Potenz steigern – so gelingt es auch auf natürlichem Weg

Potenz steigern mit Beckenbodentraining

Kennst Du den Begriff Beckenbodentraining nur von Deiner Freundin? Denkst Du, das ist nur etwas für Frauen? Dann liegst du falsch. Denn diese Art des Muskelaufbaus ist auch wichtig bei Männern. Um späterer Inkontinenz vorzubeugen, aber vor allem auch, um die Potenz zu steigern. Es ist Zeit, das Training zu starten. Es verhilft Dir auf jeden Fall zu mehr Freude und Ausdauer beim Sex.

Was ist der Beckenbodenmuskel?

Um zu wissen, was du trainierst, um die Potenz zu steigern, ist es wichtig, Deine eigene Anatomie zu kennen. Der Beckenboden besteht aus drei Schichten. Du kannst ihn Dir wie eine Platte aus Muskeln und Sehnen vorstellen. Der Beckenboden ist wichtig, denn er gibt Deinen Organan Kraft und Halt beim Laufen, Hüpfen und sogar beim Niesen. Er ist soetwas wie die Mitte des Körpers, die viel aushalten muss. Daher ist Training wichtig, um diese Kraft aus der Mitte auch zu nutzen, um die Potenz zu steigern.

Wie Du trainieren kannst

Um den Beckenboden zu trainieren, kannst Du einerseits Ausdauersportarten betreiben, oder direkte Kraftübungen für die Beckenmuskulatur. Auf Dauer ist Beides wichtig. Willst Du schnell Deine Potenz steigern, eignen sich Kraftübungen am besten. Eine einfache Übung kannst Du in jede Alltagssituation einbauen. Spanne dazu einfach bewusst Deinen Beckenboden an, halte diese Spannung für ersteinmal drei Minuten und mach dann etwas Pause. Für die nächste Übung musst Du eine gute Körperbeherrschung haben. Stell Dich am besten hin und stell Dir vor, Du würdest in einem Becken mit eiskaltem Wasser stehen, welches langsam weiter steigt.

Dieses Denken sollte den Reflex auslösen, dass Du automatisch Deine Hoden nach oben ziehst. Zumindest fühlt es sich so an. In Wirklichkeit wird nur der Muskel kräftig angespannt. Halte diese Spannung für dreißig Sekunden und wiederhole sie ungefähr drei bis fünf Mal am Tag.
Um langfristig die Potenz zu steigern, indem der Beckenboden trainiert wird, solltest Du Ausdauersportarten betreiben. Fahrrad fahren eignet sich nicht gut, da das Sitzen auf dem Sattel die Durchblutung im Damm verringert, was auf Dauer sogar impotenzfördernd ist. Steige lieber um auf walken, joggen, schwimmen oder klettern. All das kräftigt die Beckenbodenmuskulatur. Aber auch Tanzen und Yoga sind sehr vorteilhaft.

Training während dem Sex

Beim Spaß im Bett kannst Du immer wieder die Beckenbodenmuskulatur kräftig und rhythmisch anspannen, um die Erektion zu verlängern. Wenn ihr die Stellung wechselt, nutze den Moment und ziehe die Muskeln bewusst an. Es wird sich lohnen.

Potenz steigern mit Hausmitteln

Probleme mit der Potenz kennt jeder zweite Mann ab vierzig Jahren. Jedoch auch vorher gibt es schon einige Männer, die Bekanntschaft mit einer fehlenden Erektion machen durften. Was tun, denken sich dann viele. Da man erst einmal an sich selbst zweifelt und selbst versucht, damit klarzukommen, vergeht meist zu viel Zeit, um die wahren Probleme herauszufinden. Ein Arztbesuch kann hilfreich, wenn nicht gar unumgänglich sein, bei Erektionsstörungen. Dieser kann nämlich abklären, ob Deine fehlende Potenz organischer Natur ist oder nur Stress und Probleme gerade dafür verantwortlich sind. Ist dies der Fall, kannst Du mit Hausmitteln die Lust und sogleich die Potenz wieder steigern. Dann ist nämlich die Libido, das sexuelle Verlangen, durch das Nervensystem lahmgelegt und muss wieder erweckt werden.

