Tribulus Terrestris

Beitrag aus:  10/2020

Selbst der Fußball kommt an diesem Superfood nicht vorbei. Dort erlebt es einen regelrechten Aufschwung, Den Spielern werden die Kräuter als Naturmittel verabreicht, was gleichzeitig den Testosteronspiegel erhöht.
Potenzmittel Superfood Tribulus Terrestris

Was ist Tribulus Terrestris?

Hierbei handelt es sich um einen aus dem Mäusedorn gewonnenen pflanzlichen Wirkstoff. Aus chemischer Sicht nennt es sich Phytosterine. Bekannt wurde es durch seine antikanzerogene und Cholesterin senkende Wirkung. Tribulus Trerrestris findet unter anderem auch in der chinesischen Medizin seine Berechtigung. Dort wird es als Heilmittel für Prostatabeschwerden, Magenkrämpfe und Entzündungen eingesetzt.

Wann sollte man Tribulus Terrestris einnehmen?

Schaut man sich einmal die Bewertungen der Anwender an, bezieht sich die Einnahme mehr oder weniger im Bereich einer potenzsteigernden Wirkung, mit offensichtlich stärkeren Lustgefühlen. Bei den teilweise lustlosen Profi-Fußballspielen ist Tribulus Terrestris sicherlich eine Bereicherung für die Spieler.

Wie auch auf dem Platz kann es bei der Einnahme auch zu einer erhöhten Aggressivität führen. Bei der zusätzlichen Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wie Creatin, kann es auch zu einem erhöhten Muskelwachstum führen. Weiterhin soll sich durch die Einnahme auch die Ausdauer des Immunsystems positiv verändern. Daher sollte die Einnahme dann erfolgen, wenn der Anwender das Gefühl hat: „Er könnte es jetzt gut gebrauchen“.

Welche Wirkung verspricht Tribulus Terrestris?

Wie alle Kräuter enthält Tribulus sehr viele aktive Inhaltsstoffe. Die dort enthaltenen Saponine – hauptsächlich das steroidale Saponin Protodioscin gelten momentan als der wichtigste aktive Nährstoff, welcher aus Tribulus gewonnen wird.

Hauptsächlich wird Tribulus Terrestris als pflanzlicher Testosteron-Booster verwendet, oder aber in Formulierungen zum Erreichen einer erhöhten Muskelmasse eingesetzt, oder auch zur Stärkung.

Tribulus als Kräuter ist ein Kraut welches von Art zu Art unterschiedlich variiert. Ebenso wie auch Wein aus unterschiedlichen Regionen, aber gleicher Rebsorte, unterschiedlich schmecken. Daher kann nicht davon ausgegangen werden, dass alle Kräuter dieser Gattung identisch sind und über dieselben Inhaltsstoffe verfügen.

Hauptsächlich hängt es davon ab, wo die Kräuter geerntet werden und welcher Pflanzenteil verwendet wurde. Die höchsten Konzentrationen wurden in der Türkei – Mazedonien – und Bulgarien festgestellt. Die niedrigsten Konzentrationen hingegen in China – Indien – und Vietnam.

Welche Nebenwirkungen können bei der Einnahme von Tribulus Terrestris auftreten?

In der EU ist Tribulus als Lebensmittel nicht zugelassen (Novel Food Verordnung), jedoch als Rohstoff ist Tribulus in Deutschland zugelassen.

Im Bereich der Forschung zeichneten sich auch Nebenwirkungen ab, die jedoch mehr oder weniger kaum in Erscheinung traten. Es gab leichte Gelbsuchtsymptone, sowie Darm- und Magenprobleme. Lediglich bei Tierversuchen wurden Vergiftungserscheinungen festgestellt, wenn es sich hierbei um eine überhöhte Dosis handelte.

Wie hoch ist die Anwendungsdauer von Tribulus Terrestris, bis sich erste Erfolge einstellen?

Die Tribulus Kräuter sind kein medizinisches Präparat, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel. Hauptsächlich wird Tribulus flüssig oder in Form von Pillen eingenommen. Die größte Gruppe der Anwender sind Bodybuilder. Da diese Gruppe, die Präparate zum Muskelaufbau und

Leistungssteigerung einnehmen, handelt es sich hier nicht um eine einmalige Heilung, sondern um einen dauerhaften und erfolgreichen Aufbau des ganzen Körpers. Die Einnahme wird sich somit erst dann reduzieren, wenn sich das sportliche Krafttraining mit den Jahren reduziert.

Wo kommt Tribulus Terrestris her? Wo wird es angebaut?

Wie schon erwähnt, ist Tribulus nicht unbedingt wählerisch und richtet sich aber beim Wuchs nach der Bodenbeschaffenheit und Klima. Die besten Kräuter gedeihen in Mazedonien – Bulgarien und Türkei. Tribulus mit weniger Anspruch begnügt sich mit Ihrem Wuchs auf Indien – China – und Vietnam.

Wie sieht das Ausgangsprodukt von Tribulus Terrestris aus?

