Anorgasmie

Sexyklopädie-Beitrag aus:  06/2019

Anorgasmie beschreibt das Ausbleiben eines Orgasmus. Dieser Zustand ist entweder eine vorübergehende Veränderung des normalen bisherigen Sexlebens, kann aber auch schon immer bestanden haben. Er kommt bei beiden Geschlechtern vor und kann körperliche sowie seelische Ursachen haben.

Was ist Anorgasmie?

Das Sexleben kann früher vollkommen in Ordnung gewesen sein, doch plötzlich kommt der Betroffene nicht mehr zum Höhepunkt. Das kann ein vorübergehender Zustand sein, der sich von alleine bessert. Von einigen Tagen bis hin zu Wochen kann er unterschiedlich lange andauern – das hängt von der Ursache ab. Manche Menschen hatten aber auch noch nie im Leben einen Orgasmus, wobei Frauen hiervon häufiger betroffen sind als Männer. Von Anorgasmie kann aber nur dann die Rede sein, wenn sie es auf mehr als nur einem Weg versucht haben. Denn es gibt Menschen, die beispielsweise durch manuelle Befriedigung nicht zum Orgasmus kommen, beim Sex dafür aber regelmäßig einen Höhepunkt haben.

Woher kommt Anorgasmie?

Bei der Ursachenforschung muss unterschieden werden, ob der Betroffene jemals einen Orgasmus hatte oder plötzlich nicht mehr wie gewohnt zum Höhepunkt kommen kann. Menschen, die noch nie einen Höhepunkt erlebt haben, leiden möglicherweise unter anatomischen oder hormonellen Problemen, die ein normales Sexleben verhindern. Vor allem bei Frauen kann es vorkommen, dass sie aufgrund ihrer ohnehin komplizierteren Anatomie der Geschlechtsorgane keinen Höhepunkt bekommen können. Vorübergehende Ursachen können großer Stress, Medikamente oder auch Beziehungsprobleme sein, die sich auf die Libido auswirken. Hält das Problem über längere Zeit hinweg an oder konnte noch nie ein Orgasmus erreicht werden, muss ein Arzt die Ursache abklären.

Was tun gegen Anorgasmie?

Menschen, die noch nie im Leben einen Orgasmus hatten, müssen sich ärztlich untersuchen lassen, um die Ursachen zu klären. Tritt der Zustand hingegen als Veränderung des bisherigen Sexlebens auf, ist oft Stress eine Ursache. Viele Betroffene kommen von alleine darauf, was sie so sehr belastet. Ist das vorüber, dann normalisiert sich in der Regel auch das Sexleben wieder. Regelmäßig sollte das allerdings nicht passieren, denn andernfalls könnte auch eine körperliche Ursache dahinter stecken, die ärztlich untersucht und behandelt werden sollte. Sicherheit, woran das Problem liegt, kann letztlich nur der Arzt geben.

4 gute Gründe für meine Empfehlung: Phallumax

Entdecke die Vorteile und entscheide selbst!

100% natürliche Wirkstoffe
nachgewiesene Wirksamkeit
alle Wirkstoffe klinisch getestet
sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Themen suchen

Wer schreibt hier eigentlich?

Ich der Bernd Apfelbacher

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Aus dem Wiki