Verwende aphrodisierende Mittel

Das Wort Aphrodisiaka geht in den griechischen Sprachgebrauch zurück und bedeutet so viel, wie “zur Liebe gehörend”. Meist sind es rein pflanzliche Nahrungsmittel, die unter diesem Begriff genannt werden. Sie besitzen besondere Eigenschaften und Botenstoffe, die Deine Nervenzellen anregen sollen und das sexuelle Verlangen steigern. Viele von ihnen fördern auch die Durchblutung, was sehr hilfreich bei Erektionsstörungen ist. Solche Lebensmittel sind zum Beispiel:

  • Espresso (er fördert die Durchblutung)
  • Austern (das enthaltene Zink fördert die Bildung von Testosteron)
  • Ingwer (fördert die Durchblutung speziell in empflindlichen Körperteilen – kann die Potenz sehr steigern)
  • Schokolade (verdünnt das Blut, welches dann besser gepumpt werden kann und sorgt für mehr Ausdauer)

Kochen, um die Potenz zu steigern

Liebe geht durch den Magen, heißt es so schön. Darum kann ein sinnliches Mahl auch schon betörend sein und erregend wirken. Jeden Tag sollte man aber auch die heimischen Kräuter zum Kochen benutzen. Viele von ihnen können dadurch, oder als Tee gebraut, als Tinktur aufgetragen oder als Saft getrunken, die Potenz steigern. Das Liebeskraut schlechthin ist Liebstöckel – das sagt schon der Name. Schon durch seinen Duft, soll es die Nervenzellen anregen und sexuelle Lust entfachen. Es mag sich komisch anhören, aber auch Knoblauch steigert die Potenz. Gerade in südlichen Ländern, in denen viel davon gegessen wird, schwören die Männer auf die Wirkung.

Potenz steigern ohne Viagra

Was ist besser geeignet, an heißen Tagen deinen Hunger und Durst zu stillen, als eine kalte Scheibe Wassermelone? Aber die saftige Frucht hat, so liest man, noch unerhört mehr Potential. Wenn der ganze Berufsstress deinem Liebsten in letzter Zeit allzu sehr zugesetzt hat, so dass es zwischen den Laken nicht mehr so richtig knistert, dann hast du jetzt eine Aufgabe: Du kannst seine Potenz steigern ohne Viagra, Cialis und Konsorten. Werde zur Zauberfee!

Volle Kraft aus der Natur

Von italienischen Forschern als “Viagra der Natur” bezeichnet, könnte Wassermelonensaft für Männer, die an einer leichten bis mäßigen erektilen Dysfunktion leiden, eine große Erleichterung bedeuten. Dank Citrullin – eine Substanz, die laut einer urologischen Studie hochkonzentriert in Wassermelonen vorkommt. Citrullin ist eine Aminosäure, die den Blutfluss im allgemeinen und den im Penis ganz besonders verbessert. Da die Penisarterie eine der dünnsten des Körpers ist, kommt es in diesem Bereich leicht zu Verstopfungen. Mit dem Ergebnis, dass der für die Erektion nötige Blutfluss verringert wird.

Männer müssen messen!

Um herauszufinden, ob der Saft von Wassermelonen die Potenz steigern kann, hat ein Team der Universität Foggia 24 Männer im Durchschnittsalter von 57 Jahren und mit einem Erektionshärtegrad(EHG) von „drei“ rekrutiert. Null bedeutet hier völlig „tote Hose“ und vier = maximale Härte. Die Männer erhielten ein Placebo für den ersten Monat und eine Dosis L-Citrullin für einen weiteren Monat. Über die zwei Monate wurden die Liebesaktivitäten, die Therapiezufriedenheit sowie etwaige unerwünschte Ereignisse aufgezeichnet.

Chemie – Geht´s auch ohne?

Die Forscher vermuteten – da Citrullin die Blutgefässe stark entspannt – es eine ähnlich positive Wirkung auf die Libido hat wie Viagra. Aber ohne dessen Nebenwirkungen. Und siehe da:

Die Ergebnisse zeigten, es gab eine sichtbare Verbesserung beim EHG-Maßstab. Die Hälfte der Männer erreichte nunmehr eine Punktzahl von „vier“ infolge der L-Citrullin Ergänzung. Zwei schafften es mit dem Placebo, aber 12 der 24 mit echtem L-Citrullin. Fast alle Männer berichteten von von mehr Sex und grösserer Zufriedenheit mit ihrer Partnerin. Potenz steigern geht also auch ohne chemische Keule.

Fazit: Informieren!

Du siehst, es gibt noch jede Menge Handlungsspielraum, bevor du oder dein Partner beschließen, die Apotheke anzusteuern. Und Melonensaft ist längst nicht das einzige Lebensmittel, das ansonsten gesunden Männern die Potenz steigern hilft. Mach dich schlau!

Was essen um Potenz zu steigern?