Bei dem Namen Tribulus Terrestris handelt es sich um einen lateinischen Namen. Die Pflanze wächst naturgemäß in südtropischen und tropischen Ländern im Bereich rund um Südeuropa, Asien, Afrika und sogar im nördlichen Bereich von Australien. Nach rund 12 bis 24 Monaten werden die Pflanzen ca. rund 5 cm lang. Die Blätter weisen eine feine filzige Behaarung auf. In den Blättern der Pflanzen sind hochwirksame Inhaltsstoffe enthalten.

Diese Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Saponin, befinden sich in den Blättern. Im späten Frühling trocknen die blühenden Früchte dieses kleinen Krauts und verhärten dann zu kleinen, Ähren-förmigen Samen. Wanderer mit Hunden oder Autofahrer mit platten Reifen können sich im Westen der Vereinigten Staaten mit der Notwendigkeit durch die Dornen verursachten kaputten Schläuche und mit dem Herausziehen der Dornen aus Reifen oder Hundepfoten vertraut machen.

Unter welchem Namen & Bezeichnungen ist Tribulus Terrestris noch bekannt?

Im Volksmund ist die Pflanze auch unter dem Namen Erdsternchen oder Erd-Burzeldorn oder Teufelskraut bekannt.

Tribulus bietet in vielen Teilen weltweit eine einheimische Bodendeckung. Manche kennen den Namen wahrscheinlich auch unter seinem unheilvollen Spitznamen wie: Puncturevine – Katzenkopf – und Ziegenkopf.

Welche Inhaltsstoffe sind in Tribulus Terestris enthalten?

Einem Team von Wissenschaftlern ist eine hochwertige Formel von Tribulus Terrestris mit 1000 mg reinen Tribulus Terrestris Extrakt gelungen. Dieser Extrakt liefert 450 mg Protodioscine und 450 mg Saponine in nur einer Giant Cap. Bei dem Produkt handelt es sich um tropisches Kraut, aus dessen Wurzeln die Aktivstoffe Protodioscin und Furostanol-Saponin extrahiert werden. Hauptsächlich ist die Einnahme für Hobby- und Freizeitsportler, Kraft- und Ausdauersportlern, sowie Bodybuildern empfohlen worden.

Im Allgemeinen verfügt Tribulus Terrestris über sehr viele pflanzliche und wertvolle Inhaltsstoffe. Nachweislich erhöht es die Potenz als auch die Spermienproduktion. Der Einfluss von Tribulus Terrestris auf die Regenerationsfähigkeit und Muskelwachstum lässt sich nur teilweise bestätigen.

Hauptsächlich wird das Kraut als Testosteron-Booster angewendet, aber auch zur Förderung einer erhöhten Muskelmasse. Forscher aus Litauen gaben Sportlern dreimal täglich 625 Milligramm eines 40 %-Saponin-haltigen Tribulus für 20 Tage zur Anwendung. Bei den Sportlern stieg während der ersten 10 Tage des Experiments das zierkulierende Testosteron signifikant an. In den restlichen 10 Tagen allerdings nicht mehr.

Um die Wirkung der in dem Kraut enthaltenen Inhaltsstoffe zu testen, hilft am besten ein Selbstversuch. Auf jeden Fall wurde die Wirkung von Tribulus Terrestris mehrfach durch klinische Studien bestätigt.

Gibt es ähnliche Superfoods, die wirken wie Tribulus Terrestris?

Es kommt darauf an, aus welchem Grund der Anwender zu dem Präparat Tribulus Terristris greift. Eine libidosteigernde Wirkung kann zum Beispiel auch durch Tongkat Ali erreicht werden. Handelt es sich um die Blutzucker-Senkung, kann der Anwender auch Panax Ginseng zu sich nehmen. Im sportlichen Bereich zu verschiedenen Steigerungen wird Tribulus gerne genommen, da es nicht zu den Doping-Steridoiden zählt. Somit gestaltet sich die Bandbreite in der Anwendung sehr vielfältig.

In welcher Einnahmeform gibt es Tribulus am Markt zu kaufen?

Es gibt Tribulus Extrakt Kapseln als reines Naturprodukt ohne Zusatzstoffe in höchster Qualität mit 95 % Withanolide, jeweils zu Kapseln mit 400 mg Inhalt. Aber auch als Pulver ist Tribulus Terestris erhältlich.

Wie bei jeder Art von Nahrungsergänzungsmitteln gibt es auch hier billige und hochwertige Tribulus Präparate auf dem Markt. Wichtig ist, dass der Anwender darauf achtet das die Produkte das Gütesiegel: „Made in Germany“ tragen. Entsprechende Gütesiegel sind:

• ISO 9001

• GMP

• HACCP

Wichtig ist auch, dass das Produkt einen hohen Anteil an Saponine besitzt. Bei Tribulus Terrestris Extrakt sind vor allem Aromen, Celatine, Konservierungs- und Farbstoffe enthalten, sowie viele beliebte Zusatzstoffe, welche sich hauptsächlich in billigen Produkten wiederfinden, daher sollte der Reinheitsgehalt schon 100 % betragen.

