wenn Du die richtige Menge von den Pillen einnimmst, kann die Wirkung von dem Potenzmittel richtig einsetzen und nicht zu Nebenwirkungen bei Dir führen.

Wie viel Viragil kann eingenommen werden

Im Allgemeinen liegt die Dosierung bei einer Pille von Viragil pro Tag. Das Präparat sollte von Dir 30 bis 60 Minuten vor dem geplanten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Hierbei gibt es zu beachten, dass eine fettige Mahlzeit, die Wartezeit bis zum Eintreten der potenzsteigernden Wirkungen verlängern kann. In diesem Fall solltest Du Dich einfach nur etwas mehr gedulden und keine zweite Pille einnehmen. Auch im Allgemeinen gilt, dass Du pro Tag nur eine Pille einnehmen solltest, um den Geschlechtsverkehr vollziehen zu können. Weiterhin sollte bei der Menge der Pillen beachtet werden, dass Du immer nur dann Viragil einnehmen solltest, wenn hier wirklich eine Notwendigkeit besteht. Dementsprechend gibt es keinen festen Plan für die Einnahme, sondern Du musst selber entscheiden, wann Du Hilfe bei Deiner Potenz brauchst.

Eine Überdosierung erkennen und vermeiden

Wenn Du immer nur eine Pille pro Tag einnimmst, sollte es nicht zu einer Überdosierung kommen. Solltest Du dennoch aus individuellen Gründen mehr als eine Pille geschluckt haben, musst Du auf die Symptome für eine übermäßige Dosierung achten. Hierbei können Brustschmerzen, Übelkeit und ein unregelmäßiger Herzschlag auftreten. Weiterhin kann es im schlimmsten Fall sogar zur Ohnmacht kommen. Sobald Du einer dieser Symptome verspüren solltest, musst Du schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen, um die jeweiligen Symptome schnellstmöglich zu behandeln. Auch vor der Einnahme von dem Mittel kann es dabei durchaus sinnvoll sein, wenn Du Dich einmal von einem Arzt beraten lässt, um die richtige Dosierung zu finden.

Woher bekomme ich Viragil

Es gibt zahlreiche unterschiedliche Wege, um an ein Potenzmittel wie zum Beispiel Viragil zu kommen. Gerade deshalb stehst Du vermutlich vor der Qual der Wahl, wenn Du vorhast, Dir dieses Medikament zu kaufen. Doch wie kann dieses nun möglichst komfortabel und praktisch erworben werden?

Die sichere Möglichkeit

In erster Linie ist es dabei sehr wichtig zu wissen, dass es sich hierbei um ein homöopathisches Produkt handelt. Auch wenn es eigentlich nicht ohne die Begutachtung von einem Arzt oder Homöopathen angewandt werden sollte, kann es ohne Rezept und völlig frei erworben werden. Dies bietet Dir natürlich einen noch größeren Spielraum, wenn es dann tatsächlich um den Kauf oder die Bestellung geht. Eine sehr sichere und bequeme Möglichkeit, um an Viragil zu gelangen, ist die Apotheke. Einzig und allein das Schamgefühl, welches viele Männer auf diesem Weg begleitet, hält sie noch davon ab. Gerade deshalb ist auch das Internet als Möglichkeit zur Bestellung dieser Mittel in der vergangenen Zeit immer beliebter geworden. Dort ist es ein Leichtes, völlig anonym an Viragil zu gelangen, wobei auch hier einige Dinge beachtet werden müssen. So ist es von sehr großer Bedeutung, dass hierfür nur wirklich seriöse Seiten in Betracht gezogen werden. Dies hat den ganz einfachen Grund, dass nur auf diese Art und Weise wirklich sichergestellt werden kann, dass das Produkt am Ende auch die qualitativen Standards erfüllt, und sich der Kauf so tatsächlich auch als Erfolg herausstellt.

Vorsicht im Internet

Gerade bei homöopathischen Mitteln zeigt sich dabei ein klares Problem. Da es für unseriöse Anbieter ein Leichtes ist, ein Produkt herzustellen, welches dem Original bis ins Detail ähnelt, kann der Schwindel nur sehr selten aufgedeckt werden. Schließlich ist es ja noch immer äußerst umstritten, ob die Wirkung nun wirklich aus den enthaltenen Stoffen, oder ganz einfach nur aus dem Placebo Effekt resultiert. Am Ende muss es aber jeder für sich selbst herausfinden, wie er diese Angelegenheit angeht, und welche Schlüsse er in der Folge auch daraus zieht. Wer im Internet aber auch auf die Lizenzen achtet, welche den Käufer überhaupt erst zum Verkauf berechtigen, und auch die Meinungen von anderen Kunden mit in diese Entscheidung einfließen lässt, der ist dann auf jeden Fall auch auf der sicheren Seite.