Erotik und Essen sind Ausdruck gelebter Sinnlichkeit und es wurde immer wieder ein Zusammenhang der Speisen und des Sexualverhaltens gesucht, der teilweise bestätigt werden kann und durch wissenschaftliche Studien belegt ist.

Gesunde Ernährung kann die Potenz steigern

Die Potenz des Mannes hängt in hohem Grade von einem gesunden Körper ab. Je gesünder und vitaler die Körperfunktionen eines Mannes sind, desto besser wird es auch seiner Potenz ergehen. Klarerweise nimmt eine gesunde Durchblutung einen hohen Stellenwert ein. Wenn hoher Blutdruck und hohe Cholesterinwerte mittels Nahrung positiv beeinflusst werden, kann der Blutfluss ungehemmt und frei zirkulieren, was der Erektion und der Potenz zugutekommt. Nicht umsonst wurden auch positive Wechselwirkungen zwischen Ernährung und der Qualität der Spermien eruiert.

Mit Nahrungsmittel Potenz steigern

Manche Nahrungsmittel lassen schon aufgrund ihrer Form auf eine erotisierende Wirkung schließen. Der Spargel, der ein Phallussymbol ist, wurde bereits im alten indischen Ayurveda als Förderer der männlichen Potenz eingesetzt. Die Austern, die mit ihrer Form und ihrem Aussehen erotische Fantasien beflügeln, enthalten das Spurenelement Zink, welches die Testosteronproduktion ankurbelt und auf Hochtouren laufen lässt. Das Kalium der Banane weist eine blutdrucksenkende Wirkung auf, die sich positiv auf die Erektion auswirkt, da das Blut ungestört und frei zirkulieren kann.

Im Knoblauch schlummert eine wahre Wunderknolle: Blutfetten und hohem Blutdruck wird der Kampf angesagt, somit erweitern sich die Blutgefäße, was der Potenz sehr hilfreich ist. Lachs mit seinen wertvollen Omega-3 Fettsäuren und Eier mit ihrer Power an Vitamin C, Zink, Kalium und Selen erzielen wahre Wunder im Manne. Die Erdbeeren mit ihrem hohen Anteil an Vitamin C und dem Spurenelement Zink sind ebenfalls zu empfehlen. Die Kirsche hilft mit ihren Flavonoide, die die Adern von den schädigenden Radikalen befreien und eine reinigende Wirkung besitzen. Das Citrullin in der Wassermelone erweitert die Blutgefäße und kann ebenfalls als potenzfördernd angesehen werden. Durch den Genuss von Pistazien wird der Cholesterinspiegel gesenkt und die Potenz gesteigert.

Allgemein genießen scharfe Nahrungsmittel den Ruf, die Potenz zu steigern. Ingwer wirkt antibakteriell, gegen Übelkeit, durchblutungsfördernd und heizt dem Manne mit seiner aromatischen Schärfe ein. Die Muskatnuss, ein beliebtes Gewürz, das immer schon als Aphrodisiakum eingestuft wurde, bringt ebenfalls mehr Würze in das Liebesleben und wird eingesetzt, um die Potenz zu steigern.

Was kann die Potenz steigern?

Um die Potenz zu steigen, kannst Du einige Dinge unternehmen. Es wird gesagt, dass jeder fünfte Mann unter Erektionsproblemen leidet. Doch das ist noch lange kein Grund zur Sorge, denn dieses Problem kann unterschiedlichste Ursachen haben. Daher solltest Du, wenn auch Du unter diesen Beschwerden leidest, zunächst auf einige Dinge achten, um die Beschwerden zu lindern.

Potenz steigern durch die richtige Ernährung

Vor allem die Ernährung hat einen bedeutenden Einfluss auf die Potenz. Die unterschiedlichen Mahlzeiten sollten möglichst abwechslungsreich und nicht zu fettig sein. Zudem sollte auf Schokolade und Alkohol verzichtet werden, da diese Lebensmittel eher kontraproduktiv für die Potenz sind. Einigen Studien zufolge sind einige Lebensmittel dagegen in der Lage, diese zu steigern, diese sind:

  • Austern
  • Eier
  • Fisch
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • Sellerie
  • Pfeffer
  • Spargel

Austern und Spargel haben einen hohen Anteil an Zink, welches dafür sorgt, dass Testostoron produziert wird. Eier weisen einige wichtige Vitamine auf und enthalten logischerweise viel Eiweiß. Diese Kombination soll sich positiv auf die Qualität der Spermien und die Erektion auswirken. Durch den Verzehr von Fisch gelangen Omega-3-Fettsäuren in den Körper, welches dabei hilft die Fließqualität des Blutes zu verbessern und kann so die Potenz steigern. Ingwer hingegen soll dabei behilflich sein, eine längere Erektion aufrechtzuerhalten. Knoblauch, Pfeffer und Sellerie hingegen haben einen positiven Einfluss auf die Durchblutung und die sexuelle Lust.

