Welche Nahrungsmittel gelten als potenzsteigernde Lebensmittel?

Beitrag aus:  05/2020

Potenzsteigernde Lebensmittel bewirken entweder eine Förderung der Durchblutung oder sorgen für einen ausgeglichenen Testosteronspiegel. Ein Mangel an Testosteron äußert sich durch eine verminderte Spermienproduktion und -qualität, Libidoverlust, Erektionsstörungen und Unfruchtbarkeit. Er wird entweder durch eine ungesunde Lebensweise, durch Erkrankungen oder altersbedingt ausgelöst.
  • Auf jeden Fall ist eine ausgewogene Ernährung eine gute Voraussetzung, um die Libido zu steigern. Einige Lebensmittel können aufgrund ihres Gehalts an gesunden Wirkstoffen die Potenz steigern.

     

Diese potenzsteigernden Lebensmittel besitzen das größte Potential

  • Grünes Gemüse wie Salat, Spinat, Brokkoli, Grünkohl, Gurke
  • Blumenkohl
  • Rote Paprika
  • Spargel
  • Wassermelone
  • Beeren wie Blaubeeren Himbeeren, Brombeeren usw.
  • Bananen
  • Blaue Weintrauben
  • Haferflocken
  • Nüsse, Sonnenblumenkerne, Sesamkörner
  • Ingwer
  • Thunfisch, Lachs

Arginin in potenzsteigernden Lebensmitteln

Der Wirkstoff Arginin fördert glatte Gefäße und verstärkt die Produktion von Stickstoffoxid, so dass deutlich mehr Blut ins Glied fließen kann. Arginin kann vom Körper nur in kleinen Mengen selbst produziert werden. Potenzsteigernde Lebensmittel wie Linsen, Haselnüsse, Erdnüsse, Walnüsse, Pinienkerne, Kürbiskerne, Weizen, Hafer, Äpfel, Pfirsich, Banane, Erdbeere, Lachs und Thunfisch können hier Abhilfe schaffen. In diesem Zusammenhang bieten potenzsteigernde Lebensmittel wie Gurken, Zucchini und Melonen einen besonderen Vorteil: Sie enthalten den Aminosäurebestandteil Citrullin. Dieser verzögert den Abbau von Arginin, so dass dieses dem Körper nicht gleich wieder verloren geht.

Flavonide und Antioxidantien in potenzsteigernden Lebensmitteln

Flavonide und Antioxidantien aus Obst und Gemüse helfen beim Gewebeaufbau und unterstützen damit die Schwellfunktion der Muskeln im Penis. Flavonide finden sich vor allem in dunklen Beeren, dunklen Weintrauben, Rotkohl, in roter und gelber Paprika und in roter Beete. Antioxidantien kommen in größerer Menge in potenzsteigernden Lebensmitteln wie ungeschälten Kartoffeln, Brombeeren, Artischocken, Kidneybohnen und Paranüssen vor.

Magnesium und Zink in potenzsteigernden Lebensmitteln

Magnesium und Zink können dem menschlichen Körper helfen, mehr Testosteron zu produzieren. Nüsse, Austern, Leber, Hähnchen, Lamm und Spargel besitzen einen hohen Zinkanteil. Auch Eier enthalten viel Zink und gleichzeitig HDL-Cholesterin, das für die Testosteron-Erzeugung benötigt wird. Gute Quellen für Magnesium sind potenzsteigernde Lebensmittel wie Naturreis, Kartoffeln, Spinat, Ananas, Bananen und Haferflocken.

Weitere wichtige Substanzen in potenzsteigernden Lebensmitteln

Lachs, Thunfisch und Hering enthalten viele Omega-3-Fettsäuren, welche die Durchblutung fördern. Das in Bananen und Spargel besonders reichlich vorhandene Kalium senkt den Blutdruck und erweitert die Gefäße. Der Wirkstoff Dopamin macht glücklich und entspannt und ist vor allem in dunkler Schokolade mit hohem Kakaoanteil zu finden. 

Haferflocken sind reich an Avenacosiden. Diese steigern die Testosteronproduktion und die Bildung von Stickstoffoxid, das für die Erektion wichtig ist. Avenacoside verbinden sich darüber hinaus mit Globulin. Dies senkt den Globulin-Spiegel im Blut. Da Globulin Testosteron bindet, erhöht sich auf diese Weise automatisch der Gehalt an biologisch aktivem Testosteron im Blut.

Potenzsteigernde Superfoods

Superfoods bieten die Möglichkeit, Potenzprobleme mit natürlichen Mitteln zu begegnen. Sie haben Einfluss auf den Hormonhaushalt im Körper und enthalten viele Nährstoffe, Vitamine und Mineralien. Durch die Verwendung in Form von Kapseln, Pulver und Tabletten lassen sie sich Superfoods besser dosieren und die Wirkstoffe liegen in konzentrierter Form vor. Alternativ müsste man jeden Tag eine große Menge an Früchten und Gemüse zu sich nehmen. Bekannt sind Therapien mit L-Aginin, Ginco, Maca und weiteren Substanzen. Wichtig ist hierbei die längerfristige Einnahme, um eine Wirkung zu erzielen.

