Bagging

Sexyklopädie-Beitrag aus:  10/2019

Bagging stellt verschiedene Techniken zur Atemreduktion dar, die mittels einer Tüte (Englisch: „bag“) oder einer Plastikfolie ausgeführt werden. Atemreduktion ist dem Bereich des BDSM zugehörig. Das Bagging gehört mit zu den risikoreichsten Techniken des BDSM. Immer wieder kam es in der Vergangenheit durch Fahrlässigkeit zu Unfällen, mitunter auch zum Tod.

Allgemeines zur Atemreduktion

Bei einer Atemreduktion wird dem submissiven Partner vom dominanten Part das Atmen erschwert oder für kurze Zeit ganz verwehrt. Dadurch entsteht eine Sauerstoffunterversorgung im Gehirn. Der Körper stößt vermehrt Adrenalin aus, was vom Betroffenen als besonders erregend empfunden wird. Außerdem kann das Sub ein absolutes Gefühl der Hingabe und Unterordnung erleben. Im Gegenzug erfährt der dominante Part ein Maximum an Macht und Verantwortung. Atemreduktion erfordert ein Höchstmaß an Verantwortung, Kenntnisse im Bereich Anatomie/Physiologie sowie die Fähigkeit, im Notfall Erste Hilfe leisten zu können.

Mit offener Tüte

Bei dieser Technik wird dem Sub eine Plastiktüte über den Kopf gestülpt. Sie bleibt unten geöffnet. Beim Ein- und Ausatmen bewegt die Tüte sich und legt sich über Nase und Mund, sodass die Atmung erschwert wird. Es sollte immer eine durchsichtige Tüte verwendet werden, damit die Reaktionen vom Sub genau beobachtet werden können.

Mit geschlossener Tüte

Auch hier wird dem Sub eine Plastiktüte über den Kopf gezogen. Allerdings wird sie unten verschlossen. Das kann mit einem Klebeband geschehen, oder mit einem Seil. Die Tüte wird sofort geöffnet, wenn das Sub Sauerstoff benötigt. Eine Verbandsschere sollte immer bereitliegen, um die Tüte schnell öffnen zu können. Diese Technik birgt die große Gefahr, dass die Tüte nicht schnell genug geöffnet werden kann, und führte in der Vergangenheit immer wieder zu schweren Unfällen.

Plastikfolie

Frischhaltefolie ist gut für Bagging geeignet. Subs Unterkiefer stellt den untersten Punkt der Wickelung dar. Zuerst wird die Folie etwa zwei bis drei Mal um den Mundbereich gewickelt. Dann sollte Sub den Mund leicht öffnen und es wird mit einer Schere ein kleines Loch in den Mundbereich geschnitten. Dieses kann später bei Bedarf mit einem Finger verschlossen und geöffnet werden. Der Rest des Kopfes kann nun eingewickelt werden.

Bagging sollte niemals einfach ausprobiert werden! Es stellt ein extremes Risiko dar und sollte dem Interessierten von erfahrenen Personen gezeigt werden!

4 gute Gründe für meine Empfehlung: Phallumax

Entdecke die Vorteile und entscheide selbst!

100% natürliche Wirkstoffe
nachgewiesene Wirksamkeit
alle Wirkstoffe klinisch getestet
sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Themen suchen

Wer schreibt hier eigentlich?

Ich der Bernd Apfelbacher

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Aus dem Wiki