Bewegung erhöhen

Das Sport gesund ist, ist schon lange klar. Doch dieser sollte regelmäßig ausgeführt werden. So kannst Du Deine Potenz erhalten und im Idealfall sogar steigern. Solltest Du jedoch schon an Erektionsstörungen leiden, kannst Du diesen mit Sport entgegenwirken. Es wird gesagt, dass so um die 40 Prozent der Beschwerden gelindert werden können. Zudem werden beim Sport Glückshormone ausgeschüttet, welche sich ebenfalls positiv auf Dein Wohlbefinden auswirken. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass durch die Bewegung beim Sport der Penis durchblutet wird und die Schwellkörper so richtig arbeiten können, auch so kannst Du Deine Potenz steigern.

Wie Du erkennen kannst, kannst Du durch viele einfache Dinge Deine Potenz steigern und das ohne Medikamente. Sollten die Beschwerden jedoch nicht besser werden, solltest Du einen Arzt aufsuchen, um mit diesem ein weiteres Vorgehen zu besprechen. Er kann zudem feststellen ob die Ursache psychischen oder körperlichen Ursprungs ist. Erst wenn dieser Dir eines der diversen Medikamente verschreibt, solltest Du diese einnehmen, zuvor sollte jedoch auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Sport gebaut werden.

Welche Früchte steigern die Potenz?

Die Potenz des Mannes ist eine natürliche und biologische Gegebenheit, die mittels der richtigen Ernährung gesteuert und verbessert werden kann. Wissenschaftliche Studien haben zu Ergebnissen geführt, die die These der richtigen Ernährung, um die Potenz zu steigern, belegen und stützen.

Stoffe in Früchten, die die Potenz steigern

Obst und Früchte sind wahre Lebensretter und Liebesengel. Der regelmäßige Genuss von frischem Obst bereitet nicht nur dem Gaumen Freude, sondern hält den Körper jung und gesund, verleiht ihm Frische und Vitalität. In Früchten stecken wahre Vitaminbomben, eine Anhäufung essentieller Spurenelemente, die dem Körper guttun und ihn fit für die Liebe und schöne Stunden zu zweit machen. Zink, Selen, Kalium, Flavonoide, Acullin, um nur einige wenige der Stoffe zu nennen, die daran teilhaben oder dazu beitragen die männliche Potenz zu steigern, erreichen alleine durch ihren Genuss eine stärkere Potenz und damit eine höhere Zufriedenheit im Leben eines Paares.

Früchte, die die Potenz steigern

Die Banane ist nicht nur krumm und regt mit ihrer Form die erotische Phantasie an, sie ist auch ein wichtiger Lieferant von Kalium. Kalium senkt den Blutdruck, ermöglicht einen ungestörten Blutfluss und ebnet die Wege zu einer Erektion und einer problemlosen Potenz. Das in der Wassermelone enthaltene Citrullin erweitert die Blutgefäße und hilft genauso die Potenz zu steigern.

Nüsse, vor allem Pistazien, senken den Cholesterinspiegel, was sich nur positiv auf die Zirkulation des Blutes und den allgemeinen Gesundheitszustand auswirken kann.

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah: im heimischen Garten gedeihen Kirschen und Erdbeeren, denen ebenfalls potenzsteigernde Wirkung nachgesagt werden. Erdbeeren enthalten sehr viel Vitamin C und Zink, in den Kirschen sorgen die Flavonoide für eine Reinigung der Adern von schädlichen, freien Radikalen. So wird der Körper revitalisiert und gestärkt für seine erotischen Abenteuer und ein Mann kann seinen Mann stehen und die Erwartungen seiner Liebsten zur vollsten Zufriedenheit erfüllen.

Welche Gewürze steigern die Potenz

Gewürze geben Speisen den geschmacklichen Feinschliff und eine gewisse Raffinesse. Doch auch Ihr Aphrodisiakum, bringt den Mann im Manne auf Hochtouren. Ihre einzigartige Kombination ist das natürliche Mysterium der Natur. Lass dich überraschen mit scharfen Scharfmachern, die deine Potenz ankurbeln. Das pflanzliche Viagra der Gewürzgötter regt die Durchblutung da an, wo „Mann“ sie benötig.