Ginseng

Die enthaltenen Ginsenoside sollen bei regelmäßiger Einnahme die Produktion von körpereigenem Testosteron fördern. Erhöht die Produktion von Stickstoffmonoxid, das die Blutgefäße weitet. Dies entspannt die Adern und führt zu einer besseren Erektion. Die Ginsenoside hemmen die stressbedingte Ausschüttung von Cortisol und steigert durch den Abbau von Belastungen die Libido. Bis sich spürbare Erfolge zeigen, ist in der Regel sechs bis acht Wochen Geduld gefragt.

Tongkat Ali

Die Pflanze stammt aus Südostasien und ist auch als malayischer Ginseng bekannt. In der traditionellen chinesischen Medizin wird sie zur Verbesserung der Leistung und als Stimmungsaufheller eingesetzt. Bei dem Präparat handelt es sich um ein pulverisiertes Extrakt aus der Wurzel. Es steigert die Produktion von Testosteron und verlangsamt gleichzeitig die Umwandlung in Östrogen. 

Neben einer allgemeinen Leistungssteigerung und einer Verbesserung des Stoffwechsels erhöht Tongkat Ali die Anzahl und Qualität der Spermien. Die Wirkung tritt bereits nach wenigen Wochen ein. Da das Präparat die Testosteron-Produktion unabhängig von der Höhe des vorhandenen Testosteron-Spiegel anregt, ist es auch bei Leistungssportlern sehr beliebt.

Maca

Das Pulver aus Wurzel der Maca-Pflanze aus den peruanischen Anden hat einen stimulierenden Effekt. Es wird von Sportlern oft zur Leistungssteigerung verwendet. Maca enthält Kalzium und Zink, Jod, Eisen, Kupfer und Mangan und die Vitamine B2, B5, C und Niacin. Darüber hinaus finden sich im Extrakt pflanzliche Sterole, die dem Testosteron ähneln. Maca senkt den Cholesterinspiegel, indem es die Aufnahme von Cholesterin über den Dünndarm vermindert. Schwarzes Maca regt die Testosteron-Produktion an. Damit verhindert es Beeinträchtigungen als Folge von Testosteron-Mangel. Hierzu zählen neben nachlassender Spermienfunktion und einem schwachen Libido auch Anämie und eine verminderte geistige Leistung. Nach einer Einnahme von etwa sechs Wochen beschleunigt sich die Aktivität der Leydig-Zellen in den Hoden, die für fast die komplette Testosteronproduktion im menschlichen Körper verantwortlich sind. Durch das enthaltene L-Arginin wird zusätzlich die Libido gestärkt. Maca enthält mehrere Alkaloide, die die Qualität und die Beweglichkeit der Spermien erhöhen.

Yohimbin

Yohimbin besteht aus den Blättern und der Rinde des afrikanischen Yohimbin-Baums. Es beeinflusst das zentrale Nervensystem und darf nicht zusammen mit Antidepressiva eingenommen werden. Das enthaltene Idolalkaloid wirkt durch seinen Einfluss auf das zentrale Nervensystem entspannend und vermindert Ängste, was vor allem bei psychisch bedingten Erektionsstörungen zu einer Besserung führen kann. Durch die Einwirkung auf die Alpha2-Rezeptoren in den Blutgefäßen verbessert sich der Blutfluss in den Schwellkörpern des Penis. Die Wirkung tritt meist erst nach einigen Wochen auf und wird individuell unterschiedlich wahrgenommen. Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Schlaflosigkeit sind bei manchen Menschen nicht ganz auszuschließen.Yohimbin

Gingko Biloba

Die Blätter und Samen des Gingko-Baumes haben positive Auswirkungen auf den Blutkreislauf, da die enthaltenen Wirkstoffe die Blutgerinnung verzögern. Daher kommt Gingko Biloba oft zum Einsatz, wenn Durchblutungsstörungen die Ursache für Potenzstörungen sind. Es wirkt beruhigend und entspannt die Muskulatur in den Schwellkörpern. Nur in seltenen Fällen kann das Präparat Magen-Darm-Beschwerden auslösen.

Weitere Superfoods

Es gibt eine ganze Reihe weiterer Superfoods, die eine potenzsteigernde Wirkung entfalten, beispielsweise Knoblauch, Erd-Burzeldorn, Rosenwurz, Mönchspfeffer oder die Kakaopflanze. Wer sich ausführlicher mit dem Thema “Superfoods” auseinandersetzen möchte, dem empfehle ich die Superfood Liste von Supernahrung.com.

4 gute Gründe für meine Empfehlung: Phallumax

Entdecke die Vorteile und entscheide selbst!

100% natürliche Wirkstoffe
nachgewiesene Wirksamkeit
alle Wirkstoffe klinisch getestet
sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Themen suchen

Wer schreibt hier eigentlich?

Bernd Apfelbacher

Herzlich Willkommen

Mein Name ist Bernd Apfelbacher. Als Gründer von potenzmittel.info bin ich bestrebt, meinen Lesern die bestmöglichen Informationen sowie Hilfestellungen im Bereich erektiler Dysfunktion zu geben.

Mehr Infos zu mir

Aus dem Magazin