Wie hoch ist die Verzehrempfehlung von Tribulus Terrestris?

Eine Frage die sich nur schwer beantwortrn lässt? Wer jeden Abend zu Hause mit seiner Frau „Hoppelhase Hans“ spielt, für den ist eine Dosis von 750 bis 1500 mg pro Tag für einen positiven Einfluss auf seine Erektionsfähigkeit und Libido sicherlich ausreichend.

Selbst unter Frauen ist Tribulus Terrestris sehr beliebt. Bei 76 % der getesteten Frauen, führte eine Dosis von 750 mg zu einem gesteigerten sexuellen Verlangen und bei 73 % sogar zu einem häufigeren Orgasmus.

Wer als Anwender Arnold Schwarzenegger Konkurrenz machen will und die Produkte für seinen Muskelaufbau verwenden will, sollte schon mindestens 3 Mal täglich eine Kapsel zu sich nehmen. Übrigens, mit 10 Kapseln am Tag geht es auch nicht schneller, wenn es denn überhaupt klappt. Letzten Endes ist es auch vom Körperbau selbst abhängig, ob der Muskelaufbau anspringt und wie lange es dauert. Ansonsten sollte Tribulus verkapselt mit viel Wasser vor dem Frühstück und vor dem Abendessen eingenommen werden. Vorteilhaft sollte der Anwender einen hoch dosierten Extrakt wählen und mit einer Einnahme von 500 mg starten.

Gibt es beim Kauf von Tribulus Terestris etwas zu beachten?

Wie überall gibt es auch hier etwas zu beachten, denn immerhin enthält die Pflanze auch gesundheitsbedenkliche Alkaloide, ganz besonders Norharman und Harman. Ob die Pflanze ein erbgutschädigendes und erbgutverändernde Substanzen in den Nahrungsmitteln enthält und ob diese viel oder wenig davon hat, ist nicht bekannt. Um ein mögliches Risiko hier abzuschätzen, sind insgesamt zu wenige Daten vorhanden.

Auf jeden Fall sind Risiken durch die enthaltenen Saponine nicht zu erwarten. Die Mengen in den Nahrungsergänzungsmitteln sind einfach zu niedrig. Für die schädlichen Wirkungen in Tierstudien sind wesentlich stärkere Aufnahmemengen erforderlich. Laut Novel Food Verordnung gilt Tribulus Terestris, als nicht gerade neuartig in den Nahrungsergänzungsmitteln. Was so viel bedeutet, dass größere Bevölkerungsgruppen über einen längeren Zeitraum nicht viel davon zu sich genommen haben.

So gesehen fehlen fundierte Daten, welche eine unerwünschte Wirkung belegen können. Selbst Studien an Versuchstieren im Bereich einer Kurz- und Langzeitentwicklung giftiger Stoffe, als auch Ergutanalysen sind nicht verfügbar.

Aus diesem Grund hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (BVL) die Pflanze Tribulus Terrestris in die Liste B der Stoffliste, in der Kategorie: „Pflanzen und Pflanzenteile“ eingereiht. Damit wird eine Beschränkung im Bereich der Verwendung von Lebensmitteln empfohlen. Für die Verwendung von Tribulus Terrestris bzw. aus deren Extrakten in anderen Lebensmitteln als Nahrungsergänzungsmittel, wird nach der Novel Food Verordnung eine Genehmigung benötigt.

Für Diabetiker nicht uninteressant: „Blutzucker-Senkung“

Unterschiedliche Wirkstoffe, welche in Tribulus Terrestris enthalten sind, hemmen notwendige Enzyme, darunter Glucoamylase, dadurch gelangen weniger Nahrungsprodukte in den Blutkreislauf. In einer Studie wurde festgestellt, dass bei einer Einnahmedauer von 3 Monaten nur eine Dosis von 1 Gramm nötig ist, um den Nüchternblutzucker zu verringern. Selbst bei einem Langzuckerwert des direkten Blutzuckeranstiegs verringerte sich der Blutzuckerwert.

Sogar die LDH Cholesterin-Werte (arterienverstopfendes und schlechtes Cholesterin) verringerten sich. So kann gesagt werden, dass Tribulus Terrestris laut mehreren Studien den Blutzuckerspiegel positiv senkt.

4 gute Gründe für meine Empfehlung: Phallumax

Entdecke die Vorteile und entscheide selbst!

100% natürliche Wirkstoffe
nachgewiesene Wirksamkeit
alle Wirkstoffe klinisch getestet
sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Themen suchen

Wer schreibt hier eigentlich?

Bernd Apfelbacher

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Aus dem Magazin

Sie sind sich noch nicht sicher, welches das richtige Potenzmittel für Sie ist?

Mit unserem Potenzmittel-Fragebogen finden Sie das in weniger als 2 Minuten heraus!