Ingredienzen der Gewürze

Ihre wertvollen Bestandteile sind voll mit gesundheitsfördernden Substanzen und das in hoher Konzentration. Ätherische Öle, Vitamine, Bitter- und Gerbstoffe, sowie Mineralstoffe und Spurenelemente tragen nicht nur zum Wohlbefinden bei. Scharfstoffe wie Piperin oder Capsaicin, eigenen sich auch hervorragend bei Erektionsstörungen.

Potentiell gewürzt

Ihr hoher Wert an Vitalstoffen begünstigt deine Potenz. Denn die wichtigen bioaktiven Substanzen geben dir ein Rund-um-Packet, an Gesundheit und leistungssteigernder Sexualität.

Safran das teuerste Gewürz der Welt, soll auch deinem edlen Stück zugutekommen. Die Blutzirkulation wird im ganzen Körper angeregt und somit auch in den Geschlechtsorganen. Die Inhaltsstoffe bewirken die Durchblutung und können somit die Potenz steigern. Chili ist scharf und macht sexy. Die stoffwechselanregenden Stoffe und euphorisierende Alkaloide sind ein natürliches Potenzmittel mit schärfepotenzial.

Der koreanische Ginseng ist dem Safran gleich. Er unterstützt die Sexuallockstoffe und bringt deine Libido auf Vordermann. Ginseng lässt die Potenz steigern und regt die die Durchblutung an. Ingwer verstärkt das Empfinden beim Sexualakt und gibt die nötige Kraft dazu. Eine intensive und interessante Wirkung zugleich.

Seit Jahrtausenden stehen sie für Gesundheit und die nötige Liebeskraft. Gewürznelken, Vanille, Muskatnuss, Knoblauch oder Meerrettich. haben eine aphrodisierende Wirkung. Sie fördern damals wie heute, auf gesunde Art und Weise die Durchblutung und regen den Geschlechtsrieb an. Die Herren der Schöpfung konnten schon früher tief in die Trickkiste greifen und ihre Potenz steigern.

Das Sortiment der Gewürze ist reichhaltig. Je nach deinem Gusto sind sie eine wunderbare Ergänzung und Bereicherung. Eine gesunde Lebensweise und Sport unterstützen zusätzlich. Denn gerade Bewegungsmangel ist ein Risikofaktor für Erektionsstörungen. Potenz steigern ohne Tabletten, ist ein natürlicher, gesunder und anreizender Aspekt.

Welche Kräuter steigern die Potenz?

Sicher weißt Du, dass Kräuter, die die Potenz steigern in allen Ländern durch Kräuterhexen und Medizinmänner seit Jahrhunderten erforscht wurden. Die Pharmaindustrie ist fündig geworden, aber Mittel aus der Natur sind immer der bessere Weg.

Die grobe Formel lautet: alles was die Durchblutung anregt, hilft die Potenz zu steigern, weil Blut, das heißt gute Durchblutung, für die schönste Nebensache der Welt die Grundbedingung ist.
Yohimbin wird aus den Blättern und der Rinde des Yohimbe-Baumes gewonnen und ist so ein Kräuterextrakt, der vielen hilft.

Manches Kraut heißt auch noch so wie es wirkt, wurde aber inzwischen aus der Küche verbannt – Liebstöckel z.B. Ein gut sortierter Kräutergarten auf dem Balkon, dem Küchenfenster oder im Vorgärtchen hat also durchaus seinen Sinn. Frisch ist ja bekanntlich hilfreicher als getrocknet. Potenz steigern, das kann auch die Petersilie. Beiß einfach mal in so einen frischen Petersilienstengel. Er schmeckt leicht scharf und steigert die Libido bei Frauen.

Bertram ist eine Pflanze, die in der Kräuterfibel einer Hildegard von Bingen als Potenz steigernd erwähnt wird. Sie nennt das Kraut aphrodisierend und vitalisierend. Der Geschmack ist recht bitter. Das aber ist so ein Geheimnis: Wir haben alle Bitterstoffe aus unserer Nahrung herausgezüchtet. Bitterstoffe sorgen jedoch für eine Blutreinigung. Wenn das Blut fit ist, fühlt sich der Mensch wohl und hat wieder Lust.

Lavendel kennst Du als beruhigenden Tee und als duftiges Kräuterbündel im Kleiderschrank. Die schönen blauen Blüten wirken aber auch aphrodisierend, also man kann damit seine Potenz steigern.
Erstaunlicherweise gilt auch die große Brennnessel, besonders ihr Samen, als Tee genossen oder aber in Alkohol angesetzt, als erfolgreicher Liebestrank. Brennnessel entgiftet, fördert die Durchblutung und das steigert unsere Potenz.

Kalmus ist eine Sumpfpflanze, die schon so aussieht wie sie wirkt, Fenchel und Anis sind ebenfalls Kräuter, denen eine die Potenz steigernde Wirkung nachgesagt wird. Das hat oft auch mit dem Geruch etwas zu tun. Denn angenehme Düfte animieren uns und lassen unser Näschen die betörende Note erschnuppern, die unsere Sinne erotisch um den Finger wickelt.

Dasselbe gilt für die echte Vanille. Es war im Mittelalter nicht erwünscht, sie in Klöstern zu verwenden, da die Kirche sie als Sündenanregung für die Sinne bezeichnete. Wer echte Vanille gerochen oder gegessen hat, kann das sicher verstehen.

Wie bei vielem macht es die Mischung. Aphrodisiaka die das Blut reinigen, beleben und in Wallung bringen über das Essen und Trinken sowie als Düfte für die Nase, machen auf allen Sinneskanälen empfänglich für das was das Leben liebenswert macht.

Eines der ältesten Duftöle ist Damaszenerrosenöl, riecht anziehend, desinfiziert elegant ganz nebenbei, besänftigt und animiert gleichermaßen. So eine Duftölmassage verfehlt ihre amouröse Wirkung nicht. Probiere es einfach mal aus.

Welche Lebensmittel steigern die Potenz?

Potenzstörungen haben ihre Ursache nicht selten in Durchblutungsstörungen. Eine Vielzahl an Lebensmitteln kann diesen Durchblutungsstörungen vorbeugen, bzw. regelmäßig verzehrt die Potenz steigern. Die hier vorgestellten Lebensmittel sind nicht nur gesund und schmackhaft, sondern zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Proteinen, Mineralstoffen und Spurenelementen aus, die sich wiederum positiv auf den Blutdruck und die Durchblutung aller Körperteile auswirkt. Eine ungestörte Durchblutung verhindert oft die gefürchteten Potenzprobleme und kann effektiv die Potenz steigern. Ohne besonderen Ernährungsplan können diese Lebensmittel bequem in die tägliche Ernährung eingebaut werden und, ganz nebenbei, den gewünschten Effekt erzielen.

Lachs, Thunfisch und Hering – Gesundheit aus dem Meer

Diese Fischsorten enthalten besonders viel Omega 3 Fettsäuren, die für einen optimierten Blutfluss im Körper sorgen. Einmal wöchentlich auf dem Speiseplan stehend helfen diese gesunden Fette die Potenz zu steigern.

Kirschen, Erdbeeren und Bananen – Obst dass es in sich hat

Die Flavoide in Kirschen sorgen ebenso wie der hohe Kaliumgehalt von Bananen und das Zink und Vitamin C in Erdbeeren, für eine gute Durchblutung und die Anregung der Libido bei Frauen und Männern.

Eier

Eier gelten als wichtiger Lieferant von Eiweiß in Kombination mit Vitaminen. Sie verbessern die Spermien-Qualität beim Mann und können die Potenz steigern.

Pistazien, Nüsse und Mandeln

Eiweiß, Aminosäuren, Mineralstoffe, Fettsäuren und Spurenelemente stecken in Mandeln und Nüssen besonders konzentriert. Regelmäßiger Verzehr sorgt für entspannte Blutgefäß-Wände und eine verbesserte Durchblutung – beides wichtig um die Potenz zu steigern.

Austern

Austern sind ein Klassiker auf der Liste der Potenz fördernden Lebensmittel. Sie fördern durch ihren überdurchschnittlich hohen Gehalt an Zink die Produktion von Testosteron im Körper und regen damit die Sexualität an.

Fazit

Du kannst viele Lebensmittel, welche die Potenz fördern, regelmäßig in den Speiseplan einbauen und damit schön vorbeugende Wirkung erzielen. Aber auch wenn Potenzstörungen schon vorhanden sind, helfen diese Nahrungsmittel bei der Behandlung von Durchblutungsstörungen, ohne sofort zu chemischen Mitteln greifen zu müssen.

Welche natürliche Mittel steigern die Potenz?

Handelt es sich um Potenzprobleme sind nicht nur Männer sondern auch Frauen davon betroffen. Geringe sexuelle Kraft und fehlende Lust am Sex kannst du jedoch mit natürlichen Hilfsmitteln bekämpfen. Mit Hausmitteln kann man die sogenannte Libido, die Sexualenergie, steigern. Jedoch musst du zuerst abklären, ob die Potenzstörung auf organische Krankheiten beruht, die zuerst von einem Arzt abgeklärt werden müssen. Nicht nur Stress sondern auch organische Störungen und ein erhöhtes Lebensalter sind Hauptverursacher für dieses Problem.

Heimische Kräuter helfen die Potenz zu steigern. Die Küchenkräuter können verschieden aufgenommen werden. Entweder flüssig in Form von Tee, Trinktur oder Frischsaft, oder auch in der täglichen Küche.

Liebstöckel

Dieser dient hauptsächlich zur sexuellen Erregung, jedoch nicht zur Potenzsteigerung.

Kraut und Wurzeln von Petersilie

Die Petersilie wirkt sich vor allem positiv auf das weibliche Geschlecht und dessen Geschlechtsorgan aus.

Knoblauch

Südländische Männer schwören auf die Kraft des Knoblauchs, um die Potenz zu steigern. Drei rohe Knoblauchzehen täglich gelten als natürliches Heilmittel. Ebenso der Verzehr von Zwiebeln führt zu dem selben Ergebnis.

Brennnesselsamen

Aus den Brennnesselsamen kann ein Wein hergestellt werden und dient auch somit zur Steigerung der sexuellen Lust.

Auch eine gesunde Ernährung kann sich für eine Potenzstörung positiv auswirken. Reichlich Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Samen und Nüsse sind wichtig für eine ausgewogene Ernährung. Für gestresste Personen können auch Yoga oder Massagen behilflich sein.

Ginseng

Ginseng gilt im asiatischen Raum als Heilmittel Nummer 1. Hierbei gilt vor allem Ginseng aus Korea und der Mandschurei als Wundermittel zur Steigerung der Potenz. In China gilt es als Stärkungsmittel für die fünf Eingeweideorgane. In Europa erhältst du Ginseng-Präparate in Apotheken und Reformhäuser.

Angelikawurzel

Diese Wurzel besitzt eine stärkere Wirkung auf die weiblichen Sexualorgane sowie einen großen Einfluss auf die Empfängnisbereitschaft. Du erhälst die Angelikawurzel in Apotheken und kannst sie mit Milch oder Wasser abkochen.

Heilsteine, um die Potenz zu steigern

Der tiefrote Granat kann aufgelegt werden und hat somit eine aktivierende Wirkung auf die inneren und äußeren Sexualorgane. Wenn du die Anwendung regelmäßig durchführst, kann sie die Potenzprobleme abschwächen und somit die sexuelle Lust steigern. Ebenso ist es dafür bekannt, das sexuelle Durchhaltevermögen zu stärken. Der Dioptas kann neben der Phantasie und der Gefühlstiefe auch die Potenz steigern und kann als Kette auf der Brust getragen werden.

Potenzsteigerung – welche Pflanzen sind dazu geeignet?

Auf der Suche nach Aphrodisiaka, also Mitteln die die Potenz steigern können, lohnt es sich Informationen über pflanzliche Wirkstoffe, die die Natur bereitstellt, zu sammeln. Mittel, welche die Potenz steigern, sind seit Jahrtausenden Thema bei Menschen aller Kulturen und Nationalitäten. Die meisten der. als wirksam eingestuften Pflanzen, kommen ursprünglich aus Südamerika und dem asiatischen Raum. Als bekannte Pflanzen gelten, in diesem Bereich, neben Ginseng, Muira Puama, Maca-Pflanze und Safran.

Ginseng

Bei dieser Pflanze aus der Gattung der Araliengewächse, finden sich die Wirkstoffe primär in den Wurzeln. Die Pflanze wächst in waldigen Gebirgsregionen Chinas, in Nordkorea und Teilen Sibiriens. Aus den Wurzeln werden verschiedene Präparate hergestellt mit unterschiedlichen Anwendungsgebieten. Bei dem Ziel die Potenz zu steigern konnten, gerade in den letzten Jahren, sehr gute Forschungsergebnisse vorgestellt werden.

Muira Puama

Muira Puama wird ist in Mexiko seit Jahrhunderten als Aphrodisiakum bekannt. Die Wirkstoffe der Pflanze werden bei Potenzstörungen eingesetzt, gelten aber auch als allgemein stimulierend und hilfreich für die Libido von Frauen und Männern. Verwendet wird die Wurzelrinde des Muira Puama Baumes aus den brasilianischen Regenwäldern.

Maca-Pflanze

Maca wächst im Hochland von Südamerika und war schon bei den Inka als Stärkungsmittel gegen Libidomangel und unerfüllten Kinderwunsch bekannt. In der Naturheilkunde werden die Knollen der Pflanze zur verwendet um die Potenz zu steigern und Beschwerden die mit den Wechseljahren einhergehen, zu behandeln. Die Pflanzen auf über 4000 Metern Höhe in den Anden und gehören zu den Kresse-Gewächsen der Kreuzblütlerfamilie.

Safran

Safran ist nicht nur das wertvollste Gewürz der Welt, sondern auch ein natürliches Potenzmittel für Männer und Frauen. Hauptanbaugebiet der Krokuss-Gewächse ist der Iran, die Blüte- und damit Erntezeit ist im November. Geerntet wird Safran ausschließlich aus den feinen Stempelfäden der Blüten. Für 5 Gramm dieser wertvollen Substanz müssen ca. 800 Blüten in Handarbeit abgeerntet werden.

Fazit

Behandlung von Potenz-Störungen kann durchaus mit natürlichen Wirkstoffen aus der Natur erfolgen. Bei regelmäßiger Anwendung dieser Naturheilmittel kann die Potenz gesteigert werden, was zu einem erfüllten Sexual-Leben und damit zu einem Stück Lebensqualität beitragen kann.

Die Potenz vitaminreich steigern

Vitamine sind nicht nur wichtige Bausteine in unserer täglichen Ernährung, sie können auch die Potenz steigern. Ein Vitaminmangel dagegen, führt im wahrsten Sinne des Wortes, zum Qualitätsverlust der Männlichkeit. Was vielen nicht bewusst ist, dass gesundes Essen mit Lebensqualität zu tun hat. Denn auch dein Sexualleben ist maßgeblich daran beteiligt. Einen potenten Speiseplan mit Spargel, Artischocke und Co. aktivieren deine Sexualdrüsen. Somit werden Sexualhormone gebildet und die machen unglaublich potent.

Vitamine für mehr Potenz

Das Wohlbefinden ist der größte Aspekt auch im Sexualleben. Gesunde abwechslungsreiche Kost, kann wahre Wunder bewirken. Denn Vitamine sind kleine Helfer im Kampf gegen die Impotenz. Ein besonderer Wirkstoff ist Coenzym Q10, der gerade bei nachlassender Manneskraft eingesetzt werden. Denn hierbei werden auch Herz- und Kreislauf, sowie die Gefäßgesundheit unterstützt. Nüsse, Spinat, Pflanzenöle, Zwiebeln und Knoblauch, können also die Potenz steigern. Da Coenzym Q 10 ein besonders empfindlicher Stoff ist, kann dieser auch durch Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Die Omega-3-Fettsäuren sind eine wahre Wunderwaffe. Sie gehören zu den ganzheitlichen Lebensmitteln und beinhalten die wichtigen fettlöslichen Vitamine A,D,E. Ein weiterer positiver Faktor sind Zink und Eisen. Bio-Leinöl und Fisch sind Hauptträger dieser wertvollen Vereinigung. Gerade fettreiche Fische wie Lachs, enthalten einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Deine Potenz steigern mit Austern? Ja, denn sie enthalten hochdosiert Zink, das wiederum die Testosteronproduktion in Gang setzt.

Laut einer Studie wird auch das Vitamin E wärmstens empfohlen. In Mediziner-Kreisen wird es auch, das Fruchtbarkeitsvitamin genannt. Ein wichtiger Bestandteil, der vor allem in dunkelgrünem Gemüse, Nüssen, pflanzlichen kaltgepressten Ölen, vollwertigem Getreide, sowie in Eigelb und Butter vorkommt. Der potenzfördernde Wirkstoff kann also mit unseren Nahrungsmitteln, natürlich aufgenommen werden. Vitamin E als deine Potenzrakete bringt dich also wieder in Hochform und kann deine Potenz steigern.

Der Granatapfel kann deine Potenz steigern und das auf natürliche Weise. In einem Test wurde die Frucht 30 Tage lang von Teilnehmern eingenommen und von einem Anstieg der Libido berichtet. Denn sie kurbelt den Blutkreislauf an und somit auch den venösen Rückfluss. Eine deutliche Verbesserung der Manneskraft wird ihr demnach zugesagt.

Viele Vitamine regen die Durchblutung an. Die Erregbarkeit der Nerven in den Beckenorganen, lässt somit die Potenz steigern. Ob Maca, Rosenwurz, Hopfen und Ginseng, sie sind eine optimale Zusammensetzung aus Spurenelementen und L-Arginin. Sie helfen dir, bei deiner täglicher ausgewogener Ernährung, Potenzprobleme vorzubeugen. Und denk daran, auch ein regelmäßiges und erfülltes Sexualleben, erhält deine Potenz.

Bildmaterial: paar im bett © detailblick-foto | Fotolia